Diese Webseite nutzt technisch notwendige Cookies und anonymisierte Statistiken [Datenschutz]. Qualifizierte Verkäufe können kompensiert werden [Offenlegung].
Krypto, Aktien, ETFs, Rohstoffe, Forex

Handel beginnen

Physische Assets & Derivate verfügbar. Risikohinweis-CFDs: 79% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld..

ASML Holding Aktienanalyse: Technologie-Weltkonzern, den fast niemand kennt


Dennis Groß

Zuletzt Aktualisiert: 1. November 2022

Risikohinweis Investieren und Geldanlage in Assets / Finanzprodukte
Hinweis: Bei den Informationen auf dieser Seite handelt es sich um keine Anlageberatung. Informiere dich immer auch selbstständig, bevor du am Finanzmarkt aktiv wirst und/oder nehme eine professionelle Beratung in Anspruch. Anlageentscheidungen werden auf eigene Gefahr und eigene Verantwortung getroffen. Dein Kapital ist auf Finanzmärkten immer einem Verlustrisiko ausgesetzt.

Die Halbleiterindustrie ist für zahlreiche Anwendungen und den technologischen Fortschritt von immenser Bedeutung. Unternehmen wie NVIDIA, AMD, Intel oder Samsung sind für die meisten Anleger ein Begriff. Diese Weltkonzerne entwickeln Prozessoren, Grafikkarten und Mikrochips.

Stocks
Stock52 Week RangePriceChangeChange %
ASML Holding N.V. Aandelen op n
ASME.DE
565,00 €2,50 €0,44%
Die Börse ist nur 1 Klick entfernt. Keine Depotgebühren. € 0,- Orderkosten.*
*Abhängig vom Broker. Nähere Informationen im Vergleich.
Depots vergleichen »

Ohne die genannten Halbleiter wird es keine Innovationen geben und Megatrends wie die Digitalisierung können ihr Potenzial nicht entfalten. An den Börsen wird derzeit das Metaverse als die nächste große Errungenschaft gehandelt. Ein Megatrend, der viele Zukunftsmärkte vereint und ein neues Erlebnis kreiert. Beim Metaverse soll die reale mit der virtuellen Welt verschmelzen. Hierfür benötigt man die beste Hard- und Software, die der Markt zu bieten hat. Die Grundlage für Konzepte wie das Metaverse sind Halbleiter.

Bei der Herstellung der Mikrochips denken wir zunächst an die oben genannten Konzerne. Jedoch fragt sich fast niemand, wie diese Halbleiter hergestellt werden bzw. welche Maschinen dabei verwendet werden. An dieser Stelle kommt ASML ins Spiel. Ohne den Weltmarktführer für Lithografie Systeme würde die Halbleiterindustrie schnell an ihre Grenzen stoßen. Daher betrachten wir das Unternehmen im Detail.

ASML Holding im Kurzportrait

Die ASML Holding N.V. wurde 1984 in Eindhoven gegründet. Damals ging das niederländische Unternehmen aus einem Joint-Venture von ASM International und Philips hervor. Im Jahr 1986 brachte ASML das erste Halbleiter-Belichtungssystem auf den Markt. Zeitgleich begann man eine Zusammenarbeit mit Carl Zeiss, die bis heute besteht.

Der IPO der ASML Aktie fand 1995 statt. Das Unternehmen ist im AEX und dem NASDAQ gelistet.

Die ASML Holding zeichnet sich durch ein sehr erfahrenes und gut vernetztes Management aus. Peter Wennink ist seit 2013 CEO. Seine Laufbahn begann schon 1999 als CFO im Unternehmen. Zuvor arbeitete Wennink als Partner bei Deloitte. Schon damals spezialisierte er sich auf High-Tech mit Schwerpunkt Halbleiter-Equipment. Der CTO Martin van den Brink bringt Jahrzehnte an Expertise auf dem Gebiet der Mikroelektronik mit. Er hat einen Abschluss in Elektrotechnik und Physik. Außerdem erhielt er zahlreiche Awards für seine Leistungen bei der Entwicklung von Lithografie Systemen. Der CTO ist schon seit 1984, dem Gründungsjahr, mit an Bord.

