THEMEN-SPECIAL: Alles zu Bitcoin

Online Broker Betrug - Diese Trading-Plattformen sind Abzocke!


Martin Fiedler

Zuletzt Aktualisiert: 15. April 2021

Online Betrug

Broker-Betrug ist im Internet weit verbreitet. Die Masche, die dabei eingesetzt wird, ist simpel aber effektiv: Es werden Werbeanzeigen geschaltet, welche potenzielle Opfer auf einen oft täuschend seriös aussehenden Online-Broker locken. Dort gibt es oft unrealistische Gewinnversprechen, welche für Vertrauen sorgen und zu einer möglichst hohen Einzahlung führen sollen.

Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

100% kostenloser & exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community.
Erhalte Tipps, die sich wirklich in der Geldbörse bemerkbar machen und du bisher noch nicht kanntest!

Inhalte der Newsletter: Exklusive Tipps & hilfreiche Informationen zu Investments, Börse & Co. (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.

  1. ChatNEU Zum Chat »
  2. Kommentar Kommentare »

Liste der Betrugs-Brokers

Teilweise aus Recherche, zu einem großen Teil aber aus Meldungen von geschädigten Anlegern bei uns gemeldet, sammeln wir in dieser Liste alle Broker [Was ist ein Broker?], welche eindeutig als Trading-Betrug identifiziert worden sind oder im Verdacht stehen.


* Die Beurteilung stützt sich auf eingereichte Erfahrungsberichte in Kombination mit Indizen wie zum Beispiel fehlender Regulierung innerhalb der europäischen Union, Offshore-Sitz etc. Teilweise auch durch Test.

3 wichtige Hinweise


  1. Kein seriöser Broker wird dir eine bestimmte Rendite versprechen oder dich dazu drängen, eine bestimmte Summe einzuzahlen.
  2. Besondere Vorsicht ist bei Trading-Bots und anderen automatisierten Handelssystemen geboten.
  3. KEIN seriöser Broker wird dich auffordern, Steuern zu überweisen. Wenn diese Aufforderung kommen sollte, handelt es sich mit Sicherheit um Betrug! Es ist ein Trick, damit du mehr Geld an die Plattform überweist. Steuern werden bei manchen Produkten bei Brokern mit Sitz in Deutschland direkt vom Gewinn einbehalten oder du überweist es direkt an das Finanzamt. Niemals jedoch werden Steuern direkt an den Broker überwiesen!

Trading-Betrug: Wichtiger Tipp zur Erkennung


Der Broker hat seinen Sitz in "Commonwealth of Dominica" (Dominikanische Republik), "Vincent and the Grenadines" (Sankt Vincent und die Grenadinen), "Marshall Islands" (Marshallinseln) oder den Malediven? Dann raten wir grundsätzlich vom Trading mit dem Broker ab! Diese Angaben findest du oft im Footer der Seite oder im Impressum.

Auf der Suche nach einer seriösen Alternative?
Jetzt passenden Broker finden »
Wenn du selbst einem Scam-Broker aufgesessen bist oder von einem weißt, melde diesen uns bitte. Wir sehen uns den Anbieter an und nehmen ihn ggf. in die Tabelle auf!
Broker-Betrug melden »
Broker Betrug Beispiel
In diesem Fall nicht einfach zu erkennen: einigermaßen professionelles Design und sogar Risikohinweise sind vorhanden. Doch Fakt ist: Dieser Broker ist Betrug!

Scammer auf Kundenfang über Social-Media

Scam-Broker sind meistens nicht in den oberen Suchergebnissen von Google vertreten (eine Garantie darauf gibt es allerdings nicht!). Dafür sorgt der mittlerweile ausgeklügelte Algorithmus, welcher es neuen Webseiten in stark umkämpften Bereichen nicht gerade einfach macht, sich schnell oben zu positionieren. Und Schnelligkeit ist bei betrügerischen Online Brokern ein wichtiger Punkt, welcher es erlaubt, möglich viele Leute abzuziehen, bevor der Betrug bekannt wird.

Das Mittel der Wahl für die Scammer sind daher oft Soziale Netzwerke wie Facebook oder Instagram. Auch wenn Anzeigen algorithmisch und manchmal auch händisch von Mitarbeitern der Social Media-Konzerne geprüft werden, gibt es immer wieder Betrugs-Netzwerke, welche Wege finden, eine Werbeanzeige durchzubringen.

Eine andere Strategie sind Profile, hinter denen ein Bot steckt. Dieser verwickelt einen in ein Gespräch, welches schnell in Lob-Preisungen eines bestimmten Brokers enden, bei dem man sein Kapital angeblich innerhalb kürzester Zeit verdreifachen könne.

In der Regel sind solche Dinge leicht zu entlarven, weil nur wenige Konversationszweige programmiert worden sind. Hier geht es allerdings um die Masse und es gibt genug User, welchen auf den Betrug hereinfallen.

Manchmal handelt es sich aber nicht mal um einen Bot, sondern einen echten Menschen, welcher versucht, einen zur Anmeldung bei einem Pyramidensystem zu bewegen. In dem Fall gibt es oft Verbindungen zu betrügerischen Network Marketing-Netzwerken.

Scam Online Broker
Na, wenn sogar Bill Gates dafür wirbt, kann es doch nur ein seriöser Anbieter sein, oder?

