Diese Webseite nutzt technisch notwendige Cookies und anonymisierte Statistiken [Datenschutz]. Qualifizierte Verkäufe können kompensiert werden [Offenlegung].

Alibaba Aktienanalyse: Weltweit größte B2B-Handelsplattform


Dennis Groß

Zuletzt Aktualisiert: 29. Juli 2022

Risikohinweis Investieren und Geldanlage in Assets / Finanzprodukte
Hinweis: Bei den Informationen auf dieser Seite handelt es sich um keine Anlageberatung. Informiere dich immer auch selbstständig, bevor du am Finanzmarkt aktiv wirst und/oder nehme eine professionelle Beratung in Anspruch. Anlageentscheidungen werden auf eigene Gefahr und eigene Verantwortung getroffen. Dein Kapital ist auf Finanzmärkten immer einem Verlustrisiko ausgesetzt.

Die Alibaba-Aktie war in den letzten Jahren einer der beliebtesten Werte an den Börsen. Mit beeindruckenden Finanzzahlen und einer überragenden Marktstellung sorgte Alibaba
regelmäßig für Furore an den Finanzmärkten. In unserer Alibaba Aktienanalyse wollen wir die Historie, das Geschäftsmodell und das Potenzial des Konzerns näher betrachten, um
herauszufinden, wie das Unternehmen so erfolgreich werden konnte.

Stocks
Stock52 Week RangePriceChangeChange %
Alibaba Group Holding Limited
BABA
87,40 €10,93 €11,12%
Die Börse ist nur 1 Klick entfernt. Keine Depotgebühren. € 0,- Orderkosten.*
*Abhängig vom Broker. Nähere Informationen im Vergleich.
Depots vergleichen »

Die chinesische Wirtschaft gilt als Wachstumsmotor der Welt. Obwohl Chinas Wirtschaftswachstum vor der Jahrtausendwende regelmäßig im zweistelligen Bereich lag, verzeichnet das Land nach wie vor jährliche Wachstumsraten von 5 % und mehr.

Mit einer Bevölkerung von etwa 1,4 Milliarden Menschen ist China das einwohnerreichste Land der Welt. Das entspricht fast dem Doppelten der europäischen Bevölkerung. Wenn der Wohlstand
weiterhin steigt, dann stellt die chinesische Bevölkerung ein unvorstellbares Potenzial für Konzerne dar.

Hinzu kommen noch technologische Innovationen und Megatrends wie die Digitalisierung, die weltweit einen Sektor nach dem anderen transformiert. Für einen Internetkonzern wie die Alibaba Group sind das hervorragende Voraussetzungen.

Im ersten Schritt werfen wir einen Blick auf die Gründungsphase des chinesischen Internetriesen Alibaba.

Alibaba Group - Historie und Mission des chinesischen Big Players

Im Jahr 1999 gründete der chinesische Englischlehrer Jack Ma die Alibaba Group. Zunächst
operierte er von seinem Apartment aus, gemeinsam mit 17 weiteren Gründungsmitgliedern. Noch im gleichen Jahr gingen die Plattformen Alibaba.com und 1688.com online.

Frühzeitig definierte die Alibaba Group ihre Mission: Jack Ma wollte eine Plattform für kleine Händler und Small Businesses erschaffen und somit deren Wachstum mit Technologie und
Innovation unterstützen. Seiner Meinung nach würden dadurch auch kleine Unternehmen an der globalen Weltwirtschaft partizipieren.

Im Jahr 2003 etablierte Alibaba den Taobao Marketplace und ein Jahr später folgte die Einführung von Alipay, einem digitalen Zahlungsdienst. 2008 folgte der Launch von Tmall, einer
Handelsplattform für externe Händler und Marken. Diese Plattform dient als Ergänzung zum
Taobao Marketplace.

Hier erkennen wir die Parallelen zu Amazon. Bei Amazon werden sowohl eigene Produkte als auch Marken von Drittanbietern verkauft. Durch diesen Schritt kann die Reichweite des Konzerns
gesteigert werden.

