Airdrops - was steckt hinter den kostenlosen Kryptowährungen?

Bild des Autor


Zuletzt aktualisiert: 17. Juni 2019

Schnell erklärt

AirdropAls Airdrop (“aus der Luft fallend”) wird eine Marketingstrategie im Bereich der Kryptowährungen bezeichnet, bei welcher Coins oder Token kostenlos entweder gezielt an einzelne Investoren oder per Zufall an verschiedene Wallet-Adressen verteilt werden. Die Initiatoren erhoffen sich dadurch meistens eine größere Bekanntheit ihrer eigenen Kryptowährung.

Zusammengefasst
  • Die Gründe, warum Airdrops stattfinden, sind vielfältig: Marketing, Datensammlung, Hard Forks, Marktmanipulation (“Pump & Dump”), Anreizsystem, Vorbeugung gegen Zentralisierung.
  • Neue Airdrops lassen sich über diverse Alert-Dienste in Form von darauf spezialisierten Webseiten, Foren, Twitter oder Telegram-Gruppen finden.
  • Seriöse Projekte mit echtem Nutzen machen meist NICHT über Airdrops auf sich aufmerksam. Nicht jeder Airdrop ist damit automatisch Betrug, aber viele.
  • Aufgrund des hohen Aufwands, des geringen Ertrags sowie der Undurchschaubarkeit des Airdrops-Ökosystems raten wir von einer Teilnahme ab (Airdrops durch Hard Forks ausgenommen).
  • Gebe NIEMALS deinen Public-Key heraus, um an einem Airdrop teilzunehmen.

Was sind Airdrops?

Mit zunehmender Anzahl unterschiedlicher Coins ist es immer schwieriger geworden, aus der Masse herauszustechen. Eine Möglichkeit, größere Bekanntheit zu erlangen, sind sogenannte “Airdrops”.

Bei Airdrops handelt es sich um auf der Blockchain basierte Coins oder Token, welche seitens der Herausgeber kostenlos an Besitzer der jeweiligen Kryptowährung verteilt werden. Die einzige Ausnahme davon sind Hard Forks, bei denen sich Airdrops aus der technischen Beschaffenheit der Blockchain ergeben.

Gründe für Airdrops: Deshalb gibt es kostenlose Kryptowährungen

Die Gründe für Airdrops können vielfältig sein. Die häufigsten davon sind:

  • Marketing & Werbung (Standard Airdrop)
  • Datensammlung (Bounty Airdrop)
  • Gleichmäßige Verteilung um einer Zentralisierung vorzubeugen
  • Anreizsystem für frühe Investoren (Holder Airdrop)
  • Hard Forks (Hardfork Airdrop)
  • Marktmanipulation

Marketing & Werbung

Auch in der Welt der Kryptowährungen fragen sich die dahinterstehenden Unternehmen oder Gruppen, wie sie schnell eine größere Menge an Menschen erreichen können. Da kostenlose Give-aways immer gut vom Markt angenommen werden, wird mit dieser Strategie versucht, einen Hype um den eigenen Coin hervorzurufen.

Manchmal wird eine bestimmte Menge an Coins ohne Bedingung verteilt, manchmal gibt es bestimmte Konditionen, welche seitens der Interessenten erfüllt sein müssen. Beispiele dafür sind:

  • “Melde dich in unserer Telegram-Gruppe an und erhalte 100 Coins gratis.”
  • “Am 15. Juni werden bereits bestehende Besitzer von Coin X eine Gesamtmenge von 25.000 Coins per Zufallsgenerator verteilt.”
  • “Melde dich für unseren Newsletter an und erhalte dafür 30 Coins auf deine Wallet.”

Datensammlung

Airdrops sind eine recht gute Möglichkeit, an Daten von vielen Usern zu kommen. So gibt es öfter die Bedingung “Daten gegen Coins”. Die Daten, die dabei gesammelt werden, sind meist Name, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer, welche anschließend zu Werbezwecke verwendet werden können.

Gleichmäßige Verteilung um einer Zentralisierung vorzubeugen

Ein Grund für Airdrops abseits von PR und Marketing ist schlicht die Vorbeugung gegen eine drohende Zentralisierung. So kann es vor allem bei kleinen Coins vorkommen, dass sich Anfangs nur eine sehr eingeschränkte Gruppe an Investoren für die Kryptowährung interessieren.

Das wiederum kann dazu führen, dass es einen Großinvestor gibt, der anschließend den Kurs dadurch mehr oder weniger in der Hand hat. Um dieser Zentralisierung im Markt vorzubeugen, können Airdrops dazu eingesetzt werden, um diese an Menschen zu verteilen, die den Coin zwar nie gekauft hätten, ihn aber gerne kostenlos nehmen.

Anreizsystem für frühe Investoren

Um möglichst früh Anleger zu begeistern, kann es sinnvoll sein, einen Anreiz durch einen Airdrop zu bieten. Das kann folgendermaßen aussehen:

  • Wer sich bis zu einem bestimmten Datum an einem ICO teilnimmt, bekommt 5.000 zusätzliche Token geschenkt
  • Die ersten 3.000 Investoren nehmen an einem exklusiven Airdrop teil und erhalten dadurch kostenlose Coins

Durch die Verknappung wird ein Anreiz geschaffen, möglichst früh oder auch überhaupt in eine Kryptowährung zu investieren.