Höhle der Löwen, Dieter Bohlen & andere Promis

In Deutschland werden von den Betrügern hierzulande gerne bekannte Gesichter wie Frank Thelen oder Dieter Bohlen eingesetzt. Manche dieser Fake-Ads enthalten thematisch passende Überschriften:

  • "So ist Frank Thelen innerhalb 1 Woche reich geworden."
  • "Bill Gates - Geheime Software macht ihn noch reicher."
  • "Es gibt durch dieses System schon tausende Millionäre - Und du kannst es auch werden."

Andere dagegen haben erstmal nichts mit dem Thema zu tun und nur den Zweck, durch "Clickbait", möglichst viele User auf die Webseite zu locken:

  • "Dieter Bohlen - Seine Familie ist in tiefer Trauer."
  • "Unglaubliche Erfindung aus der Höhle der Löwen endlich enthüllt."
Höhle der Löwen Betrug
Angeblich bei "T-Online & Co. gesehen" - Natürlich nicht! Es handelt sich um eine Betrugsmasche.

Logos großer Zeitungen zur Vertrauensbildung

Sobald man auf der Scam-Website landet, geht es oft überhaupt nicht mehr um das zuerst angekündigte Thema. Stattdessen findet man einen Artikel, welcher zum Beispiel einen mysteriösen Trading-Bot anpreist, welcher Bitcoin oder ein anderes gerade populäres Finanzprodukt automatisch für einen tradet. Am Ende gibt es einen Link zu dem gewinnversprechenden Scam-Broker.

Um die Täuschung perfekt zu machen bzw. das Vertrauen der Leser zu erhöhen, ist die Webseite wie eine in Deutschland bekannte Tageszeitung aufgebaut inklusive Logo der BILD, Spiegel, Focus, FAZ oder Süddeutschen Zeitung. Für Besucher aus Österreich werden gerne Logos der Kronen Zeitung, ÖSTERREICH oder Heute verwendet. Selbstverständlich hat keiner dieser Verlage tatsächlich etwas mit dem Betrug zu tun.

CFDs, Forex, Kryptowährungen & Binäre Optionen besonders beliebt bei Scam-Brokern

Beliebt sind vor allem drei Finanzprodukte: CFDs, Forex sowie Kryptowährungen.

Obwohl alle drei Produkte grundsätzlich legitim sind, haben diese eine Sache gemeinsam: Es können theoretisch auch in Wirklichkeit hohe Gewinne erzielt werden. Und sowas zieht natürlich. Alles, was - angeblich - schnell reich macht, ist beliebt.

Diesen Effekt machen sich Broker-Betrüger zunutze und spielen mit im Grunde unrealistischen Erwartungen ihrer Opfer.

Wir können versprechen: Es gibt kein Finanzprodukt und kein automatisiertes Trading, welches einen schnell reich macht. Eine solche Behauptung an sich wäre bereits unseriös.

Manipulierte Demo-Trading-Software

Beliebt ist der Einsatz von manipulierter Demo-Software.

Die Idee dahinter ist folgende: Demokonten gibt es auch bei seriösen Brokern, um die Funktionen testen zu können.

Bei Betrugs-Brokern ist das Demokonto jedoch eine gefakte Software, welche das Trading simuliert und - "zufälligerweise" - immer mehr Gewinne als Verluste verschafft.

Das schafft Vertrauen. Der Nutzer fühlt sich wie der beste Trader der Welt, was ihn oder sie beflügelt, es nun auch mit echtem Geld zu versuchen.

Zurückgehaltene Gewinne: Die "Sie müssen mehr Geld Einzahlen"-Masche

Hat sich ein gewisser Gewinn angehäuft, möchte man sich diesen natürlich auszahlen lassen. Dies geht dann selbstverständlich nicht. Auf Nachfrage beim "Support" gibt es dann oft die Information, dass mehr Geld eingezahlt werden müsse, damit eine Auszahlung vorgenommen werden kann.

Nun muss man grundsätzlich dazu sagen, dass eine gewisser Threshold bei manchen Brokern nicht ungewöhnlich ist. Dieser liegt aber wenn, dann in Bereichen zwischen € 50,- bis € 200,-.

Bei betrügerischen Brokern dagegen wird behauptet, dass das Trading-Konto zum Beispiel mindestens € 20.000,- aufweisen muss, damit ausgezahlt werden kann. In jedem Fall absurd hohe Beträge.

Es handelt sich dabei nur um einen Vorwand, um den ahnungslosen Tradern mehr Geld abzuknöpfen. Ausgezahlt wird am Ende nichts.

Andere Ausreden sind, das es aktuell technische Probleme gäbe, was eine Auszahlung nicht möglich macht.

Warum werden Fraud-Broker nicht stillgelegt?

Wenn du dich fragst, wieso sogenannte "Fraudulent-Broker" nicht lahmgelegt werden, dann ist das Thema oft komplexer, als es zuerst scheint.

Die wahren Hinterleute verstecken sich oft hinter internationalen Netzwerken und haben ihren Hauptsitz in kleinen Ländern (meist Offshore), in denen sich eine rechtliche Verfolgung als äußerst schwierig erweist bzw. die Behörden nicht kooperieren.

Wird eine Webseite abgeschaltet, wird eine neue unter ähnlichem Namen eröffnet.

