BDSwiss Logo

BDSwiss Erfahrungen & Test

Bild des Autor


Zuletzt aktualisiert: 25. September 2019

BDSwiss
Kurzbeschreibung

BDSwiss ist ein Broker, welcher den Handel von Devisen sowie CFDs auf Aktien, Anleihen, Indizes und Rohstoffe anbietet.

Zu den Erfahrungen springen:
Zusammengefasst
  • Der Test ergab 8,9/10 Punkten. Unsere Erfahrung war durchwegs positiv.
  • Für Kunden aus der EU ist ein maximaler Hebel von 1:30 möglich. Außerhalb dieser geografischen Einschränkung aber bis zu 1:400.
  • Es werden kostenlose als auch kostenpflichtige Kontomodelle angeboten.
  • Die durchschnittlichen Spreads unterscheiden sich je nach Account-Typ von 2 bis 0,4.
  • Ein Demokonto ist verfügbar.
  • Handelsplattformen: MT4, MT5 & Web.
  • Einzahlungen sind mit Kreditkarte, SEPA, Skrill und Neteller möglich.

Über BDSwiss

Bei BDSwiss handelt es sich um einen Broker, der im Laufe der vergangenen Jahre einen enormen Wandel vollzogen hat. Denn der Online-Broker startete im Jahr 2012 als Anbieter für Binäre Optionen. Nachdem der Handel mit diesen aber bekanntlich seit Juli 2018 in der EU verboten ist, bietet auch der unter anderem in Zypern regulierte und lizenzierte Broker keinen Handel auf Binäre Optionen für Neukunden mehr an. Stattdessen stehen CFDs und der Forex-Handel im Mittelpunkt.

Die Gründung von BDSwiss erfolgte im Jahr 2012 in der Schweiz. Seither beläuft sich die Anzahl der Kunden nach Angaben des Unternehmens auf über eine Million Kunden. Das durchschnittliche FX-Volumen pro Monat liegt den Angaben zufolge bei 11.448.594,083. In den vergangenen Jahren konnte BDSwiss auch einige Auszeichnungen einfahren wie von World Finance den Award Best Trading Conditions im Jahr 2019. Betreiber der Online-Brokerplattform BDSwiss ist die BDS Swiss Markets Global Services AG, die im Namen der BDS Markets Ltd. handelt, die bei der FSC autorisiert und reguliert ist. Dahingegen gibt es auch das Angebot von BDSwiss unter eu.bdswiss.com. Dieses Angebot wiederum ist über die CySEC in Zypern reguliert. Der Hauptsitz des Unternehmens liegt in Zypern, wobei es aber auch in Berlin unter anderem ein Büro gibt. Nachfolgend blicken wir in unserem ausführlichen Testbericht auf die Details des Online-Brokers.

Wichtige Information vorab

In unserem nachfolgenden Testbericht zu BDSwiss schauen wir auf das Angebot von BDSwiss.com, nicht auf das in Zypern regulierte eu.bdswiss.com. Der Unterschied liegt dabei in der jeweiligen Lizenz, sowie in der Hebelwirkung. Bekanntlich hat die ESMA den maximalen Hebel für Privatpersonen auf maximal 1:30 festgelegt bei den CFDs. Deswegen gilt beim EU-Webangebot von BDSwiss mit der Lizenz von Zypern auch der maximale Hebel von 1:30.

Mit der Lizenz aus Mauritius wiederum kann der Online-Broker einen maximalen Hebel von bis zu 1:400 anbieten, wie wir im nachfolgenden Testbericht aufzeigen. Denn wir befassen uns mit dem Webangebot des Traders mit der Lizenz aus Mauritius. Hier nämlich steht Euch ein höherer Hebel zur Verfügung. Deswegen blicken wir nachfolgend auf das internationale Angebot. Wenn Ihr jedoch über die eu.bdswiss.com oder eu.swissmarkets.com auf das Angebot des Brokers zugreift, dann steht Euch ein maximaler Hebel von 1:30 zur Verfügung.