Hard Forks

Wenn es einen Hard Fork einer bestimmten Kryptowährung gibt, teilt sich die Blockchain an einem bestimmten Punkt in zwei Lager und es entsteht meist eine technisch verbesserte Version eines bestimmten Coins. Die alte Blockchain und auch der alte Coin existieren aber immer noch parallel dazu.

Wer den ursprünglichen Coin vor dem Hard Fork hält, bekommt immer auch den Neuen kostenlose dazu. Voraussetzung aber ist, dass man den Private Key besitzt und die Kryptowährungen nicht etwa auf einer Krypto-Börse liegen.

Marktmanipulation

Airdrops können seitens der Herausgeber für das sogenannte “Pump & Dump” genutzt werden. Dabei wird versucht, möglichst viele Trader in den Markt zu bekommen. Dadurch steigt der Kurs der Kryptowährung rasant. Nach einem gewissen Kursanstieg wird verkauft.

Es handelt sich dabei allerdings um Marktmanipulation und somit um eine Form von Betrug.

Wie funktionieren Airdrops?

Internet

Schritt 1: Informiere dich im Internet entweder auf dafür spezialisierten Internetseiten, Foren oder Telegram-Gruppen über aktuelle Airdrops.

Wallet

Schritt 2: Erstelle eine Wallet, auf der du die gratis Coins oder Token erhältst. Die Wallet sollte ERC20-kompatibel sein, was jedoch so gut wie alle Wallets am Markt sind.

Formular

Schritt 3: Erfülle die Bedingung, welche zur Teilnahme am Airdrop berechtigt. Das kann das Teilen des Airdrops in sozialen Netzwerken sein, die Hinterlegung deiner E-Mail-Adresse oder der Besitz einer bestimmten Menge an Coins sein.

Airdrop

Schritt 4: Du wirst deine Wallet-Adresse (Public-Key) angeben müssen, um deine Coins per Airdrop zu erhalten.

Börse

Schritt 5: Nach dem Erhalt kannst du die Coins nun halten (“Hodlen”) oder du verkaufst diese an einer Krypto-Börse. Bedenke aber, dass es sich dabei meistens um sehr kleine und unbekannte Coins handelt und diese daher auf nur sehr wenigen Börsen gehandelt werden können. Aufgrund des geringen Handelsvolumens kann es mitunter auch schwer werden, die Coins überhaupt loszuwerden, sollte dieser nach dem Airdrop keine größere Bekanntheit erlangen.

Wie erfahre ich über neue Airdrops?

Da es so gut wie täglich neue Airdrops gibt, haben sich diverse Alert-Dienste etabliert, welche neue Airdrops auf der Webseite listen und eine Übersicht bieten.

Beispiele:

  • https://airdrops.io
  • https://airdropalert.com

Eine andere Möglichkeit sind Communities und Telegram-Gruppen. In diesem Fall können wir allerdings keine konkrete Empfehlung aussprechen, da die wahren Betreiber und deren Interessen oft nicht eruiert werden können.

Fazit: schwer durchschaubar und (meistens) den Aufwand nicht wert

Airdrops hören sich im ersten Moment nach einer guten Möglichkeit an, Geld zu verdienen. Auf den zweiten Blick aber folgt schnell die Ernüchterung (Airdrops durch Hard Forks ausgenommen). Aufgrund der riesigen Menge an diversen Blockchain-Projekten ist es kaum mehr zu durchschauen, welches Projekt seriös und welches davon Betrug ist.

Eines muss auch klar sein: Ein wirklich seriöses Projekt hat Airdrops nicht nötig. Wenn der Coin oder Token einen echten Nutzen hat, werden die Leute davon erfahren und das Entwickler-Team muss nicht auf zwielichtige Marketing-Methoden zurückgreifen.

Bild des Autors

Philipp ist durch seine berufliche Laufbahn, aber noch viel mehr durch seine Erfahrungen als Privatanleger Experte in Sachen Finanzen geworden und lebt nach einem Motto, welches perfekt zu unserer Firmenphilosophie passt: „In der Theorie gibt es in der Praxis keinen Unterschied. In der Praxis aber schon“.

Quellen

[0] Eigene Erfahrung
[1] https://en.wikipedia.org/wiki/Airdrop_(cryptocurrency)
[2] https://coinsutra.com/what-is-airdrop/
[3] https://blockgeeks.com/guides/what-are-airdrops/
[4] https://www.investopedia.com/terms/a/airdrop-cryptocurrency.asp

Bewertungen

Keine Bewertungen bisher.

Bewertung abgeben:

Schreibe einen Kommentar

Hinweis:
Jeder Kommentar wird innerhalb von 48 Stunden nach dem Absenden freigeschalten.
Wenn du eine Frage gestellt hast, werden wir versuchen, diese bestmöglich zu beantworten. Speichere dir diese Seite am besten als Lesezeichen ab, und besuche uns bald wieder, um unsere Antwort zu lesen.

Menü schließen

Bild des Autors

Philipp Neuberger

Philipp ist durch seine Erfahrungen als Privatanleger Experte in Sachen Finanzen geworden und lebt nach einem Motto, welches perfekt zu unserer Firmenphilosophie passt: “In der Theorie gibt es in der Praxis keinen Unterschied. In der Praxis aber schon”.