Klassischer Broker Scam
Typische Aussagen eines betrügerischen Online-Brokers, mit welcher Kunden gelockt werden sollen

Wie kann ich unseriöse Online Broker erkennen?

Experten erkennen unseriöse Broker auf den ersten Blick. Das ist am semiprofessionellen Design, den generischen Icons und den sonderbaren Slogans zu sehen. Laien tun sich hier verständlicherweise sehr viel schwerer.

Risikohinweis - Zeichen für Seriosität
Risikohinweise wie diesen findet man bei unseriösen oder unregulierten Brokern nicht

Positive Anzeichen

  • Der Broker hat seinen Sitz in einem Land innerhalb der Europäischen Union (EU).
  • Es gibt ein Impressum und es ist klar ersichtlich, wer für den Betrieb verantwortlich ist.
  • Speziell bei spekulativen Finanzprodukten wie CFDs gibt es entsprechende Risikohinweise.
  • Der Anbieter ist von einer europäischen Regulierungsbehörde beaufsichtigt.

Negative Anzeichen

  • Auffallende Rechtschreibfehler auf der Seite
  • Gewinnversprechungen und keine Ausgewogenheit zwischen Hinweis auf  Gewinnchance und Verlustrisiko.
  • Alles, was mit "automatischem Trading", "Bots", "Arbitrage" zu tun hat, ist grundsätzlich mit einer Portion Skepsis zu betrachten.

Keine Regulierung - Das offensichtlichste Indiz für unseriöse Broker

Es gibt im EU-Raum nur ein paar wenige Regulierungsbehörden, bei denen die hier tätigen Broker beaufsichtigt werden:

  • FMA (Finanzmarkt Aufsicht - https://www.fma.gv.at)
  • BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht - https://www.bafin.de)
  • CySec (Cyprus Securities and Exchange Commission - https://www.cysec.gov.cy)
  • FCA (Financial Conduct Authority - https://www.fca.org.uk)

Jeder seriöse Broker ist bei einer dieser Institutionen gemeldet. Sollte dies nicht der Fall sein, raten wir von einer Anmeldung ab!

Ungewöhnliche Einzahlungsmethoden

Ein recht einfaches Indiz für Scam-Broker sind ungewöhnliche Einzahlungsmethoden. Die offensichtlichsten dabei ist der Zahlungsdienst Paysafecard, welcher bis zu einem gewissen Grad Anonymität bietet oder auch das schwer zu verfolgende Western Union.

Aber auch Kreditkarten wie Visa oder Mastercard stehen hoch im Kurs mancher Betrüger. Umgekehrt lässt sich allerdings nicht sagen, dass jeder Broker, der die letztgenannten Einzahlungsarten anbietet, gleichzeitig unseriös ist.

Die gesamte Palette an diversen Methoden ist der Schlüssel. Kaum ein Scammer würde beispielsweise Zahlungsmittel wie PayPal oder normale Banküberweisung (Wire) an eine europäische IBAN anbieten.

Was kann ich tun, wenn mich ein Broker gescammed hat?

Wenn du an einen betrügerischen Broker geraten bist und im schlimmsten Fall sogar Geld verloren hast, raten wir zu folgendem Vorgehen:

  • Jegliche Zahlungen einstellen, auch wenn die Gründe seitens des Brokers noch so plausibel klingen mögen. Die Betrüger werden versuchen, dir weitere Einzahlungen schmackhaft machen wollen.
  • Auch wenn die Aussicht auf Erfolg überschaubar ist, versuche im Gespräch mit dem jeweiligen Broker eine gänzliche oder zumindest teilweise Auszahlung zu erwirken. Setze dazu eine angemessene Frist von beispielsweise 3 Tagen.
  • Wenn du über PayPal oder Kreditkarten wie Visa oder Mastercard eingezahlt hast, kannst du versuchen, über diese Unternehmen eine Rückbuchung bzw. Chargeback zu erwirken.
  • Sollte alles nicht helfen, hilft nur eine Meldung an die Finanzmarktaufsicht sowie eine Anzeige bei der Polizei.
  • Trade zukünftig nur mit seriösen Anbietern. Eine Übersicht regulierter Alternativen findest du » hier.
Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

100% kostenloser & exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community.
Erhalte Tipps, die sich wirklich in der Geldbörse bemerkbar machen und du bisher noch nicht kanntest!

Inhalte der Newsletter: Exklusive Tipps & hilfreiche Informationen zu Investments, Börse & Co. (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Broker-Betrug hier melden

Wenn du selbst Opfer von Online Broker-Betrug geworden bist, würden wir uns freuen, wenn du uns zu deinem Fall in den Kommentaren erzählen könntest, sodass wir den jeweiligen Anbieter mit auf unsere Liste eintragen und andere Besucher über bestimmte Maschen informieren können.

Bitte beachte jedoch, dass wir selbst keine rechtliche Verfolgung oder Rechtsberatung anbieten können.

Information

Update: Ab sofort stellen wir das Melde-System auf öffentliche Kommentare um, so dass andere Trader sofort gewarnt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis
Kommentare und Erfahrungen erscheinen nicht sofort, werden aber in der Regel rasch freigeschalten.

NEU! Viele haben sich eine zusätzliche Möglichkeit gewünscht, sich mit anderen 👱‍♀️👱‍♂️ Usern  in einem 💬 Gruppenchat auszutauschen. Das ist jetzt in zwei einfachen Schritten möglich!