Die Handelsplattform

Beim Online-Broker BDSwiss handelt Ihr über den MetaTrader 4. Dieser erlaubt bekanntlich den automatischen Handel und bietet Euch auch ansonsten eine Reihe von Möglichkeiten an. Dabei könnt Ihr den MetaTrader 4 sowohl als Browservariante im Netz als auch als Download-Version für iOS, Android oder Windows nutzen. Insgesamt stehen Euch beim Handel mit der weltweit führenden Trading-Plattform bei BDSwiss mehr als 250 Basiswerte für CFDs und Forex-Werte zur Verfügung. Handeln könnt Ihr dabei übrigens mit

  • Aktien
  • Anleihen
  • Indizes
  • Rohstoffen und
  • Währungspaaren

Doch neben dem MetaTrader 4 stehen Euch bei BDSwiss noch weitere Handelsplattformen zur Verfügung. Denn Ihr könnt bei dem Broker auch den MetaTrader 5 nutzen. Diese Software bietet Euch zu den schon bekannten Vorzügen des MT4 noch weitere Trading-Tools und Indikatoren. So könnt Ihr mit dem MetaTrader 5 sechs statt vier ausstehende Auftragsarten nutzen, 38 statt 30 technische Indikatoren, 44 statt 31 grafische Objekte, sowie 21 statt neun Zeitrahmen. Darüber hinaus habt Ihr hier Zugriff auf einen Wirtschaftskalender und könnt zudem auch direkt über die Plattform mit anderen Nutzern chatten.

Darüber hinaus könnt Ihr den BDSwiss WebTrader bei dem Online-Broker nutzen. Hierbei handelt es sich um eine Plattform, die ausschließlich von BDSwiss selbst entwickelt wurde. Dabei handelt es sich um ein Instrument, das sich nach unseren Erfahrungen einfach handhaben lässt. Da es sich um eine webbasierte Lösung handelt, ist kein Download erforderlich. Zudem ist diese Handelsplattform komplett mit den downloadbaren Versionen des MT 4 synchronisiert. Dadurch könnt Ihr beispielsweise auf eine Live-Preisüberwachung mit einer erweiterten Marktbeobachtung zugreifen. Diesen WebTrader von BDSwiss gibt es in über 24 Sprachen.

Ferner gibt es von BDSwiss eine eigene Trading-App, sodass Ihr auch mobil mit einer hauseigenen Software des Brokers traden könnt. Diese basiert auf dem WebTrader von BDSwiss und bietet die gleichen Tools und Funktionen. Auch die Entwicklung der App erfolgte komplett bei dem Broker selbst. Die App bietet Euch unter anderem Echtzeit-Kurse, interaktive Diagramme, einen vollständigen Verlauf von Handel und Transaktionen, Ein- und Auszahlungsfunktionalitäten und vieles mehr. Darüber hinaus ist mit der App ein Handel mit Kryptowährungen rund um die Uhr möglich. Denn mit der App des einst in der Schweiz gegründeten Online-Brokers könnt Ihr 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche mehr als 20 CFDs für Krypto-Paare handeln.

Insgesamt übrigens bietet der Broker aus Zypern eine Reihe von Buy- und Sell-Orderarten an. So beispielsweise könnt Ihr Stop Loss und Take Profit nutzen. Wie erfahrene Trader sicherlich wissen, legt Ihr mit Stop Loss eine direkte Grenze festlegen, bei der eine Position geschlossen wird, sofern sie Verluste einfährt. Dahingegen funktioniert Take Profit genau im Gegenteil, erfolgt hier doch eine Schließung der Position, sobald ein bestimmter Gewinn erreicht wird.

Das Konto

Bevor Ihr mit dem Handel bei BDSwiss beginnen könnt, benötigt Ihr das entsprechende Konto beim Anbieter. Hier habt Ihr gleich mehrere verschiedene Wahlmöglichkeiten. An vorderster Front steht das Basic-Konto. Bei diesem kostenlosen Konto erhaltet Ihr ab 1,5 Spreads. Der Mindestauftragswert beträgt 0,01 Lot. Der Maximalwert sind 50 Lot. Der Hebelsatz beträgt bis zu 1:400, je nach individueller Voraussetzung. Zudem gibt es das Black-Konto für erfahrende Händler bzw. VIP-Kunden. Um dieses zu erhalten, müsst Ihr aber mindestens 10.000 Euro einzahlen. Hier gibt es Spreads ab 1,1. Die weiteren Konditionen entsprechen hingegen dem Basic-Konto. Allerdings gibt es noch einige Vorzüge beim Black-Konto, die im Basic-Konto nicht enthalten sind:

  • Real-Time Trading Alerts
  • Autochartist
  • 1:1 VIP Trading Session
  • VIP Educational Material
  • Free Access to All Seminars
  • Dedicated Account Manager
  • Transactional Requests Priority

Somit liegen die Unterschiede zwischen den beiden Konten vor allem in den Spreads sowie dem zusätzlichen Service, den VIP-Kunden in Anspruch nehmen können.