Wichtige Meilensteine der Alibaba Group

  • 2009 etablierte Alibaba seine Cloud-Computing-Sparte (Alibaba Cloud).
  • Launch von AliExpress, dem globalen Konsumenten-Marketplace, im Jahr 2010
  • 2014 wird Alibaba an der New York Stock Exchange (NYSE) gelistet
  • Im gleichen Jahr folgt die formelle Gründung der Ant Group - Alipay’s Mutterkonzern
  • Launch von Ding Talk im Jahr 2015
  • Im Fiskaljahr 2016 generierte Alibaba ein Gross Merchandise Volume (GMV) von über
    3 Billionen Renminbi. Das sind nach heutiger Umrechnung etwa 470 Milliarden US-Dollar. Das GMV gibt das gesamte Volumen an, das auf einer Plattform gehandelt wurde. Hierbei werden eigene Produkte und Drittanbieter miteinbezogen.
  • Noch im selben Jahr übernahm die Alibaba Group die Video-Plattform Youko.
  • Seit 2019 notiert die Alibaba-Aktie auch an der Hong Kong Stock Exchange.
  • 2020 durchbricht Alibabas Ökosystem die Grenze von einer Billion US-Dollar GMV.

In seiner 23-jährigen Unternehmenshistorie hat die Alibaba Group ein enormes Wachstum verzeichnet und den Aufstieg zu einem Global Player vollzogen.

Als Nächstes analysieren wir das Marktumfeld der Alibaba Group.

Marktanalyse: Alibaba im Wettbewerb mit Chinas
Internetkonzernen

Die Alibaba Group ist mit ihren Handelsplattformen in den Segmenten B2B, B2C und C2C tätig. Darüber hinaus ist der chinesische Internetgigant in den Sektoren Cloud Computing, Logistik und Entertainment aktiv. Mit der Beteiligung an der Ant Group deckt Alibaba auch den Bereich
Finanzdienstleistungen ab. Das Tochterunternehmen Alipay betreibt eines der führenden
Online-Bezahlsysteme am Markt.

Somit ist die Alibaba Group ein breit aufgestellter Internet- und Technologiekonzern.

Im nächsten Schritt schauen wir uns die Marktanteile des Big Players an. Am wichtigsten ist der chinesische Markt, jedoch wandelt sich Alibaba zunehmend zum Global Player mit internationalem Netzwerk. Die bedeutendsten Branchen sind die Segmente E-Commerce und Cloud Computing.

Alibabas Marktanteile im E-Commerce und Cloud Computing

Laut Statista ist Alibaba auf dem chinesischen Cloud-Infrastructure-Service-Markt mit einem Anteil von 38 % die klare Nummer Eins. Nach Angaben von Gartner Research sind Amazon, Microsoft und Alibaba die Top 3 des globalen Infrastructure as a Service (IaaS) Marktes. Weiterhin besagt die Auswertung von Gartner, dass der internationale IaaS-Markt allein im Jahr 2020 40 % Wachstum verzeichnete. Alibaba kam 2020, weltweit betrachtet, auf einen Marktanteil von 9,5 %.

Dem Research-Spezialist eMarketer zu Folge sind drei der vier weltweit größten
E-Commerce-Konzerne aus China:

  1. Alibaba mit einem Marktanteil von 47,1 %
  2. com hat einen Anteil von 16,9 %
  3. Pinduoduo kommt auf 13,2 %

Die genannten Zahlen beziehen sich auf den chinesischen Markt. Auch global gesehen ist die
Alibaba Group die Nummer Eins im E-Commerce, wenn wir das GMV als Kennzahl heranziehen. Beim GMV wird der gesamte Handel bzw. Warenwert aller Plattformen einbezogen. Gemessen am Umsatz ist jedoch Amazon führend. Letztendlich kann man hierbei kein eindeutiges Urteil fällen.

Als nächstes verschaffen wir uns einen Überblick zu den stärksten Konkurrenten von Alibaba.

Alibaba Group - Konkurrenten und Partner

Wie wir bereits festgestellt haben, ist Amazon der größte Konkurrent aus dem Westen. In den
Bereichen Cloud Computing und E-Commerce sind Amazon und Alibaba führend auf dem
jeweiligen Kontinent.