  1. Installiere den "Telegram"-Messenger für Android oder für iOS. Es  gibt auch eine Version für Windows und Mac.
  2. Abonniere den FINANZSACHE Telegram-Kanal und trete dem FINANZSACHE Chat bei. Alternativ kannst du auch direkt in Telegram nach "FINANZSACHE" suchen.
  3. Fertig! Du kannst dich nun mit anderen Usern per Chat austauschen 😊 Die Diskussion ist übrigens 👥 anonym möglich (lese dazu den angepinnten Beitrag im FINANZSACHE-Kanal)!
1023 Trading-Betrug-Meldungen
  1. Wichtig, ganz betrügerisch ist die Brocker Plattform
    ZURICH finantial group.
    Angeblich Sitz in Wien und alle Kontaktrufnummern habe die Österreich Vorwahl.
    Ist voll die Masche welche sie beschreiben. Bin mit 100000 Euro reingefallen.
    Bei der Suche im Internet ZURICHfg .com oder ZURICHfg .co eingeben. Die Domain wird bei den Betrügern ja oft geändert.

    1. Hallo Heinz,
      bin genauso wie Sie bei der ZURICHfg reingefallen. ich habe auch 100000 Euro versenkt, sogar noch einen Kredit aufgenommen. Am Anfang haben die Gewinne zugelassen, dann sollte man alös Sicherheit beim Traden mehr Kapital einzahlen, um mit höheren Trades agieren zu können.
      Dann haben die Trades so gesetzt, dass diese hoch ins Minus gelaufen sind und durch langes warten ein großer Zins(Swap)
      sich zusätzlich angehäuft hat. Dann nur sagen freundliche psychologisch geschulte durchtriebene Betrüger.
      Bis heute kann ich nicht glauben wie dumm und naiv ich war auf solche miesen Typen reinzufallen. Ich habe ein finanzielles Standbein für meine Frau und mich verzockt und die Möglichkeit meine Kinder und Enkel finanziell zu unterstützen.
      Ich schäme mich mit 67 Jahren mein Versagen in der Familie überhaupt zu erzählen.
      Wir beide müssen nun die vergeigte Situation annehmen und das beste daraus machen.
      Wenn sie möchten können sie mich gern unter meiner Handynummer 017696185035 anrufen und uns austauschen.
      Ich habe ein Fachanwalt für Anlagebetrug kontaktiert.

      Mit freundlichen Grüßen
      Walter

  2. Pibexa
    Das sind eine gut organisierte kriminelle Vereinigung.
    Ich verstehe nicht, warum ihr euch nicht wehrt. Wenn ihr euch nicht wehrt, dann treiben diese ihr Unwesen weiter. Meldet euere Fälle bei den zuständigen Behörden, FCA https://www.fca.org.uk/ und Action Fraud actionfraud .police .uk/german in Großbritannien, BAFIN in Deutschland.
    Ganz wichtig: Anzeige bei der Polizei erstatten.
    Mehrere deutsche Staatsanwaltschaften sind hinter solchen Firmen her. Bamberg ist führend und hat eine eigene Taskforce. Empfehlenswerter Artikel: faz .net/-gge-aad8n?GEPC=s1
    Die Staatsanwaltschaft kann aber nur nach einer Anzeige tätig werden. Also Anzeige bei der Polizei erstatten. Wendet euch an die Medien. Viele Zeitungen berichten schon. Geht auch an das Fernsehen. Aber möglichst zusammen. Alleine dauert zu lange. Die brauchen auch Berichte von Geschädigten. Alleine geht gar nix. Die Firma und deren Mitarbeiter sind absolut kaltschnäuzig, gnadenlos und verfügen über ein Höchstmaß an krimineller Energie.
    Nur Mut! Zusammen sind wir stärker.
    Wenn die Guten nicht kämpfen, siegen die Schlechten.
    Ich bin mit Euch. Packen wir´s an.

  3. Meine Situation bezieht sich auf die Plattform hgtrade .io
    Hier habe ich mich vor zwei Wochen angemeldet und auch 250 Euro eingezahlt. Mir wurde, wie oben natürlich beschrieben, sehr geholfen. Ich habe jeden Tag das Trading verfolgt und dies lief auch "gut". Allerdings wurde dort schon permanent gedrückt, dass ich doch mehr Geld irgendwann investieren müsste, um bei den Bitcoins mitspielen zu könne. Da kamen schon die ersten Gedanken meinerseits, jedoch dachte ich mir nicht allzu viel dabei bis dann folgendes eintraf:

    Nun 2 Wochen später ruft mich mein Kreditinstitut an bezüglich Betrugsprävention. Meine Kreditkarte wurde tatsächlich für 4 Transaktionen in Hong Kong und Cambridge genutzt. und weist einen Betrag von knapp 2000 CHF auf. Ich habe meine Kreditkarte direkt sperren lassen und schaue diesbezüglich mit meiner Bank, dass mein Geld nicht darunter leidet.
    Nichtsdestotrotz habe ich meine "lieben" Trader angeschrieben, dass ich doch gerne _mein_ Geld ausgezahlt haben möchte auf ein Wallet, welches ich erstellt habe. Dies ist die App Trust Wallet, welche recht hoch angesehen ist im Tradingbereich (dort habe ich mich vorher informiert, da ich mir dachte, dass das ganze nicht mehr koscher läuft)
    Gesagt getan. Der Trader sagte mir, dass die App nicht sicher sein und empfiehl mir Applikationen und Webseiten von Ihm. Worauf ich dann natürlich nicht weiter einging. Er sagte mir es dauert ungefähr eine Stunde bist das Geld da sein. Nach sechs Stunden: Fehlanzeige.