Außerdem gibt es noch eine dritte Kontoart: Raw Spread. Dieses Konto ist für diejenigen Trader geeignet, die ausschließlich im Forex-Handel sowie im Gold-Handel unterwegs sind. Hier werden monatliche Preise zwischen einem und 79 Euro fällig – je nach Trading-Volume, gehandelten Forex-Paaren und sonstigen Serviceleistungen. Dabei gibt es mit Raw Trail, Raw Grow und Raw Pro drei verschiedene Versionen. Hebel- und Lot-Größen entsprechend dabei dem Basic-Konto und der Black-Variante.

Interessant ist bei den drei verschiedenen Kontoarten der Blick auf die durchschnittlichen Spreads. Beim Währungspaar Euro/US-Dollar beispielsweise sind dies beim Basic-Konto durchschnittlich 1,5, beim Black 1,1 und beim Raw-Spread 0,3. Ein weiteres Beispiel: GBP/USD:

  • Basic-Konto: 2
  • Black-Konto: 1,5
  • Raw-Spread: 0,4

Die Unterschiede zwischen den verschiedenen Kontoarten werden damit also deutlich sichtbar. Grundsätzlich müsst Ihr Euch bei der Eröffnung des Kontos entscheiden, ob Ihr dieses in Euro, US-Dollar oder britischen Pfund führen wollt. Bei allen drei Währungen gibt es den Schutz vor Minussaldo, sodass Euer Guthaben nicht unter null fallen kann.

Wie es sich für einen bekannten Broker gehört, gibt es auch bei BDSwiss ein Demokonto. So könnt Ihr zunächst die Funktionen und das Angebot des Brokers testen. Wenn Ihr bereits Erfahrung im Trading habt, könnt Ihr hingegen mit dem Demokonto Strategien austesten. Beim Demokonto steht Euch ein virtuelles Guthaben von 10.000 Euro zur Verfügung.

Verifizierung des Kontos

Die Eröffnung des Kontos bei BDSwiss ist recht einfach, dies könnt Ihr einfach online erledigen. Danach aber müsst Ihr dann die übliche Verifizierung über Euch ergehen lassen. Dazu müsst Ihr bei dem Broker Euren Personalausweis oder Euren Reisepass scannen und hochladen. Zudem muss der Nachweis des Wohnsitzes erfolgen. Dies kann mit einer Rechnung auf die aktuelle Wohnadresse erfolgen, wobei diese maximal drei Monate alt sein darf. Dabei akzeptiert der Anbieter Rechnungen, die von einem Finanzinstitut, einem Versorgungsunternehmen, einer Regierungsbehörde oder einer Justizbehörde ausgestellt worden sind.

Zudem müsst Ihr noch zwei Fragebögen ausfüllen. Zum einen ist dies der Angemessenheitsbewertungstest. Hier geht es darum, ob Ihr die verbundenen Risiken versteht und über die erforderliche Erfahrung auf den Finanzmärkten verfügt. Darüber hinaus geht es in einem zweiten Fragebogen um die wirtschaftliche Situation des Kunden.

Einzahlungen und Auszahlungen

Damit Ihr Euer Konto bei BDSwiss nutzen könnt, müsst Ihr natürlich Geld auf dieses einzahlen. Dies könnt Ihr per Mastercard, Visa-Karte, Banküberweisung, Sofort, Skrill oder Neteller erledigen. Dabei ist es möglich, Einzahlungen in EUR (€), USD ($), GBP (£), PLN (zł), DKK (kr), SEK (kr), NOK (kr) und CHF (Fr.) zu leisten. Einzahlungen über Kreditkarte, Sofort oder E-Wallets werden sofort gutgeschrieben, während es bei herkömmlichen Banküberweisungen bis zu sieben Tagen dauern kann, bis eine Gutschrift erfolgt. Dabei gibt es keine Mindest-Einzahlungsgrenze bei keinem der jeweiligen Konten. Grundsätzlich gibt es auch keinen Mindestbetrag bei den Auszahlungen.

Dennoch gibt es aber Ausnahmen. Eine Ausnahme stellt die Banküberweisung dar. Denn hier werden bei Auszahlungen von unter 100 Euro Gebühren in Höhe von 10 Euro fällig. Bei allen anderen Zahlungen wiederum müsst Ihr mit Gebühren von 10 Euro rechnen, wenn der Auszahlungsbetrag unter 20 Euro liegt. Bei internationalen Banküberweisungen gibt es einen Mindestauszahlungsbetrag von 50 Euro – nach Abzug der Grundgebühr von 10 Euro. Bei SEPA-Überweisungen wiederum beträgt der Mindestauszahlungsbetrag 5 Euro – ebenfalls nach Abzug der Grundgebühr von 10 Euro.

Darüber hinaus gilt es, weitere Gebühren bei BDSwiss zu beachten. Denn es gibt bei dem Anbieter unter anderem Overnight-Gebühren, Gebühren bei der Währungsumrechnung oder aber eine Inaktivitätsgebühr. Die Swap-Gebühren variieren dabei je nach Basiswert. Die Inaktivitätsgebühr wiederum beträgt 10 Prozent vom Kontostand, sofern mehr als 90 Tage keine Aktivitäten im Konto stattfinden. Damit setzt der Anbieter hier ein recht enges Zeitfenster.

Das Portfolio

Nachfolgend blicken wir auf das Produktangebot von BDSwiss. Sämtliche Angaben stammen dabei vom Juli und August 2019, als wir den Broker einem umfangreichen Test unterzogen haben. Zum damaligen Zeitpunkt konnten Sie die Rohstoff-CFDs Gold, Silber, Platin, Öl und Gas, 12 Aktien-Indizes-CFDs, 21 CFDs auf Kryptowährungen, mehr als 50 Devisen-CFDs und knapp 140 Aktien traden. Grundsätzlich allerdings sind bei BDSwiss nur Käufe und Verkäufe auf CFDs möglich – mit Ausnahme beim Forexhandel. Bei allen Werten müsst Ihr natürlich die jeweiligen Handelszeiten beachten.

Bei den Rohstoffen liegen die Lotgrößen beim Basic-Konto zwischen 0,01 und 50. Die jeweiligen Lots gibt es dabei mit jeweils 100 Einheiten, wobei der Wert je Lot zwischen 0,01 und 1 liegt. Diese Werte gelten auch beim Black-Konto, wobei hier der Durchschnitt bei 22 bis 373 Spreads liegt. Beim BDSwiss Raw Konto wiederum beträgt die maximale Lot-Größe 10. Grundsätzlich zahlt Ihr dabei keine Provision, die Spreads sind ab 0,3 Pips bis 350 Pips erhältlich – je nach Rohstoff. Der Hebel liegt hier je bei 1:100. Wie schon zuvor angedeutet, gibt es bei dem Broker keine Nachschusspflicht, da Ihr Konto nicht ins Minus rutschen kann.

Bei den CFDs auf die Aktien-Indizes könnt Ihr insgesamt 12 Werte traden. Neben den deutschen Börsen findet Ihr hier auch die führenden Börsen aus den USA, Großbritannien oder Australien. Der Lot-Preis beginnt hier bei 0.01 Euro/US-Dollar/GBP/AUD/CHF/HKD – je nach Börse. Die Mindest-Slot-Größe ist 1, maximal könnt Ihr 50 Lots traden. Die Kommission beträgt jeweils 2 US-Dollar. Beim Black-Konto entfällt die Kommission allerdings im Gegensatz zum Basic-Konto. Spreads gibt es hier bereits ab 1,0 bis 3,0 – je nach Indizes. Der Hebel beträgt bis zu 1:100. Stop Loss ist hier ab 3 Pips möglich.

Beim CFD-Handel auf Kryptowährungen sind insgesamt 21 verschiedene Werte vorhanden. Neben den bekanntesten Währungen Bitcoin, Ethereum oder Litecoin sind auch weitere Kryptos wie EOS oder Monero handelbar. Der Wert pro Lot beträgt 0,01, wobei mindestens 0,01 gehandelt werden müssen pro Währung. Der Maximalwert ist jeweils 1. Bei den Kryptowährungen fallen jeweils Overnight-Gebühren von -30 an. Der Hebel beträgt hierbei bis zu 1:5.

Bei den Devisen habt Ihr bei BDSwiss insgesamt 51 verschiedene Möglichkeiten. Wie bei den führenden Online-Tradern üblich, stehen hier zum einen natürlich die wichtigsten Währungspaare wie Euro/GBP oder US-Dollar/Euro oder aber GBP/US-Dollar zur Verfügung. Doch auch Währungspaare wie AUD/NZD, NOK/SEK oder ZAR/JPY können gehandelt werden. Die minimale Lot-Größe beträgt beim Basic-Konto 0,01, beim Black-Konto hingegen ist sie mit 0,1 angesiedelt. Die maximale Lot-Größe liegt wiederum bei 50. Die Spreads gibt es bereits ab 0,3 Pips. Bei beiden Konten fällt keine Kommission an. Bei den Raw-Kontoversionen hingegen liegen die Lots zwischen 0,01 und 10. Der Hebel beträgt dabei bis zu 1:400.

Zu guter Letzt steht Euch noch der CFD-Handel auf Aktien bei dem Online-Broker zur Verfügung. Hierbei könnt Ihr insgesamt 138 Aktien traden. Der Großteil der Werte ist dabei in den USA und Großbritannien gelistet. Doch auch einige deutsche Aktien wie adidas, Porsche, Siemens oder Volkswagen lassen sich handeln. Insgesamt 15 deutsche Aktien stehen als CFDs zur Verfügung. Bei den Aktien-CFDs müsst Ihr beachten, dass im Gegensatz zu den anderen Werten, eine Provision von 0,15 Prozent jeweils fällig ist. Der Hebel beträgt hier bis zu 1:5.

Das Serviceangebot

Der Blick auf das Serviceangebot bei BDSwiss zeigt auf, dass der Anbieter hier sehr gut aufgestellt ist und weitaus mehr punkten kann als beispielsweise beim Portfolio. Denn bei diesem Online-Broker erhaltet Ihr in der Training-Akademie umfangreiches Wissen rund um das Traden. Darüber hinaus gibt es bei dem Anbieter täglich Webinare, mit denen Ihr Euch weiterbilden könnt im Handel. Zudem könnt Ihr auf eine große Menge aufgezeichneter Webinare zurückgreifen.

Das Informationsangebot von BDSwiss umfasst zudem noch einige weitere Bereiche. So darf hier der Wirtschaftskalender genauso wenig fehlen wie die Trading Alerts. Mit den Wirtschaftsnachrichten und dem Traders Journal bleibt Ihr zudem stets auf dem Laufenden. Ein Highlight ist zudem der Autochartist, der beispielsweise im Black-Konto automatisch vorhanden ist. Dabei handelt es sich um eine automatisierte technische 24/7-Analyse von mehr als 250 CFD-Assets.

Darüber hinaus kann auch dieser Online-Broker einen umfangreichen FAQ-Bereich vorweisen. Hierbei bekommt Ihr die wichtigsten Antworten rund um den Handel bei BDSwiss inklusive der Risiken, die der Anbieter ebenfalls ausführlich behandelt. Wenn Ihr aber dennoch Fragen oder Probleme habt, steht Euch dieser Broker mit einem umfangreichen Kundenservice zur Verfügung – von Montag bis Freitag rund um die Uhr. Dabei könnt Ihr das Serviceteam in sechs verschiedenen Sprachen kontaktieren – darunter auch deutsch. Dies ist per Kontaktformular, E-Mail, WhatsApp, telefonischer Hotline oder auch per Callback-Service möglich. Darüber hinaus steht auch ein Live-Chat zur Verfügung. Bei unseren Testanfragen überzeugte BDSwiss mit umfangreichen, korrekten Antworten, wobei die Servicemitarbeiter zudem sehr freundlich agierten.

Sicherheit und Seriosität

Der Blick auf das Gründungsjahr von BDSwiss – 2012 – zeigt bereits auf, dass der Online-Broker über einige Jahre Erfahrung verfügt, wenngleich das Unternehmen nicht zu den ältesten auf dem Sektor gehört. Sicher ist aber der Einsatz der international anerkannten Verschlüsselungstechnologie SSL (Secure sockets Layer), die alle Online-Kreditkartenbezahlungen verschlüsselt. Somit sind alle Datenübertragungen und Zahlungen bei dem Unternehmen sowohl auf der Webseite als auch in der App sicher.

Unklar ist allerdings, ob auch Ihre Einlagen so sicher sind, wie es auf den ersten Blick scheint. Grundsätzlich ist BDSwiss zwar in Zypern über die CySEC lizenziert und reguliert. Demnach wären eigentlich die Einlagen bis zu einem Betrag von 20.000 Euro pro Kunde abgesichert – was schon weit unter den üblichen 100.000 Euro ist, die beispielsweise bei Brokern üblich sind, die von der BaFin reguliert und lizenziert sind. Allerdings müsst Ihr dazu über das Webangebot auf eu.bdswiss.com oder eu.swissmarkets.com zugreifen. Denn bdswiss.com wiederum ist über die FSC in Mauritius lizenziert.

Pro und Contra

Vor unserem Fazit über BDSwiss blicken wir noch auf die Vorteile und Nachteile des Anbieters BDSwiss:

Vorteile

  • Niedrige Spreads
  • Sehr guter Kundenservice
  • Verschiedene Kontoversionen inklusive Demokonto
  • Hoher Hebel (Sofern nicht die EU-Seite genutzt wird)
  • Keine Nachschusspflicht
  • Gute Auswahlmöglichkeit der Handelsplattformen
  • Gutes Informationsangebot
  • Mehrere Lizenzen und Wahlmöglichkeiten der Angebotsnutzung

Nachteile

  • Hohe Gebühren bei niedrigen Auszahlungen
  • Größeres Risiko bei Nutzung der Webseite über FSC-Lizenz
  • Maximale Einlagensicherung von nur 20.000 Euro

Kontaktdaten

Unternehmen Name:
BDS Markets
Adresse Adresse:
6th Floor, Nexteracom Building, Ebene, Mauritius
E-Mail E-Mail:
support@bdswiss.com

Fazit zur BDSwiss-Erfahrung

BDSwiss Website
BEWERTUNG
8,9/10
Gut
Finanzsache Logo

Der Online-Broker BDSwiss hat ein ordentliches Angebot auf die Beine gestellt. Im Forex-Handel sowie beim Angebot der Kryptowährungen gehört das Unternehmen zu den führenden Anbietern mit Blick auf die Handelsmöglichkeiten, während das Angebot im CFD-Handel durchwachsen ausfällt. Auch den Direkthandel dürften einige Zeitgenossen vermissen. Von Vorteil sind auch die niedrigen Spreads. Darüber hinaus überzeugt der Anbieter mit einem sehr guten Kundenservice. Wer zudem mit dem maximalen Hebel von 1:400 handeln will, dem steht diese Möglichkeit über die internationale Webseite des Brokers zur Verfügung. Grundsätzlich natürlich ist das Risiko bei BDSwiss höher als bei Unternehmen, die über die BaFin reguliert sind, weil dort höhere Einlagensicherungen greifen. In beiden Fällen allerdings gibt es keine Nachschusspflicht. Unter dem Strich kann BDSwiss empfohlen werden, wenngleich es sicherlich bei Abwägung aller Vor- und Nachteile bessere Anbieter auf dem Markt gibt.

Bild des Autors

Philipp ist durch seine berufliche Laufbahn, aber noch viel mehr durch seine Erfahrungen als Privatanleger Experte in Sachen Finanzen geworden und lebt nach einem Motto, welches perfekt zu unserer Firmenphilosophie passt: „In der Theorie gibt es in der Praxis keinen Unterschied. In der Praxis aber schon“.

Quellen

[0] Eigene Erfahrung
[1] https://www.bdswiss.com/de/
Diskussion

BDSwiss Erfahrungen

Lese Reviews von anderen Kunden oder hinterlasse deine eigene Bewertung zu BDSwiss. Formuliere Kritik als auch Lob bitte sachlich und begründe deine jeweilige Erfahrung, egal ob positiv oder negativ, immer.

0

Schreibe einen Kommentar

Hinweis:
Jeder Kommentar wird innerhalb von 48 Stunden nach dem Absenden freigeschalten.
Wenn du eine Frage gestellt hast, werden wir versuchen, diese bestmöglich zu beantworten. Speichere dir diese Seite am besten als Lesezeichen ab, und besuche uns bald wieder, um unsere Antwort zu lesen.

Bewertung [1 Stern - Sehr negativ, 5 Sterne- Sehr positiv]

Menü schließen

Bild des Autors

Philipp Neuberger

Philipp ist durch seine Erfahrungen als Privatanleger Experte in Sachen Finanzen geworden und lebt nach einem Motto, welches perfekt zu unserer Firmenphilosophie passt: “In der Theorie gibt es in der Praxis keinen Unterschied. In der Praxis aber schon”.