ASML ist Weltmarktführer bei Lithografie Systemen für die Halbleiterindustrie. Diese Position konnte das Unternehmen nur mit harter Arbeit und innovativer Technologie erreichen. Inzwischen sind die meisten Chiphersteller Kunden von ASML. 2020 lag der globale Marktanteil bei 62 %.

Wettbewerber und Kunden von ASML

Die Digitalisierung ist in vollem Gange und Megatrends wie das Metaverse eröffnen der Halbleiterindustrie langfristig starke Wachstumsperspektiven. Während der Pandemie kam es in vielen Bereichen zu einem Chipmangel. Umso wichtiger sind die Angebote von ASML.

Im Markt für Frontend-Equipment konkurriert ASML mit Applied Materials, einem sehr namhaften Unternehmen. Bei der älteren Generation, den DUV-Maschinen ist Nikon ein Wettbewerber.

Seit einigen Jahren bietet ASML ein neues Verfahren an. Die EUV-Maschinen sind eine sehr wichtige Komponente für die Chipherstellung der Zukunft. Eine ausführliche Erklärung hierzu folgt im nächsten Kapitel. Zunächst betrachten wir noch die Kunden von ASML.

Zu den bekanntesten Kunden zählen Intel, Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) und Samsung. Eben diese Konzerne haben über viele Jahre hinweg massiv in ASML investiert, um die Forschung an den hochkomplexen Lithografie Systemen voranzutreiben. Es ist eine bedeutende Koexistenz. ASML benötigte hohe Investitionssummen für die Entwicklung neuer Systeme. Außerdem kann sich nur ein bestimmtes Klientel die Luxusmaschinen leisten. Die Chiphersteller wiederum sind auf die Systeme des niederländischen Weltmarktführers angewiesen.

Lithografie-Monopol von ASML

ASML bietet extreme-ultraviolette, kurz EUV-Lithografie Systeme und deep-ultraviolette, kurz DUV-Lithografie Systeme an. Laut dem niederländischen Konzern ist fast jede ausgelieferte Maschine noch im Einsatz. Zum Angebot gehört auch die Wartung der Systeme und die Umrüstung der Modelle. Somit können die Maschinen für einen bestimmten Zweck angepasst werden. ASML zeichnet sich durch ganzheitlichen Support aus. Ergänzt wird das umfangreiche Portfolio durch Softwarelösungen für computergestützte Lithografie. Die Mess- und Inspektionssysteme helfen den Chipherstellern die beste Performance zu erzielen. In der Halbleiterindustrie ist schnelle und präzise Massenfertigung Alltag. Die Systeme von ASML sorgen für einen reibungslosen Ablauf.

Das Augenmerk liegt auf der EUV-Technologie von ASML. Mit diesen Systemen wird die Massenproduktion modernster Mikrochips ermöglicht. Die Entwicklung der EUV-Systeme benötigte mehr als zwei Jahrzehnte. In dieser Zeit investierte das Unternehmen über 6 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung. Mit EUV-Lithografie können Chips kostengünstiger hergestellt werden. Zudem haben sie mehr Rechenleistung und sie verbrauchen weniger Energie. Zukunftsthemen wie Smart Home, autonomes Fahren, AR und VR werden hiermit erst ermöglicht. ASML hat bei den EUV-Lithografie Systemen eine Monopolstellung.

Um die Bedeutung der EUV-Systeme für die Halbleiterindustrie und daraus resultierende Innovationen vollständig erfassen zu können, sollte man unbedingt vom Mooreschen Gesetz gehört haben. Das Gesetz besagt, dass sich die Komplexität und die Anzahl der Transistoren etwa alle zwei Jahre verdoppelt. Für modernste Technologie müssen die Mikrochips ständig weiterentwickelt werden. Dabei spielen die Lithografie Systeme von ASML eine entscheidende Rolle.

ASML-Holding-Aktie-1-PI

Fundamentals von ASML

Trotz der wirtschaftlichen Herausforderungen durch die Pandemie konnte ASML 2020 einen Rekordumsatz von 14 Milliarden Euro erzielen. Im Vergleich zu 2019 konnte der Umsatz um 2,2 Milliarden Euro gesteigert werden. Somit war das Jahr 2020 erneut von Wachstum geprägt. Gegenüber 2016 konnte ASML seinen Umsatz verdoppeln.

Insgesamt wurden letztes Jahr 258 Lithografie Systeme verkauft. Davon 31 EUV-Systeme. Zusätzlich steigerte der niederländische Weltkonzern seine Profitabilität. Die Bruttomarge stieg von 44,7 % auf 48,6 % im Jahr 2020.

Für das 3. Quartal 2021 meldete ASML einen Nettoumsatz in Höhe von 5,2 Milliarden Euro und einen Jahresüberschuss von 1,7 Milliarden Euro. Die Bruttomarge liegt bei 51,7 %. Der CEO Peter Wennink geht von einem Wachstum von 35 % für das Gesamtjahr aus.

Auch zukünftig geht die Unternehmensleitung von einem starken Wachstum aus. Globale Megatrends werden den Halbleitermarkt weiterhin vorantreiben. Das Management von ASML erwartet im Jahr 2025 einen Jahresumsatz zwischen 24 und 30 Milliarden Euro. Die Bruttomarge könnte dann zwischen 54 % und 56 % liegen. Für den Zeitraum von 2020 bis 2030 wird ein jährliches Umsatzwachstum von etwa 11 % erwartet.

Die genannten Zahlen lassen vermuten, dass ASML auch zukünftig voll auf Wachstumskurs bleibt. Gleichzeitig strebt das Unternehmen an noch profitabler zu werden und mit ausreichenden Investitionen die starke Marktstellung zu festigen.

Performance der ASML Aktie

Obwohl das niederländische Unternehmen in seinem Bereich Weltmarktführer ist und ein unglaubliches Wachstum hingelegt hat, kennen nur wenige Investoren die Aktie. Wer beim IPO 1995 1.000 Euro investierte, könnte sich derzeit über mehr als 300.000 Euro freuen.

ASML-Holding-Aktie-2-P

In der letzten Dekade erzielte die Aktie von ASML eine durchschnittliche Rendite von 33 % im Jahr. Aktuell korrigiert die Aktie. Vom letzten Hoch Mitte November ist der Wert um rund 12 % gefallen. Angesichts der Kursentwicklung 2021 überrascht es wenig, dass im Moment ein kleiner Rücksetzer stattfindet.

Fazit zur ASML-Aktie


Dennis Groß

Die Aktie von ASML ist mit einem KGV von 46, Stand 2020, sportlich bewertet. Momentan ist noch nicht absehbar, wie lang die Auswirkungen der Pandemie andauern werden. Außerdem hat die FED beschlossen die Anleihekäufe zu drosseln. Eine Zinserhöhung steht möglicherweise im Raum.

Dennoch bietet die Börse in einzelnen Branchen weiterhin attraktive Gelegenheiten. ASML hat mitt-lerweile an der Börse eine Bewertung von 280 Milliarden Euro. Damit zählt der Spezialist für Lithogra-fie Systeme zu den wertvollsten Unternehmen weltweit. Letztendlich spricht nichts gegen einen Auf-schlag für Premiumaktien. Dennoch sollten Anleger vorsichtig vorgehen und die Entwicklung genau-estens im Blick behalten.

Die Wachstumsaussichten des Managements zeigen das enorme Potenzial von ASML. Die Marktstel-lung des Unternehmens spricht für sich.

Dennis Groß

Information nach §34 WPHG: Der Autor besitzt zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Aktienanalyse keine Aktien des vorgestellten Unternehmens.

Dieser Artikel wurde erstmals am 29. Juli 2022 veröffentlicht und am 1. November 2022 aktualisiert.
😏 Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

Exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community

FINANZSACHE

Als Dankeschön für deine Anmeldung erhälst sofortigen Zugriff auf den Report: "Börsenstrategie komplett offengelegt - Exklusiver Einblick in ein Basisdepot!"

Inhalte der Newsletter: Neue Artikel und Informationen zu Investments, Börse, Wirtschaft & Co. (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Keine Anlageberatung. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.