In China selbst muss sich die Alibaba Group gegen starke Konkurrenten wie JD.com und
Pinduoduo durchsetzen. Im internationalen Einzel- und Großhandel bzw. E-Commerce herrscht ein immenser Wettbewerb unter den Global Playern.

Weitere internationale Konkurrenten im Überblick:

  • Rakuten aus Japan
  • Shopify aus Kanada
  • eBay aus den USA

Alibabas größter Konkurrent über alle Sektoren hinweg ist der chinesische Internetgigant Tencent. Dieser Konzern ist ein absolutes Schwergewicht, das in vielen Branchen aktiv ist. Das
Aushängeschild von Tencent ist die Plattform WeChat.

Die Alibaba Group hat nicht nur starke Konkurrenten, sondern auch namhafte Partner. Seit einigen Jahren besteht eine strategische Partnerschaft mit dem amerikanische Chiphersteller Intel. Die
beiden Konzerne kooperieren im Bereich Cloud Computing und Künstliche Intelligenz.

Bisher haben wir uns die Unternehmenshistorie und das Marktumfeld angeschaut. Im nächsten Schritt folgt eine ausführliche Darstellung von Alibabas Geschäftsmodell.

Geschäftsmodell des E-Commerce-Riesen Alibaba

Für den langfristigen Erfolg des Geschäftsmodells folgt Alibaba bestimmten Prinzipien:

  1. Der Kunde zuerst
  2. Danach kommen direkt die Mitarbeiter
  3. Zuletzt die Shareholder (Anleger)

Diese Prinzipien in Kombination mit Innovation und modernster Technologie machen Alibaba so erfolgreich. Allerdings beschreibt das nur die Oberfläche des Geschäftsmodells. Daher gehen wir in die Tiefe und betrachten als Nächstes die einzelnen Segmente.

Laut den Geschäftsberichten unterteilt sich die Alibaba Group in vier operative Segmente:

  • Core Commerce
  • Cloud Computing
  • Digital media and entertainment
  • Innovation initiatives and others

Core Commerce

Das Segment Core Commerce umfasst mehrere Unterkategorien. Zudem handelt es sich hierbei um die wichtigste Sparte der Alibaba Group. Zu dieser Sparte gehören alle Plattformen und Marken, die im Einzel- und Großhandel in China tätig sind. Des Weiteren umfasst das Core Commerce auch den internationalen Einzel- und Großhandel sowie Logistik und Consumer Services.

Cloud Computing

Dieses Segment wird von der Marke Alibaba Cloud betrieben. Das Unternehmen Alibaba Cloud zählt zu den führenden Anbietern im IaaS-Markt.

Es werden weltweit folgende Cloud-Services angeboten:

  • elastic computing
  • Datenbanken
  • storage
  • network virtualization
  • big data
  • management and application
  • security
  • maschinelles lernen und Internet of Things (IoT)

Digital media and entertainment

Youko und Alibaba Pictures sind die zentralen Plattformen dieses Segments. Mit diesem
Geschäftsbereich bietet Alibaba Online Videos, Filme, live events, news feeds und Literatur an.
Zusätzlich entwickelt und vertreibt Alibaba mobile games über das Unternehmen Lingxi Games.

Innovation initiatives and others

Der letzte Bereich umfasst Plattformen wie Amap, Ding Talk und Tmall Genie.

Da wir uns jetzt einen allgemeinen Überblick zu den Segmenten verschafft haben, können wir im nächsten Schritt die einzelnen Marken der Alibaba Group vorstellen.

Das Ökosystem der Alibaba Group

Unternehmen

Unterkategorie

operatives Segment

Taobao

China Retail Commerce

Core Commerce

Tmall

China Retail Commerce

Core Commerce

1688

China Wholesale Commerce

Core Commerce

AliExpress

Global Retail Commerce

Core Commerce

Lazada

Cross-Border Commerce

Core Commerce

Alibaba.com

Global Wholesale Commerce

Core Commerce

Freshippo

China Retail Commerce

Core Commerce

 

Unternehmen

operatives Segment

Youko

Digital media and entertainment

DingTalk

Innovation initiatives

ele.me

Consumer Services/Core Commerce

alimama

Monetization platform

Alibaba Cloud

Cloud Computing

Cainiao

Logistics/Core Commerce

Ant Group

Payment and financial services

Alibabas Anteil an der Ant Group beträgt 33 %.