    Natürlich es sind "nur" 250 Euro und das trifft andere sicher um einiges härter, aber ich denke, dass ich diese Erfahrung gerne teilen möchte, damit andere davon verschont bleiben, nebst dem Geldverlust, dem Kreditkarten Betrug und auch den dauernden nervtötenden Anrufen.

    Freundliche Grüsse

    Michael Kilp

  4. Hallo, kann mir jemand etwas über OIL-Profit sagen?
    Ich weiß, dass aktuell Betrüger durch scam mails und gefälschte Artikel über die Höhle der Löwen Abzocke über eben jene Website betreiben, über die Oil-Profit Software selbst sind aber ausschließlich positive Einträge zu finden. Weiß jemand, ob die Software wirklich vertrauenswürdig ist?

  5. Hallo habe mich bei einem sogenannten Öl Brooker angemeldet uns es hat sich ein Brooker Namens Manuel Hoffmann von CoinsTrades gemeldet. Bin über eine Anzeige über die Höhle der Löwen und der Bild Zeitung darauf gekommen.

    Kann mir evtl jemand was darüber sagen? Bevor ich Geld zum Fenster rausschmeiße.

    Vielen Dank

    1. Ich bin auch bei everfx (for every trade) gelandet. Es waren drei Zahlungen von mir Mitte April 2021 . Es war
      Devisenhandel, der erst gut lief, aber dann fielen die Kurse und das Geld war ganz schnell weg.
      Ich werde Anzeige erstatten und zur Polizei gehen- meine Hausbank hat mich benachrichtigt, das diese Bank auf der schwarzen Liste steht leider etwas spät (Aerarium Limited Bank adresse in Nicosia Zypern.

      Berlin

  6. Hallo,

    Wir warnen vor Primotrade .co, Firmemsitz Domenica, einem betrügerischen Broker.

    Wir haben nicht sehr viel bei Primotrade investiert. Andere Leute aber die gesamte Altersvorsorge.

    Zuerst waren 2 Traderinnen mit uns ganz engagiert, uns alles telefonisch  am Kryptomarkt zu erklären, beizubringen und unser kleines Geld zu vermehren.....dachten wir.

    Das Konto hat durch Trading und Robotingverfahren über 45.000€ Zuwachs mittlerweile  und das in nicht mal 3 Monaten. Man kann aber selbst  auf  nichts zugreifen.

    Da wird es komisch oder eher beängistend!
    Fachstellen sagen, das Geld gibt es  nicht reell.

    Aber dann  wollten wir mal testen, ob nicht nur Einzahlung sondern Auszahlung funktioniert.... oder gar Kontoauflösung

    Ergebnis: Funkstille! Egal,  Whats app oder Mail oder Rückrufbitte etc.  Eine Traderin  macht  auf Nachfrage über whats app noch Termine aus, hält sie aber nicht.

    Deutsche Wirtschaftfachanwälte und die deutsche BaFin sowie die Polizei sagen am Telefon, hier bleibt nach erfolgter Kündigung des Kontos und erfolgloser Rückforderung des Einsatzes nur die Strafanzeige und  das Kritik posten!

    Niemand sollte mit Firmen arbeiten, bei denen unser Recht nicht greift, sondern nur das Internationale.

    Gebt keinesfalls die IBAN raus.

    Meine Bank hat mir erzählt, dass jeder, der sie hat, abbuchen kann. Es gibt viele digitale Betrugsfälle derzeit, Tendenz immer weiter steigend.

    Wir sollten alle unsere Erfahrungen posten, alleine bringt das nichts.

    Das Geld ist auf alle Fälle weg.

    Das Krasseste noch:

    Es hat sich nach der Kündigung des Handelskonto eine Monitoring-Firma Crypto Monitorng plötzlich gemeldet, die angeblich Bitcoin-Betrüger aufdecken und die Anleger entschädigen wollen. Sitz irgendein Briefkasten oder mehrere... Wir haben nachgeforscht, London nd Washington z.B.

    Nichts machen, die Herrschaften stecken unter einer Decke, defintiv.

    Sie wollen alle telefonieren, angebliche ausstehende Steuern von Dir einziehen vor  einer imaginären Auszahlung und möglichst wieder Deine Kontoverbindung.
    Das fällt komplett aus!

    Sind gespannt, wie lange diese Betrüger damit noch durchkommen?!

    Liebe Grüße von EKuRK

  7. Hatte vor 3 Jahren bei einer Internettplattform FfnSmart 100 Euro eingezahlt. Kontnte aber nach wenigen Tagen an meinem Acount nix mehr machen. Erreichen per TEL oder E-Mail war auch nicht möglich.
    Vor einer Woche kam ein Anruf ich hätte 4,5 Bitcoin erwirtschaftet.und man möchte diese auszahlen. Ich musste mich bei Coinbase anmelden und 100 Eurotestauszahlung einzahlen die auch sofort zurück gebucht wurde. Dann für die große Auszahlung sollte ich 2,5% einzahlen hab dann 3100 Euro eingezahlt diese dann in Bitcoin umgewandelt und sofort versendet wahrscheinlich zu Bit- ban diese würden zusammenarbeiten der Agent klang vertrauenswürdig auf Nachfrage ist er zweimal etwas nervös geworden jezt soll ich nochmal 2 000 Euro einzahlen um auf die Komplette Summe zukommen weil eine Teilauuzzahlung nicht möglich ist es kam eine Mail wo alles in schlechter deutscher Gramatik geschrieben ist die Zahlung ist notwendig weil ich Erstkunde bin und als Grund wäre wohl die Regulierung zur Geldwäsche Ich denk ich war ganz schön blöd soetwas zuglauben das Geld werd ich wohl nie wiedersehen

  8. Hallo,

    wir haben nicht viel bei Primotrade (250€) investiert.  Andere haben die gesamte Altersvorsorge investiert...

    Zuerst waren 2 Traderinnen Alexandra und Ellisa ganz engagiert, uns alles am Kryptomarkt beizubringen und unser kleines Geld zu vermehren.

    Das Konto hat durch Trading und Robotingverfahren über 45.000€ Zuwachs mittlerweile  bekommen und das in nicht mal 3 Monaten.

    Noch Fragen? Da wird es komisch oder eher beängistend!

    Aber dann  wollten wir mal testen, ob nicht nur Einzahlung sondern Auszahlung funktioniert.

    Ergebnis: Funkstille!

    Egal,  Whats app oder Mail oder Rückrufbitte etc.

    Niemand meldet sich  mehr und das seit Wochen.. .warum ?

    Weil wir nicht weiter investieren wollten und dann etwas später auch gekündigt haben.

    Deutsche Wirtschaftfachanwälte und die deutsche BaFin sagen am Telefon, hier bleibt nach erfolgter Kündigung des Kontos und erfolgloser Rückforderung des Einsatzes nur die Strafanzeige und Kritik Posten!

    Wir sollten das alle machen, alleine bringt das nichts.

    Das Geld ist eh weg, weil außerhalb des EU-Zugriffs.

    Das Beste noch:

    Es hat sich nach der Kündigung eine Monitoring-Firma zum Kryptomarkt plötzlich gemeldet, die Bitcoin-Betrüger aufdecken wollen.
    Nichts machen, die Herrschaften stecken unter einer Decke, defintiv. Sie wollen alle telefonieren, angebliche ausstehende Steuern von Dir einziehen vor Auszahlung und möglichst Deine Kontoverbindung.
    Das fällt komplett aus!

    Bin gespannt, wie lange diese Blender noch durchkommen?!

    Liebe Grüße von Eva und Ronny

  9. Leute, nehmt Euch von ProfitAssist in Acht. Es sind meines Erachtens Betrüger. Alles schön und recht, bis man dann eine Auszahlung haben will.
    Dann fängt der ganze Zirkus erst an. Zuerst wollen sie 12% Provosion auf den Auszahlungsbetrag. Dann 1000 bis 1500Euro Verknüpfungsgebühr mit Coinbase Konto, dass nur ihre Techniker machen können. Als nächstes verlangen sie noch eine Steuer von 0.05% auf den Auszahlungsbetrag. Nun, bis heute hab ich keine Auszahlung erhalten.

  10. Hallo leider bin ich auf einer Plattform richtig abgezockt worden. Ich habe 50.000 € verloren. Als ich heute ins Minus ging, wurde auf einmal alles gelöscht und ich habe nur noch 66 € Kapital. Diese Plattform ist sehr unseriös, weil man immer mehr einzahlen soll. Ich kann nur jeden warnen bei Trade.FW Geld einzuzahlen.

  11. Ich bin leider auf die Platform Williampartners reingefallen, die auch gute Gewinne ausgewiesen haben.Es wurde jedoch nichts ausgezahlt und nach Ostern waren Sie plötzlich nicht mehr zu erreichen. Gott sei Dank habe ich "nur"€1700 investiert und die zuletzt geforderten €50000 verweigert.
    Also Vorsicht!
    der "Broker" wirkte sehr vertrauenswürdig und es wurde jeweils ein Bonus in Höhe der Einzahlung hinzugerechnet

  12. Liebe User/innen!

    Damit ihr untereinander in Verbindung treten könnt, gibt es seit wenigen Tagen den FINANZSACHE-Telegram-Chat, in welchem ihr eure Erfahrungen bequem per 📱 Smartphone-App oder PC/Mac austauschen und euch vernetzen könnt 🙂

    Alle Informationen dazu gibt es hier.

    Die Anmeldung ist wirklich einfach & rasch erledigt ⏱

    Umso mehr Leute dazukommen, umso mehr Austausch und damit Unterstützung für alle 🙌

    Dein FINANZSACHE-Team

  13. Guten Tag,

    Ich habe eine Frage an Sie;
    Ist Ihnen die Handelsplattform:

    xeinvesting .com

    bekannt?

    Ich habe leider auf dieser Plattform ein paar Tausend Euro investiert und viel zu spät festgestellt, dass da was nicht stimmt!
    Diese Internetseite, sprich Handelsplattform ist von mir aus ein reiner Witz.
    Man kann auf ihr weder wirklich handeln noch werden einem die aktuellen Marktwerte angezeigt!
    Alles nur Fassade!
    Wenn man sein Geld auszahlen möchte, müsste man eine Handelsgebühr zahlen.
    Wenn man diese dann bezahlt hat, wird einem vorgeworfen, einen Fehler gemacht zu haben oder der falsche Betrag für die Handelsgebühr bezahlt zu haben, nur damit man sein Geld nicht so ohne weiteres auszahlen lassen kann und immer noch mehr Geld einbezahlt.
    Dieses Szenario wiederholt sich und man fühlt sich in einer Endlosschleife!

    Eigentlich habe ich ursprünglich das Geld auf diese Plattform einbezahlt:

    tradingmarkets24 .com

    Da die Betreiber aber wahrscheinlich alle zwei Jahre eine neue Plattform ins Leben rufen und die alte Homepage abstellen, wurde daraus als nächstes:

    fxbroker24 .com

    Und im Moment ist es eben aktuell:

    xeinvesting .com

    Auf der Plattform wird geprahlt, dass in Ihrem Unternehmen über 250 Mitarbeiter arbeiten und ihre Plattform seit mehr als 10 Jahren führend in dieser Branche tätig ist.
    Alles nur warme Luft und Blabla!
    Noch meinem Gefühl sind es nur geschätzte 5-6 Personen!
    Es sind immer dieselben Leute und zum Teil auch dieselben Personen die damals bei:

    xmarkets .com

    (mit Uwe Lehnhoff als Kopf dieser korrupten Organisation), mit dabei waren!
    Eine Handelsplattform die vor ein bis zwei Jahren wegen Geldwäscherei in die Schlagzeilen gekommen ist.

    Die Namen Schulze, Novak, Schinke usw. der angeblichen Brooker sind natürlich frei erfunden.

    Auch die Adresse der Plattformen sowie der Handelsmarkenname sind immer dieselben:

    Die COMVAL Investment Consulting GmbH Göthestrasse 21, 60433 Frankfurt am Main

    Diese ist laut Handelsregister auch schon lange inaktiv.
    Die Telefone sind meistens Tod oder man erreicht nur ganz, ganz selten jemand.
    Auch die Telefonnummern mit denen sie einem anrufen, ändern immer wieder!

    Was aber erschreckend ist; die Homepage von xeinvesting .com ist immer noch aktiv und ahnungslose Investoren fallen leider immer noch tagtäglich darauf rein!

    Ich werde mein Geld wahrscheinlich nie mehr zurückbekommen!
    Aber mit diesem Schreiben möchte ich vor allem erreichen, dass nicht noch mehr ahnungslose Investoren auf diese Betrüger hereinfallen!
    Deshalb wäre es eventuell angebracht diese Handelsplattform zu durchleuchten und gegebenenfalls zu sperren!

    Mit freundlichen Grüßen

  14. Hallo, bitte unbedingt aufpassen wenn ihr mit der Plattform Dax30 zu tun bekommt, hier wird Geld kassiert und dann war`s das. Besonders hervor sticht der dortige Broker "Christian Eberl". Er kann das betrügen besonders gut. Er lügt das blaue vom Himmel herunter und macht das so gut, dass du ihm schnell vertraust und dann hast du die Bescherung und bist um deine Einlage ärmer. Eberl hat es dann schon geschluckt. Also aufpassen - Christian Eberl, der dir sofort das du anbietet - und dann dax30.io

  15. ich habe bei der firma broker major mit dem versprechen, auch mit einer kleinen Eizahlung und damit dann mit kleinen erlösen zu arbeiten. schon nach zwei wochen wurde ich massiv bedrängt, weitere einzahlungen vorzunehmen. auf meine bitte die zusammenarbeit zu beenden, werde ich jetzt städig mit wechselnden rufnummern angerufen. mein bestehendes konto würde jetzt in minus gehen und ich muß dafür steuern zahlen.
    vielleicht kann mir jemand helfen, mich von dieser firma zu trennen. dabei ist mir klar, das ich meine eingezahlten 200,00€ nicht wieder bekomme.
    ich wäre schon zufrieden, nie mehr was von dieser firma zu hören.

  16. Hallo,
    Es meldet sich fast täglich ein gewisser Ronni Johns.
    Leute lasst die Finger weg von diesem angeblichen Broker, ist ein Betrüger der übelsten Sorte.

  17. Wir können nur all diesen Punkten zustimmen.
    Uns hat Worldstocks 2020 um sehr viel Geld
    betrogen.Jetzt haben wir erfahren, dass die Bafin
    ermittelt und haben Worldstocks wegen Betrug
    angezeigt.

  18. International Markets Association IMA
    Broker Paul Lund und Toni Radic sind Betrüger.
    Kein Impressus
    und der Support ist nicht erreichbar.

    1. Ich habe auch im januar bei der international markets association ein handelskonto erröffnet und am anfang mit 250€angefangen und durch Toni Radic mehrmalige anrufe bekommen und bis märz ca.28250€eingezahlt.Da der Toni Radic mir mehr gewinne machen wollte und das haben wir auch mittlerweise hohe summe auf mein handelskonto,da ich dann auf auszahlung bestand sagte er mir dies mit der finanzabteilung klären und dann hiess es ich solle 24000usdollar einzahlen so das ich eine auszahlung bekommen würde dann habe ich gesagt nein.Derzeitige stand ist so das der finanzabteilung zu mir sagte ich müsste 10000€auf binance konto einzahlen und ich würde dann mein geld auf binanze als 4,26bitcoin bekommen und die 10000euro wären Um das zu realisieren brauchen wir 4.26 BTC in Euro wechseln, deswegen sollen Sie die Überweisung in der Höhe von 10 000 Euro auf Ihr Binance-Konto ausführen.

      Dieser Betrag wird dann in BTC konvertiert und wird als Unterstüzung für stabilen BTC-Kurs benutzt. So haben die mir per email geschrieben.ich raten jeden davon ab mit dieser firma zu traiden und bin völlig am zweifeln wie ich vorgehen soll und wie ich mein geld bekomme.Ich bitte jeden der ähnlichen fall hatte und wie ihr das hin bekommen habt wäre ich sehr dankbar für euro hilfe.
      Mfg falls ihr mir helfen könnt wäre ich echt froh für jede info mich auch anzurufen unter 01749698024

    1. Finger weg von glare markets ! Ich warte schon seit Wochen auf meine Auszahlung. Ich sollte immer mehr einzahlen, aber als ich eine Auszahlung vom Gewinn wollte, musste die Auszahlung erst von der "Finanzabteilung" genehmigt werden... Darauf warte ich noch heute....
      Auf meine Mails wird nicht mehr reagiert. Auch Anrufe sind sinnlos - es wird ein Rückruf versprochen, der nicht kommt.

      1. Hi Suse,

        ich bin auch aktuell am Überlegen, mit glare .markets was zu machen.
        Hast Du schon eine Rückmeldung wegen der Auszahlung erhalten?
        Sind die sonst sicher? Man liest ja viel gutes,...?

    1. McgregorTrade ist eine Riesenbetrugsmasche. Die Gewinne, die einem vorgegaukelt werden, gibt es nicht. Finger weg davon und keinen Gedanken mehr daran verschwenden.

  19. Yiantonic .io Diese Seite ist Betrug. Es ist nicht möglich, den Vermögenswert abzuheben. Es wird alles eingefroren. Für mich ist es 1 Monat her, seit ich versucht habe, einen höheren Betrag abzuheben. Investieren Sie nicht hier. Rufen Sie die Polizei, wenn jemand Sie betrügt, um hier zu investieren, Betrüger!
    ähnliche Erfahrungen habe ich auf eightcap gemacht.

  20. Proaktiv Market ist eine absolute Betrugsfirma, die haben mich um 10500€ geprellt,der Berater mit dem angeblichen Namen Maciliano Ricci meldet sich per Email nicht mehr zurück. Mindestens 50 Emails seitdem hingeschickt. Da meldet sich niemand mehr, auch im Nachrichten Feld von der Proaktiv Market Plattform, keine Reaktion. Alles Betrüger. Wie der Adam Walther seine Sekretärin Fr. Müller und mein erst Berater Herr Alexander Alderson der sich, nachdem die Trades alle gut gelaufen sind, durch andere Leute ersetzt worden sind und den Umsatz auf angeblich 0 gesetzt durch falsche Trades haben.Vorsicht geboten, nimmt lieber Etoro oder die anderen regulierten App Anbieter, aber nicht diese 0 8 15 Facebook oder Fake Seiten Werbung Betrugs Firmen

  21. hallo...

    kennt einer diese seite... sie holen angeblich das verlorene geld zurück... was man wohl mal auf solch einer abzockerseite eingezahlt hat... ich vermute das die auch so ein beschiss ist... also kennt die jemand=

    vielen dank...
    karina

  22. 1800€ bei Prime Holdings eigezahlt, nach einen Monat wollte ich eine Auszahlung, keiner mehr erreichbar, die Seite funktioniert noch, Vorsicht wenn sich wer meldet mit dem Namen Sophie Fischer oder Liam Perez !!!!

  23. Es gibt einen neuen Betrüger am Markt der anscheinend noch nicht bekannt ist. Leider gab es auch positive unabhängige Berichte über diesen Broker, weshalb ich schnell vertraute. Außerdem ist mein Konto Manager eingetragener Broker und hat mir Zertifikate gezeigt.
    Sein Name ist Erik Saros Erikkson.
    Vorsicht bei der Schein Firma marketspots .co!

3 von 26«12345»...Letzte »
Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

100% kostenloser & exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community.
Erhalte Tipps, die sich wirklich in der Geldbörse bemerkbar machen und du bisher noch nicht kanntest!

Inhalte der Newsletter: Exklusive Tipps & hilfreiche Informationen zu Investments, Börse & Co. (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Dieser Artikel wurde erstmals am 25. Oktober 2019 veröffentlicht und am 15. April 2021 aktualisiert.
  1. Guide
  2. Märkte
  3. Bitcoin
  4. Kryptowährungen
  5. Aktien
  6. Investieren
  7. Trading
  8. Online Broker
  9. Vergleich
Finanzen einfach erklärt

Newsletter

Exklusiv & kostenlos. Die besten Tipps für deine Finanzen.
Abmeldung jederzeit möglich!

Inhalte der Newsletter: Exklusive Tipps & hilfreiche Informationen zu Investments, Börse & Co. (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Über uns
Kontakt
Newsletter
Hilfe & Support
Presse
Karriere
Transparenz
Risikohinweis
Nutzungsbedingungen
Finanzen-Zitat
Bekannt aus: