Bitcoin Themen-Special: Jetzt alles zu Bitcoin erfahren

Online Broker Betrug - Diese Trading-Plattformen sind Abzocke!


Martin Fiedler

Zuletzt Aktualisiert: 15. April 2021

Online Trading Betrug

Broker-Betrug ist im Internet weit verbreitet. Die Masche, die dabei eingesetzt wird, ist simpel aber effektiv: Es werden Werbeanzeigen geschaltet, welche potenzielle Opfer auf einen oft täuschend seriös aussehenden Online-Broker locken. Dort gibt es oft unrealistische Gewinnversprechen, welche für Vertrauen sorgen und zu einer möglichst hohen Einzahlung führen sollen.

📧 Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

100% kostenloser & exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community

Erhalte Börsenwissen zu Aktien, Krypto, Gold & Co sowie Benachrichtungen zu ausgewählten Artikeln mit hohem Mehrwert.

NEU 📱 Folge uns bei Telegram um auch unterwegs nichts zu verpassen: Kanal jetzt abonnieren →

Inhalte der Newsletter: Exklusive Tipps & hilfreiche Informationen zu Börse, Investieren & Co (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.

  1. ChatNEU Zum Chat »
  2. Kommentar Kommentare »

Liste der Betrugs-Brokers

Teilweise aus Recherche, zu einem großen Teil aber aus Meldungen von geschädigten Anlegern bei uns gemeldet, sammeln wir in dieser Liste alle Broker [Was ist ein Broker?], welche eindeutig als Trading-Betrug identifiziert worden sind oder im Verdacht stehen.


* Die Beurteilung stützt sich auf eingereichte Erfahrungsberichte in Kombination mit Indizen wie zum Beispiel fehlender Regulierung innerhalb der europäischen Union, Offshore-Sitz etc. Teilweise auch durch Test.

3 wichtige Hinweise


  1. Kein seriöser Broker wird dir eine bestimmte Rendite versprechen oder dich dazu drängen, eine bestimmte Summe einzuzahlen.
  2. Besondere Vorsicht ist bei Trading-Bots und anderen automatisierten Handelssystemen geboten.
  3. KEIN seriöser Broker wird dich auffordern, Steuern zu überweisen. Wenn diese Aufforderung kommen sollte, handelt es sich mit Sicherheit um Betrug! Es ist ein Trick, damit du mehr Geld an die Plattform überweist. Steuern werden bei manchen Produkten bei Brokern mit Sitz in Deutschland direkt vom Gewinn einbehalten oder du überweist es direkt an das Finanzamt. Niemals jedoch werden Steuern direkt an den Broker überwiesen!

Trading-Betrug: Wichtiger Tipp zur Erkennung


Der Broker hat seinen Sitz in "Commonwealth of Dominica" (Dominikanische Republik), "Vincent and the Grenadines" (Sankt Vincent und die Grenadinen), "Marshall Islands" (Marshallinseln) oder den Malediven? Dann raten wir grundsätzlich vom Trading mit dem Broker ab! Diese Angaben findest du oft im Footer der Seite oder im Impressum.

Auf der Suche nach einer seriösen Alternative?
Jetzt passenden Broker finden »
Wenn du selbst einem Scam-Broker aufgesessen bist oder von einem weißt, melde diesen uns bitte. Wir sehen uns den Anbieter an und nehmen ihn ggf. in die Tabelle auf!
Broker-Betrug melden »
Broker Betrug Beispiel
In diesem Fall nicht einfach zu erkennen: einigermaßen professionelles Design und sogar Risikohinweise sind vorhanden. Doch Fakt ist: Dieser Broker ist Betrug!

Scammer auf Kundenfang über Social-Media

Scam-Broker sind meistens nicht in den oberen Suchergebnissen von Google vertreten (eine Garantie darauf gibt es allerdings nicht!). Dafür sorgt der mittlerweile ausgeklügelte Algorithmus, welcher es neuen Webseiten in stark umkämpften Bereichen nicht gerade einfach macht, sich schnell oben zu positionieren. Und Schnelligkeit ist bei betrügerischen Online Brokern ein wichtiger Punkt, welcher es erlaubt, möglich viele Leute abzuziehen, bevor der Betrug bekannt wird.

Das Mittel der Wahl für die Scammer sind daher oft Soziale Netzwerke wie Facebook oder Instagram. Auch wenn Anzeigen algorithmisch und manchmal auch händisch von Mitarbeitern der Social Media-Konzerne geprüft werden, gibt es immer wieder Betrugs-Netzwerke, welche Wege finden, eine Werbeanzeige durchzubringen.

Eine andere Strategie sind Profile, hinter denen ein Bot steckt. Dieser verwickelt einen in ein Gespräch, welches schnell in Lob-Preisungen eines bestimmten Brokers enden, bei dem man sein Kapital angeblich innerhalb kürzester Zeit verdreifachen könne.

In der Regel sind solche Dinge leicht zu entlarven, weil nur wenige Konversationszweige programmiert worden sind. Hier geht es allerdings um die Masse und es gibt genug User, welchen auf den Betrug hereinfallen.

Manchmal handelt es sich aber nicht mal um einen Bot, sondern einen echten Menschen, welcher versucht, einen zur Anmeldung bei einem Pyramidensystem zu bewegen. In dem Fall gibt es oft Verbindungen zu betrügerischen Network Marketing-Netzwerken.

Scam Online Broker
Na, wenn sogar Bill Gates dafür wirbt, kann es doch nur ein seriöser Anbieter sein, oder?