Cashcow der Alibaba Group

Zum Abschluss dieses Kapitels werfen wir einen Blick auf das bedeutendste Segment im Ökosystem von Alibaba. Allein im Bereich Core Commerce erzielt die Alibaba Group etwa 87 % des
gesamten Umsatzes. Sobald wir noch genauer ins Zahlenwerk schauen, stellen wir fest, dass der chinesische Einzelhandel für zwei Drittel des Gesamtumsatzes verantwortlich ist.

Als nächstes betrachten wir die Entwicklung der Finanzkennzahlen.

Fundamentaldaten - Wie profitabel ist die Alibaba Group?

Die nachfolgenden Geschäftszahlen werden in der chinesischen Währung Renminbi bzw. der
Basiseinheit Yuan angegeben.

Daher haben wir noch einen Chart zum Wechselkurs von chinesischen Yuan (CNY) und US-Dollar (USD) eingebaut.

Die Alibaba Group konnte ihren Gesamtumsatz seit 2017 deutlich steigern. Im Fiskaljahr 2018 lag der Umsatz des Internetriesen noch bei 250,3 Milliarden CNY. Für das Fiskaljahr 2021 erzielte
Alibaba einen Umsatz in Höhe von 717,3 Milliarden CNY.

Beim Nettoüberschuss zeichnet sich ein ähnliches Bild ab. Zwischen 2017 und 2020 hat die Alibaba Group ihre Gewinne deutlich ausgebaut. In diesem Zeitraum konnte Alibaba seinen Gewinn mit
einem Anstieg von 64 Milliarden CNY auf 150,5 Milliarden CNY mehr als verdoppeln.

Laut der Research Plattform zacks.com hat Alibaba ein PEG-Ratio von 1,43, wohingegen der
Internet-Commerce Sektor auf ein durchschnittliches PEG-Ratio von 1,4 kommt. Daher können wir bei der Alibaba-Aktie keine Überbewertung feststellen.

Dennoch sind starke Ergebnisse nicht immer ausschlaggebend für den Aktienkurs. Zumindest
kurz- und mittelfristig können bestimmte Faktoren den Konzern erheblich belasten.

Fazit zur Alibaba-Aktie


Dennis Groß

Die Alibaba Group zeichnet sich durch ihr starkes Geschäftsmodell und großartige Visionen aus. Dennoch werden die Unternehmensergebnisse und der Aktienkurs seit geraumer Zeit durch das Einschreiten der chinesischen Regierung erheblich belastet. Durch Reformen und staatliche Eingriffe im Tech-Sektor wollen chinesische Behörden den Einfluss ihrer Big Player begrenzen.

Besonders Alibaba und dessen Gründer Jack Ma haben die Regierungsmacht zu spüren bekommen. Auch wenn die Alibaba-Aktie großes Potenzial hat, so sollten Anleger niemals den Einfluss der chinesischen Regierung auf den heimischen Aktienmarkt unterschätzen.

Dennis Groß

Information nach §34 WPHG: Der Autor besitzt zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Aktienanalyse keine Aktien des vorgestellten Unternehmens.

📧 Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

Exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community

Erhalte Börsenwissen zu Aktien, Krypto, Gold & Co aus der Praxis sowie Benachrichtungen zu ausgewählten Artikeln.

Geld Krypto Aktien ETF Spread

Als Dankeschön für deine Anmeldung erhälst sofortigen Zugriff auf den Report: "Börsenstrategie komplett offengelegt - Exklusiver Einblick in mein Basisdepot!"

Inhalte der Newsletter: Neue Artikel und Informationen zu Investments, Börse, Wirtschaft & Co. (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Keine Anlageberatung. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Dieser Artikel wurde erstmals am 29. Juli 2022 veröffentlicht und am 29. Juli 2022 aktualisiert.