Höhle der Löwen, Dieter Bohlen & andere Promis

In Deutschland werden von den Betrügern hierzulande gerne bekannte Gesichter wie Frank Thelen oder Dieter Bohlen eingesetzt. Manche dieser Fake-Ads enthalten thematisch passende Überschriften:

  • "So ist Frank Thelen innerhalb 1 Woche reich geworden."
  • "Bill Gates - Geheime Software macht ihn noch reicher."
  • "Es gibt durch dieses System schon tausende Millionäre - Und du kannst es auch werden."

Andere dagegen haben erstmal nichts mit dem Thema zu tun und nur den Zweck, durch "Clickbait", möglichst viele User auf die Webseite zu locken:

  • "Dieter Bohlen - Seine Familie ist in tiefer Trauer."
  • "Unglaubliche Erfindung aus der Höhle der Löwen endlich enthüllt."
Höhle der Löwen Betrug
Angeblich bei "T-Online & Co. gesehen" - Natürlich nicht! Es handelt sich um eine Betrugsmasche.

Logos großer Zeitungen zur Vertrauensbildung

Sobald man auf der Scam-Website landet, geht es oft überhaupt nicht mehr um das zuerst angekündigte Thema. Stattdessen findet man einen Artikel, welcher zum Beispiel einen mysteriösen Trading-Bot anpreist, welcher Bitcoin oder ein anderes gerade populäres Finanzprodukt automatisch für einen tradet. Am Ende gibt es einen Link zu dem gewinnversprechenden Scam-Broker.

Um die Täuschung perfekt zu machen bzw. das Vertrauen der Leser zu erhöhen, ist die Webseite wie eine in Deutschland bekannte Tageszeitung aufgebaut inklusive Logo der BILD, Spiegel, Focus, FAZ oder Süddeutschen Zeitung. Für Besucher aus Österreich werden gerne Logos der Kronen Zeitung, ÖSTERREICH oder Heute verwendet. Selbstverständlich hat keiner dieser Verlage tatsächlich etwas mit dem Betrug zu tun.

CFDs, Forex, Kryptowährungen & Binäre Optionen besonders beliebt bei Scam-Brokern

Beliebt sind vor allem drei Finanzprodukte: CFDs, Forex sowie Kryptowährungen.

Obwohl alle drei Produkte grundsätzlich legitim sind, haben diese eine Sache gemeinsam: Es können theoretisch auch in Wirklichkeit hohe Gewinne erzielt werden. Und sowas zieht natürlich. Alles, was - angeblich - schnell reich macht, ist beliebt.

Diesen Effekt machen sich Broker-Betrüger zunutze und spielen mit im Grunde unrealistischen Erwartungen ihrer Opfer.

Wir können versprechen: Es gibt kein Finanzprodukt und kein automatisiertes Trading, welches einen schnell reich macht. Eine solche Behauptung an sich wäre bereits unseriös.

Manipulierte Demo-Trading-Software

Beliebt ist der Einsatz von manipulierter Demo-Software.

Die Idee dahinter ist folgende: Demokonten gibt es auch bei seriösen Brokern, um die Funktionen testen zu können.

Bei Betrugs-Brokern ist das Demokonto jedoch eine gefakte Software, welche das Trading simuliert und - "zufälligerweise" - immer mehr Gewinne als Verluste verschafft.

Das schafft Vertrauen. Der Nutzer fühlt sich wie der beste Trader der Welt, was ihn oder sie beflügelt, es nun auch mit echtem Geld zu versuchen.

Zurückgehaltene Gewinne: Die "Sie müssen mehr Geld Einzahlen"-Masche

Hat sich ein gewisser Gewinn angehäuft, möchte man sich diesen natürlich auszahlen lassen. Dies geht dann selbstverständlich nicht. Auf Nachfrage beim "Support" gibt es dann oft die Information, dass mehr Geld eingezahlt werden müsse, damit eine Auszahlung vorgenommen werden kann.

Nun muss man grundsätzlich dazu sagen, dass eine gewisser Threshold bei manchen Brokern nicht ungewöhnlich ist. Dieser liegt aber wenn, dann in Bereichen zwischen € 50,- bis € 200,-.

Bei betrügerischen Brokern dagegen wird behauptet, dass das Trading-Konto zum Beispiel mindestens € 20.000,- aufweisen muss, damit ausgezahlt werden kann. In jedem Fall absurd hohe Beträge.

Es handelt sich dabei nur um einen Vorwand, um den ahnungslosen Tradern mehr Geld abzuknöpfen. Ausgezahlt wird am Ende nichts.

Andere Ausreden sind, das es aktuell technische Probleme gäbe, was eine Auszahlung nicht möglich macht.

Warum werden Fraud-Broker nicht stillgelegt?

Wenn du dich fragst, wieso sogenannte "Fraudulent-Broker" nicht lahmgelegt werden, dann ist das Thema oft komplexer, als es zuerst scheint.

Die wahren Hinterleute verstecken sich oft hinter internationalen Netzwerken und haben ihren Hauptsitz in kleinen Ländern (meist Offshore), in denen sich eine rechtliche Verfolgung als äußerst schwierig erweist bzw. die Behörden nicht kooperieren.

Wird eine Webseite abgeschaltet, wird eine neue unter ähnlichem Namen eröffnet.

Klassischer Broker Scam
Typische Aussagen eines betrügerischen Online-Brokers, mit welcher Kunden gelockt werden sollen

Wie kann ich unseriöse Online Broker erkennen?

Experten erkennen unseriöse Broker auf den ersten Blick. Das ist am semiprofessionellen Design, den generischen Icons und den sonderbaren Slogans zu sehen. Laien tun sich hier verständlicherweise sehr viel schwerer.

Risikohinweis - Zeichen für Seriosität
Risikohinweise wie diesen findet man bei unseriösen oder unregulierten Brokern nicht

Positive Anzeichen

  • Der Broker hat seinen Sitz in einem Land innerhalb der Europäischen Union (EU).
  • Es gibt ein Impressum und es ist klar ersichtlich, wer für den Betrieb verantwortlich ist.
  • Speziell bei spekulativen Finanzprodukten wie CFDs gibt es entsprechende Risikohinweise.
  • Der Anbieter ist von einer europäischen Regulierungsbehörde beaufsichtigt.

Negative Anzeichen

  • Auffallende Rechtschreibfehler auf der Seite
  • Gewinnversprechungen und keine Ausgewogenheit zwischen Hinweis auf  Gewinnchance und Verlustrisiko.
  • Alles, was mit "automatischem Trading", "Bots", "Arbitrage" zu tun hat, ist grundsätzlich mit einer Portion Skepsis zu betrachten.

Keine Regulierung - Das offensichtlichste Indiz für unseriöse Broker

Es gibt im EU-Raum nur ein paar wenige Regulierungsbehörden, bei denen die hier tätigen Broker beaufsichtigt werden:

  • FMA (Finanzmarkt Aufsicht - https://www.fma.gv.at)
  • BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht - https://www.bafin.de)
  • CySec (Cyprus Securities and Exchange Commission - https://www.cysec.gov.cy)
  • FCA (Financial Conduct Authority - https://www.fca.org.uk)

Jeder seriöse Broker ist bei einer dieser Institutionen gemeldet. Sollte dies nicht der Fall sein, raten wir von einer Anmeldung ab!

Ungewöhnliche Einzahlungsmethoden

Ein recht einfaches Indiz für Scam-Broker sind ungewöhnliche Einzahlungsmethoden. Die offensichtlichsten dabei ist der Zahlungsdienst Paysafecard, welcher bis zu einem gewissen Grad Anonymität bietet oder auch das schwer zu verfolgende Western Union.

Aber auch Kreditkarten wie Visa oder Mastercard stehen hoch im Kurs mancher Betrüger. Umgekehrt lässt sich allerdings nicht sagen, dass jeder Broker, der die letztgenannten Einzahlungsarten anbietet, gleichzeitig unseriös ist.

Die gesamte Palette an diversen Methoden ist der Schlüssel. Kaum ein Scammer würde beispielsweise Zahlungsmittel wie PayPal oder normale Banküberweisung (Wire) an eine europäische IBAN anbieten.

Was kann ich tun, wenn mich ein Broker gescammed hat?

Wenn du an einen betrügerischen Broker geraten bist und im schlimmsten Fall sogar Geld verloren hast, raten wir zu folgendem Vorgehen:

  • Jegliche Zahlungen einstellen, auch wenn die Gründe seitens des Brokers noch so plausibel klingen mögen. Die Betrüger werden versuchen, dir weitere Einzahlungen schmackhaft machen wollen.
  • Auch wenn die Aussicht auf Erfolg überschaubar ist, versuche im Gespräch mit dem jeweiligen Broker eine gänzliche oder zumindest teilweise Auszahlung zu erwirken. Setze dazu eine angemessene Frist von beispielsweise 3 Tagen.
  • Wenn du über PayPal oder Kreditkarten wie Visa oder Mastercard eingezahlt hast, kannst du versuchen, über diese Unternehmen eine Rückbuchung bzw. Chargeback zu erwirken.
  • Sollte alles nicht helfen, hilft nur eine Meldung an die Finanzmarktaufsicht sowie eine Anzeige bei der Polizei.
  • Trade zukünftig nur mit seriösen Anbietern. Eine Übersicht regulierter Alternativen findest du » hier.
📧 Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

100% kostenloser & exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community

Erhalte Börsenwissen zu Aktien, Krypto, Gold & Co sowie Benachrichtungen zu ausgewählten Artikeln mit hohem Mehrwert.

NEU 📱 Folge uns bei Telegram um auch unterwegs nichts zu verpassen: Kanal jetzt abonnieren →

Inhalte der Newsletter: Exklusive Tipps & hilfreiche Informationen zu Börse, Investieren & Co (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Broker-Betrug hier melden

Wenn du selbst Opfer von Online Broker-Betrug geworden bist, würden wir uns freuen, wenn du uns zu deinem Fall in den Kommentaren erzählen könntest, sodass wir den jeweiligen Anbieter mit auf unsere Liste eintragen und andere Besucher über bestimmte Maschen informieren können.

Bitte beachte jedoch, dass wir selbst keine rechtliche Verfolgung oder Rechtsberatung anbieten können.

Information

Update: Ab sofort stellen wir das Melde-System auf öffentliche Kommentare um, so dass andere Trader sofort gewarnt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis
Kommentare und Erfahrungen (inkl. Pseudonym/Name) sind öffentlich sichtbar. Teile daher bitte keine persönlichen oder andere sensible Daten von dir oder Dritten in deinem Beitrag. Das betrifft insbesondere NAMEN, ADRESSEN, TELEFONNUMMERN und E-MAIL-ADRESSEN. Beiträge erscheinen nicht sofort, werden aber in der Regel rasch freigeschalten. Unsere Datenschutzbestimmungen sind hier einsehbar.

NEU! Viele haben sich eine zusätzliche Möglichkeit gewünscht, sich mit anderen 👱‍♀️👱‍♂️ Usern  in einem 💬 Gruppenchat auszutauschen. Das ist jetzt in zwei einfachen Schritten möglich!

  1. Installiere den "Telegram"-Messenger für Android oder für iOS. Es  gibt auch eine Version für Windows und Mac.
  2. Abonniere den FINANZSACHE Telegram-Kanal und trete dem FINANZSACHE Chat bei. Alternativ kannst du auch direkt in Telegram nach "FINANZSACHE" suchen.
  3. Fertig! Du kannst dich nun mit anderen Usern per Chat austauschen 😊 Die Diskussion ist übrigens 👥 anonym möglich (lese dazu den angepinnten Beitrag im FINANZSACHE-Kanal)!

PS: Da uns viele danach fragen: eine Auswahl seriöser/regulierter 💻 Online-Broker findest du hier.

Hinweis: Die nachfolgenden Kommentare sind Meinungen der verfassenden Person und entsprechen nicht zwingend der Meinung von FINANZSACHE.
1226 Trading-Betrug-Meldungen
  1. Fx-one ist Betrug, man wird aufgefordert Geld einzuzahlen, das Konto wächst dann auch an. Wenn man dann eine Auszahlung haben möchte erfolgt keinerlei Reaktion mehr. Es ist niemand mehr erreichbar. Broker hießen Daniel Haas und Herr Platter.
    Finger weg von Fx-one. Betrug.

  2. Ich bin Opfer von einer Broker-Firma geworden, möchte Euch daher vor diesem Betrüger warnen. Da ich dessen Namen in Euren Meldungen noch nicht gesehen habe, gehe ich davon aus, dass er relativ neu auf dem Markt ist:

    everfxint.com

    Ich habe meine ganzen Ersparnisse zum Leben mit meiner minderjährigen Tochter verloren. Ich stehe immer noch unter großem Schock.

  3. Please beware there are many fake cryptocurrrency investment platforms out there, I got scammed twice before I met a genius hacker who helped retrieve my bitcoin. The whole plan was so smooth I could not doubt it. Bitcoin is actually a great investment option but one thing I discovered over time is that it is not possible to mine bitcoin so don’t be deceived. I invested 15BTC on a particular website called FoxBtc, I monitored the profit yielding but got locked out of the account before I could withdraw. I went online and met this recovery expert at recoverywealthnow360 on google mail who helped me retrieve my bitcoins back in few hours. He saved my life , he can save yours.

  4. tradefcx

    Unaufhörliche Anrufe von der Nummer +447700100978 von einem mit schlechtem Deutsch sprechenden Anrufer, der mit Druck und Einschüchterung einen zum Onlinehandel verleiten will.

    1. Habe auch dutzende Anrufe von englischen Nummern (+44 7700 100978, +44 20 3150 2635, +44 20 3150 3797) erhalten, die mich in unseriösester Weise zu irgendwelchen Angeboten und Trading-Produkten von tradefcx .com überreden wollen. Mühsam! Die Website ist außerdem völlig unseriös, kein Impressum, Kontakt nur Mail, kein Warnhinheis für Finanzprodukte, Platzhaltergrafiken, Links zu Nutzungsbedingungen, die ins Leere führen...

  5. Unseriösrer Broker: baronsvc.com

    ich habe im Juni 2020 eine Einzahlung von Euro 1.300,-- an diesen Broker geleistet. Da ich nach kurzer Zeit das Geld wieder brauchte wollte ich es mir wieder auszahlen lassen, was mir bis heute nicht gelungen ist. Ich habe dann Anzeige erstattet, diese wurde von der zuständigen Staatsanwaltschaft Stuttgart nach ein paar Wochen eingestellt, weil der Betrag für eine Strafverfolgung zu gering wäre.
    Das Konto besteht immer noch, es wird auch ohne meine Erlaubnis immer wieder mit kleinen Beträgen spekuliert, meist zwischen 20 - 40 Euro, was mir bis jetzt eine Verlust von ca. 150,-- Euro eingebracht hat.
    Weitere Auszahlungsversuche sind bis jetzt alle fehlgeschlagen.

  6. alpha2trade mit "manuel.schulz"
    1. Versprechungen und traden mit kleinen Beträgen und postiven Ausgang, dann Nachforderungen - immer unverschämter, der Gewinn geht weit in die Verlustzone, dann tagelang Ruhe, plötzlich wieder Gewinne.
    Nachdem etwas Gewinn abgschöpft werden sollte, massiver Verlust, Kunde wird gesperrt. Die Verluste sind nicht nachvollziehbar. Von seiten alpha2trade keine Reaktion auf Anfragen.

    Betrug!!!

    1. Vorsicht bei Alpha2trade, Gewinne gibt es in der Theorie nur, so lange eingezahlt wird. Möchte man das ganze stoppen und seinen virtuellen Gewinn ausgezahlt bekommen, gibt es plötzlich nur noch hohe Minusbeträge, die man dann auch noch ausgegleichen soll. Tut man das nicht, gibt es Telefonterror. Es wird gelogen, dass sich die Balken biegen. Lassen Sie sich nicht von wohlklingen Namen, die wahrscheinlich alle Fake sind und großen Versprechungen einwickeln. Ihr Geld wird in dunklen Kanälen verschwinden.

  7. Gibt es Informationen egal ob positiv oder auch negativ zu nachfolgenden Tradern bzw. Investmentbroker.

    commercewealth
    dgxltd
    luxeeforex
    Zurichbanc

    1. commercewealth scheint mir eine Abzocke. 5000 Euro Mindesteinzahlung für eine neue und komplett unbekannt Firma die in einem Steuerparadies (ohne Finanzaufsicht) angesiedelt ist. Die Webseite enthält keinerlei Informationen zu Gebühren oder Gewährleistungen. Finger weg!

  8. Hallo ich möchte dringend von Hub trader abraten
    habe 10.000 Euro eingezahlt angeblich 5.000 Euro gewinn
    gemacht habe am 30.08.20 Auszahlung beantragt es ist bis jetzt
    nichts passiert habe immer mit einen Herr Steiner telefonisch
    Kontakt gehabt wollte mich dazu bringen insgesamt 50.000 Euro
    zu investieren darauf hin habe ich die Auszahlung beantragt
    seitdem ist kein Kontakt mehr zustande gekommen
    Betrug!!!!!!!!!!!!!!!!!

  9. Hallo ich möchte dringend von Hub trader abraten
    habe 10.000 Euro eingezahlt angeblich 5.000 Euro gewinn
    gemacht habe am 30.08.20 Auszahlung beantragt es ist bis jetzt
    nichts passiert habe immer mit einen Herr Steiner telefonisch
    Kontakt gehabt wollte mich dazu bringen insgesamt 50.000 Euro
    zu investieren darauf hin habe ich die Auszahlung beantragt
    seitdem ist kein Kontakt mehr zustande gekommen
    Betrug!!!!!!!!!!!!!!!!!

  10. Genau! Mir passierte dasselbe. Gleicher (Fake)Name. Der Mann ist extrem sprachgewandt. Hast du interesse, dass wir was unternehmen oder Erfahrungen austauschen?

  11. Diese Firma Action Refund actionrefund.com versucht bei Betrug investiertes Geld zurück zu bekommen. Ist das seriös? Überhaupt möglich?

    Sie haben mir per Mail folgende Angaben gemacht, um gegen den Online Broker vorzugehen.

    Unser Prozess / Aktion Rückerstattung
    Es war mir eine Freude, mit Ihnen zu sprechen.
    In Bezug auf unser Gespräch. Basierend auf einem rückforderungsbetrag von:
    -10% im Voraus (Operationen, Recht und Personal). Gebühr im Voraus:
    -10% bei Rückzahlung der Gelder. (Gelder kommen zurück auf das Konto
    des Kunden, nicht unseres.)

    app.superpayit.com/pay/action-refund-ltd/

    Es sind keine weiteren Zahlungen erforderlich.
    Unser Prozess:
    -Wir beweisen der bank, dass Ihr Geld nie wirklich in den Markt
    investiert wurde.
    -Wir beweisen, dass die Unternehmen / Personen auf illegitime Weise
    gearbeitet haben.
    -Wir beweisen, dass die Unternehmen / Personen falsche Adressen angegeben haben.
    -Wir beweisen,, dass die Unternehmen / Personen nicht registriert oder
    reguliert sind.

    Das ist nur der Anfang- unser Prozess geht viel weiter ins Detail, das
    sind nur Schlüsselpunkte.

    So Wie Sie auf unserer website gesehen haben, befinden sich unsere
    Büros im Geschäftsviertel von Tel Aviv, Israel. Wir sind offiziell
    von der israelischen Regierung abteil für Justiz und Unternehmen
    lizenziert und registriert.

    Seien Sie versichert, wenn wir ein Unternehmen wären, dem man nicht
    trauen könnte, wäre es für uns völlig unmöglich, Ihnen diese
    Qualifikation anzubieten.

    Wie pro Anfrage und mit voller Transparenz, finden Sie bitte unsere
    business-Lizenznummer und link zur offiziellen israelischen Regierung
    website (Corporations Authority/Ministry of Justice) unter:
    Business-Lizenz-Nummer: 516093317
    Website Der Regierung:
    https://ica.justice.gov.il/GenericCorporarionInfo/SearchCorporation?unit=8
    Falls Sie Hilfe bei der übersetzung der Seite benötigen, lassen Sie es
    mich bitte wissen und ich werde Sie gerne begleiten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Mir kommt das ja sehr verdächtig vor. Hat jemand Erfahrung damit?
    Beste Grüsse
    Nicole

    1. Hallo, Nicole,

      auch ich bin heute mit dieser Firma in Kontakt getreten, kenne sie aber nur durch die online Werbung. Jetzt bin ich ziemlich unsicher, was ich machen soll, da sie meines Erachtens doch ein hohes Honorar (insg. 20%) in Anspruch stellt.

    2. Hallo Nicole!
      Wir kannten diese Firma bisher noch nicht! Wäre interessant, wenn jemand seine Erfahrungen dazu posten könnte!
      Viele Grüße,
      FINANZSACHE // Martin

      1. Hallo Zusammen,
        Bei mir hatte sich auch so einer gemeldet aus London!!! FRAUND police !!! Das hängt meistens damit zusammen von wenn mann betrogen wurde.
        Von mir verlangte mann eine Aktivierungsgebühr und danach 10% vom zurückzuholendes bzw. Verlorenes Geld.
        Angeblich arbeitet die Fa. in Kooperation mit Aktion Freund in London bzw Europa!!!
        Mich wunderte,woher die wissen wieviel ich verloren hatte.

        Nach Recherchen

        Das ganze ist von den Londoner Behörden nicht bestätigt worden. Die Behörden (Polizei) meinten das wären die Gauner wo ich mein Geld Verloren habe.

        Erstaunlich erhilte ich einen Anruf dann von der Fa.Swissinv24 die es eigentlich nicht mehr gab.

        Ich wurde beschimpft warum ich mein Geld zurückziehen.????

        Ich hatte noch keine Aktivierung. Also wie kommen die an die Daten?
        Das bestätigt was die Polizei sagte.

        Ich habe nichts Unternommen und hab eine Anzeige erstattet.

        Sowas gibt es leider nicht.
        Seid vorsichtig

        Gruss

  12. Auch ich habe mit „Interactive-trading“ schlechte Erfahrungen gemacht. Ich wurde auch durch eine Anzeige im Internet neugierig, da angeblich eine Sendung in „Die Höhle der Löwen“ zu einer ausgeklügelten Finanzstrategie mit wenig Geldeinsatz nicht ausgestrahlt werden durfte.
    Ich startete mit EUR 250 per Kreditkarte, die dann lt. Kartengesellschaft aus Nigeria abgebucht wurden. Weitere Abbuchungsanfragen aus Nigeria folgten, woraufhin die Kartengesellschaft meine Kreditkarte sperrte.
    Ich wurde dann von einem sprachgewandten „Senior Accountant“ angerufen, der sich mit den EUR 250 nicht zufrieden geben wollte und mich aufforderte EUR 25.000 nachzuschießen. Bis dahin hatte ich noch keine „Verifizierung“ durchgeführt, was bedeutet, dass man eine Kopie des Personalausweises und der Kreditkarte an „Interactive-Trading“ senden sollte. Das habe ich natürlich nicht getan und stattdessen meinen Widerruf schriftlich mitgeteilt. Der „Accountant“ rief mich dann an und teilte mir mit, dass die Auszahlung nur nach Verifizierung stattfinden könne (Abbuchungen von meiner Kreditkarte funktionieren dagegen ohne „Verifizierung“...).
    Ich habe daraufhin bei meiner Kreditkartengesellschaft einen Reklamationsantrag mit der Begründung gestellt, dass ich von einem nicht regulierten Handelspartner getäuscht worden sein. Parallel dazu habe ich „Interactive-Trading“ eine Frist zur Rückbuchung der EUR 250 per Email gesendet. Hoffe, dass ich mein Geld zurück bekomme.
    FAZIT: FINGER WEG von „INTERACTIVE-TRADING“, das sind BETRÜGER!!!

  13. Hallo, habe eine ähnliche Story mit alpha2trade. Ganz große Abzocke.Hat mir sogar Geld zurück gezahlt um glaubhaft zu machen, dass alles ok ist. Gant raffinierte Gesprächsführung. Interesse an einem Austausch?

  14. Vorsicht bei alpha2trade. Felix Martinez, nennt sich der Mensch. Absolut sprachgewandt und raffiniert. Ich bin wohl drauf reingefallen. Er gibt trotzdem nicht auf. Will noch mehr Geld, dass er auszahlen kann.

  15. Vorsicht vor broker unity … sie bringen Mobilnummer, e-mail und Namen zusammen, schicken eine Ankündigungsmail und rufen dann persönlich an. Im Gespräch wird behauptet, dass man sich eingeloggt und um Informationen zum Online-Handel gebeten hat. Es wird sogar ein Datum genannt, an dem das Einloggen stattgefunden haben soll. … Alles Erfunden!
    Seid wachsam, lasst die Finger davon!

    Noch ein Tipp: die Anrufenden dürfen nicht auflegen. Wenn Ihr die Zeit habt, lasst sie im Gespräch, verschwendet deren Zeit und rettet damit andere, die in der Zeit Eures Gesprächs nicht angerufen werden.

  16. Topindex und Pusoption hat sogar versucht geld von meinem Konto abzu Buchen ohne meine Genehmigung.
    Topindex wollte mir das Geld beschaffen, habe Geld dafür Zahlen müssen, dasGeld ist nach Litauen und weg,sowie an meinem Plusoption Konto, komme ich immer noch nicht dran seit Jahren. Habe gehört das die Pleite sind. Werde Rechtsanwalt einschalten.

  17. Broker unity.
    Achtung Betrug!
    Auch ich bin auf diese Betrüger reingefallen. Das waren 400€.
    Als Brokerin hat sich eine Frau Hannah Schneider gemeldet. Als ich nach meiner Zahlung nach meiner Kontonummer fragte, wurde ich immer mit eigenartigen Ausflüchten vertröstet.
    Zur Zahlung hatte ich meine Kreditkarte angegeben. Allerdings wurde ich rechtzeitig misstrauisch und habe die Karte sperren lassen. Seitdem hagelt es Anrufe mit wechselnden Telefonnummern. Keines der Gespräche habe ich angenommen. Unterm Strich ist der Schaden bei 400€ geblieben

  18. Hallo,
    bin von einem Broker betrogen worden und habe insgesamt 4100 Euro verloren.
    Die Trading Plattform hieß zuerst
    Bstox24.com
    dann auf einmal
    24alfa.com
    Der Broker hat sich Tobias Kurze genannt natürlich falscher Name.
    Zuerst hatte ich nur 200 Euro eingezahlt.
    Dann 100 zurückerhalten und mich dann überreden lassen 3000 Euro einzuzahlen. Leider getan.
    Für die Auszahlung von 5000 Euro sollte ich dann noch 1100 Euro Steuer bezahlen. Leider auch getan.
    Das wars dann.
    Bitte Vorsicht!!!!!

  19. Sehr geehrte Damen und Herren,

    könnten Sie sich bitte die Firma fxfasttradeanschauen. Ich glaube, dass es sich um Betrüger handelt aber ich bin mir nicht sicher.
    Ich glaube auch, dass ich auf sie reingefallen bin und jetzt 500€ verloren habe.

    Mit freundlichen Grüßen
    Maria Miari

  20. Willkommen hier, von mir haben die nur 250€ bekommen, da ich wegen der vielen Anrufe skeptisch geworden bin. Meine Reviews auf Trustpilot werden immer nach 16 Std. gesperrt!
    Kleiner Tipp von mir, die haben eine Kopie Deines Ausweises! Denen traue ich auch andere Sachen zu!

  21. Bei BitcoinEra einen Account erstellt, im Hintergrund wird da auch ein Account bei GTStoxangelegt, dort 250€ eingezahlt. Täglich Anrufe von wechselnden Nummern, wie schön das ist, und warum nicht mehr investieren. Da wurde ich skeptisch, und habe dann mal den Knopf Auszahlung betätigt. Es kamen noch mehr Anrufe. Irgendwann hat dann einer gesagt er zahlt es aus. Das war vor 4 Wochen. Alles Betrug!

  22. Hallo,
    ich bin von dem Unternehmen 24alfa.com ( hieß zuerst bstox24betrogen worden.Das Unternehmen ist nicht zu erreichen. Der Broker meldet sich nicht mehr. Ich sollte 5000 Euro ausbezahlt bekommen. Aber keiner meldet sich mehr

  23. keine richtige Online Trade Plattform, offline, manipulierte Kurse, manipulierte Online-Trade-Plattform, nur Telefon-Geld-Jagen. nur scheinbare Gewinn auf Display. hedgespots

  24. Platinium Fund - Finger weg, absoluter Betrug und Abzocke !!!

    Durch Empfehlungen kam der Kontakt zustande. Anfangs regelmäßiger Telefonkontakt. Es wird gezielt eine Beziehung und Vertrauensbasis geschaffen. Durchaus gibt es sogar die eine oder andere kleine Auszahlung, um den Kunden zur Werbung weiterer Kunden zu motivieren. Einzahlungen werden mit Bonus belohnt unter dem Vorwand, die Kaufkraft zu erhöhen. Erste Trades laufen zu 99% mit Gewinn. Weitere Einzahlungen werden immer wieder angefragt. Gewarnt sei an dieser Stelle vor einer Christina Gressel (ungefähr 42 Jahre alt in 2020, wahrscheinlich handelt es sich um einen Fake-Namen). Die Trades können im MT4 eingesehen werden, allerdings handelt es sich dabei nur um ein Demokonto, bei dem die Beträge stimmen. Dem Kunden wird das natürlich verschwiegen. Das Echtgeld ist längst sicher auf andere Konten transferiert worden. Bei wiederholter Einzahlung fällt auf, dass es nach kurzen Tagen schon eine neue Bankverbindung gibt - immer im Ausland "Litauen". Wenn genug Opfer zusammengekommen sind und das Geld in Sicherheit ist, werden keine Auszahlungen mehr vorgenommen. Ganz plötzlich ist die Website nicht mehr erreichbar. Im WhatsApp-Kontakt wird man hingehalten, bekommt keine Rückmeldung mehr. Ignoranz und Ausreden. Auf diese Weise habe ich einen höheren 5 stelligen Betrag verloren. Keine Chance, das Geld je wiederzusehen. In machen besonders naiven Kundenkontakten wird sogar noch erbeten, weitere 25% zu überweisen für die Steuer, damit dann die Auszahlung erfolgen kann. Wer sich darauf einlässt, verliert diese 25% ebenfalls noch.

    Ein absoluter Verbrecher-Verein, der es immer wieder mit der Platform "Platinium-Fund" versucht. Mal mit Bindestrich, mal ohne in den Domain, aber immer dieselben Verbrecher. Auf die Nachfrage hin, ob die seit Mai 2020 bestehenden Betrugsinfos stimmen, wird natürlich gesagt, dass es eine andere Firma war, die den Namen missbraucht hat und gegen die man bereits vorgegangen sei. Man müsse sich keine Sorgen machen, dieses Geschäft sei seriös und sauber. Wer sich von den Gewinnen nicht verblenden lässt, erkennt sofort, dass hier nichts der Wahrheit entspricht. Die Masche wird spätestens alle 6 Monate wiederholt.

  25. Wurde über Insta aufmerksam, eine nette Dame hat mir immer geschrieben, habe erst mit Meta Trader 5 ein demokonto bei der MingDao intl in Hongkong gehabt. Tradings verliefen sehr gut , erzielte 834‘000usd. Wollte es auszahlen, aber ich müsse nochmal 100‘000usd einzahlen auf die Morgan Stanley Bank.
    Sonst könnte mein gewinn verloren gehen.
    Sogar der „Analyst“ hat mir geraten das geld einzuzahlen, es könne alles verloren gehen nächsten Monat.
    Habe nocht gezahlt, aber der einsatz liegt bei über 150‘000usd.
    Trading Bank ist die Wan Dayong in Hong Kong.
    Gebe gerne daten zur Ermittlung weiter.

  26. Bin auf mehrere Betrüger reingefallen so z.Bsp.
    Ventuskapital / SoloFXB / Bithandel / Capital FX /
    Infinitrade / Coingate 24 / alle verlangen eine angebliche Steuer um Gewinn auszahlen zu können oder setzen den angeblichen Gewinn mit überzogenen Trades auf Null.
    Werde mit Telefonanrufen überhäuft um weitere Einzahlungen zu tätigen. Bin jetzt schlauer geworden und überprüfe nun zuerst im Internet solche Anbieter um nicht nochmals betrogen zu werden.

  27. Ungern gibt man seine Dummheit zu. Ich mache zur Warnung trotzdem:
    Ich bin auf die Werbung von „broker unity“ reingefallen. Habe 400€ in den Sand gesetzt. Zuerst hieß die Brokerin Hannah Schneider, später wechselten die Namen. Da sie zur Abbuchung meine Kreditkartendaten wollten, habe ich die Daten auch übermittelt. Da ich aber trotz Aufforderung keine Kontendaten erhielt, habe ich meine Karte gesperrt.
    Seitdem werde ich laufend von unterschiedlichen Telefonnummern angerufen, die ich aber nur einmal angenommen habe, weil meine Fragen ohnehin nicht beantwortet wurden. Gerne stelle ich Ihnen die Telefonnummern und die Korrespondenz (soweit noch vorhanden) zur Verfügung. Weitere Schritte wollte ich nicht unternehmen. Ist wahrscheinlich ohnehin zwecklos.
    Das alles nur zu Ihrer Information und zur Warnung.
    Mit freundlichen Grüßen,
    G. Kraft

    1. Hallo, ich war auf angebliche Empfehlung eines Kollegen auf Facebook auf Broker Unity aufmerksam geworden. Obwohl völlig unerfahren auf dem Gebiet, dachte ich, dass ich das dann auch mal riskieren könnte,da der Einsatz von 250,00 USD erstmal überschaubar war. Habe mich dann auch von einer Hannah Schneider bequatschen lassen und das Geld überwiesen. Das ganze Procedere wie man mich "bearbeitet " hat, erspare ich mir, würde zu viel werden. Kurze Zeit später stellte sich heraus, dass das Facebookkonto des "empfehlenden" Kollegen gehackt worden war und er keine solche Empfehlung getätigt hatte. Leider erst danach habe ich nähere Recherchen im Internet getätigt und bin darauf gestoßen, dass das anscheinend mehr als unseriös ist. Ich habe daraufhin mitgeteilt, dass ich mein Konto wieder auflösen und mein Geld zurück haben wollte. Was danach erfolgte, war schon regelrechter Telefon-/Emailterror. Habe trotzdem die Auszahlung meines Geldes beantragt, obwohl ich nicht daran geglaubt hatte, das zurück zu erhalten. Ein paar Tage später meldete sich eine angebliche andere Firma,den Namen habe ich mir leider nicht gemerkt. Die meinten, ich hätte mich bei Ihnen registriert, aber bislang wäre ja noch nichts weiter unternommen worden, man wollte mir jetzt helfen. Auf Vorhalt, dass ich bereits Geld überwiesen hätte und das gerne zurück hätte, gab man mir zu verstehen, ich wäre auf Betrüger reingefallen. Um mir helfen zu können, würde ich mit der Rechtsabteilung verbunden werden. Die "Rechtsberatung" bestand darin, mich in aggressiver Weise dazu zu bewegen, auf das Konto dieser Firma Geld zu überweisen, man würde mir die Chance geben, doch noch Geld zu verdienen. Habe das Gespräch dann beendet. In der Folge gingen noch weitere Emails ein,ich sollte mich doch wieder melden.
      Heute habe ich mit Verwunderung festgestellt, dass die 250 USD auf mein Kreditkartenkonto zurück überwiesen worden sind. Sollte es nicht noch zukünftig zu betrügerischen Abbuchungen kommen, wäre ich am Ende noch mit einem blauen Auge davon gekommen. Aber alles in allem kann ich von dieser Firma nur abwarten.

  28. Hallo,
    mich hat heute der angebliche FX-Broker
    Emperium FX kontaktiert.
    Die rufen aus Frankfurt an.
    Dieser "Broker" ist in Mauritius eingetragen.
    Ich denke Vorsicht Betrug!

31 von 33« Erste...«2930313233»
📧 Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

100% kostenloser & exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community

Erhalte Börsenwissen zu Aktien, Krypto, Gold & Co sowie Benachrichtungen zu ausgewählten Artikeln mit hohem Mehrwert.

NEU 📱 Folge uns bei Telegram um auch unterwegs nichts zu verpassen: Kanal jetzt abonnieren →

Inhalte der Newsletter: Exklusive Tipps & hilfreiche Informationen zu Börse, Investieren & Co (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Dieser Artikel wurde erstmals am 25. Oktober 2019 veröffentlicht und am 15. April 2021 aktualisiert.

  1. Guide
  2. Märkte
  3. Bitcoin
  4. Kryptowährungen
  5. Aktien
  6. Investieren
  7. Trading
  8. Online Broker
  9. Vergleich
Finanzen einfach erklärt

Newsletter

Exklusiv & kostenlos. Die besten Tipps für deine Finanzen.
Abmeldung jederzeit möglich!

Über uns
Kontakt
Newsletter
Hilfe & Support
Presse
Karriere
Transparenz
Risikohinweis
Nutzungsbedingungen
Finanzen-Zitat
FINANZSACHE fXa
Bekannt aus: