Bitcoin Themen-Special: Jetzt alles zu Bitcoin erfahren

In Comics investieren

Zuletzt Aktualisiert: 24. November 2021

In Comics zu investieren ist eine der zahlreichen Optionen der alternativen Geldanlage. Lerne, worauf es hier ankommt und welche die wertvollsten Comics der Welt sind.

Ein Comic sorgt mit rasanter Handlung, kurzen Texten und farbenfrohen Illustrationen für kurzweilige Unterhaltung und Spaß. Die wertvollsten Hefte stammen aus dem frühen 20. Jahrhundert. Sie handeln von berühmten Helden wie Superman oder Batman. Im gut erhaltenen Zustand stellen alte und seltene Comics eine Wertanlage dar. Die teuersten Exemplare wechseln für mehr als eine Million US-Dollar den Besitzer.

Ein Überblick über die acht wertvollsten Comics

Viele alte Comics haben einen hohen Wiederverkaufswert. Unter ihnen gibt es enorm wertvolle Exemplare. Die Top 8 dieser Hefte stellen wir hier vor:

1. Action Comics #1

Das bislang teuerste Comicheft der Welt ist die erste Ausgabe von Action Comics mit einer CGC-Bewertung von 9.0. Bei der Certified Guarantee Company, kurz CGC, handelt es sich um ein Comic-Bewertungsservice aus Sarasota, Florida. Das Action Comics #1 stellt unter Fans das begehrteste Sammlerstück dar. In dem von Jerry Siegel und Joe Shuster’s kreierten Werk hat der historische Superman seinen ersten Auftritt.

Das Original-Comic kauften die Leser im Jahr 1938 für zehn Cent. Inzwischen haben gut erhaltene Exemplare Seltenheitswert. Vier der Hefte erreichten Verkaufspreise von mehr als eine Million US-Dollar. Ein Heft mit einer CGC-Bewertung von 9.0 kaufte ein Sammler im Jahr 2014 für 3,2 Millionen US-Dollar. Damit handelt es sich um den teuersten Comic der Welt.

Das CGC-Rating nimmt großen Einfluss auf den Preis eines Comics. Ein Heft der Action Comics #1 mit einer Bewertung von 8.5 erreichte „nur“ einen Verkaufspreis von 1,5 Millionen US-Dollar.

2. Amazing Fantasy #15

Dieser Comic von Steve Ditko und Stan Lee stammt aus dem Jahr 1962. Ein weiterer beliebter Superheld feiert darin seinen Erstauftritt. Zum ersten Mal tritt Spiderman ins Comic-Universum. Er begeistert die Leser mit seinen Spinnenkräften. Inzwischen handelt es sich bei dem maskierten Weltenretter um einen der beliebtesten Superhelden weltweit. Daher verwundert es nicht, dass sich der Comic mit seinem Debüt für Investoren lohnt.

Im guten Zustand ist ein solches Heft über eine Million US-Dollar wert. Im Jahr 2011 erbrachte ein Exemplar 1,1 Millionen US-Dollar ein.

3. Detective Comics #27

Ebenfalls zu den wertvollsten Comics der Welt gehört das Heft, in dem zum ersten Mal Batman Bösewichte bekämpft. Das Heft von Bob Kane und Bill Finger erschien im Jahr 1939. Aufgrund seiner Seltenheit gilt es als begehrtes Sammlerstück. Bis zum Jahr 2010 wurde es als teuerstes Comicheft weltweit gehandelt. Zu diesem Zeitpunkt ging ein gut erhaltenes Exemplar mit einem Verkaufspreis von rund einer Million US-Dollar einher.

In der Community existieren jedoch Gerüchte über die Existenz eines besser erhaltenen Exemplares der Ausgabe. Wer in dessen Besitz ist, ist nicht bekannt. Sollte es in Zukunft zum Verkauf stehen, ergibt sich eine hohe Chance auf einen Wiederverkaufswert von mehr als einer Million US-Dollar.

4. All-Star Comics #8

Das im Oktober 1941 erschienene Heft bringt bei einem Verkauf bis zu 936.223 US-Dollar ein. In der Ausgabe acht von All-Star Comic tritt eine Superheldin zum ersten Mal auf die Bildfläche: Wonder Woman. Die Handlung des Comics dreht sich um die Justice Society of America. Hier übernimmt Wonder Woman eine Hauptrolle. Des Weiteren behandelt das Heft die Ursprungsgeschichte der Amazonen-Prinzessin, die sich in die Welt der Menschen wagt.

5. Batman #1

Bei dieser Ausgabe handelt es sich um das erste Heft von Batmans Solo-Serie. Nach seinem Auftritt 1939 in Detective Comics #27 gewann der dunkle Ritter zunehmend an Popularität. Daher erhielt er ein Jahr später, im Herbst 1940, seine eigene Comicserie. Bereits in deren erstem Teil tauchen zwei der größten Rivalen des Anti-Helden auf. Neben dem Joker ist es Catwoman, die sich ihm entgegenstellt.

Seit der Veröffentlichung des Comics stieg dieses stetig im Wert. Es handelt sich um eines der wenigen Hefte in der Geschichte, das die 500.000-US-Dollar-Marke knacken konnte. Ein Exemplar wechselte im Jahr 2013 für eine halbe Million US-Dollar seinen Eigentümer.

6. X-Men #1

Ebenfalls gehört die erste Ausgabe der X-Men-Comics zu den wertvollsten Heften auf dem Markt. Sie erschien im September 1963. Die X-Men stammen aus der Feder von Stan Lee und Jack Kirby. Im Debüt der Superhelden tauchen bekannte Mutanten wie Beast, Cyclops und der Schurke Magneto auf.

Auf Grundlage des Comics sammelten diese Helden eine weltweit große Fanbase um sich. Das erklärt die Beliebtheit der Comics sowie deren hohen Wert. Im Jahr 2012 brachte ein Verkauf des Comics X-Men #1 492.937 US-Dollar ein.

7. Flash Comics #1

Im Jahr 1940 erschien die erste Ausgabe von Flash Comics auf dem Markt. In diesem feiert der blitzschnelle Superheld seinen ersten Auftritt. Ein sehr gut erhaltenes Exemplar wechselte im Jahr 2010 für 450.000 US-Dollar den Besitzer. Zum damaligen Zeitpunkt handelte es sich um das zweitwertvollste Comicheft der Welt.

Das entsprechende Heft zeichnete sich durch einen exzellenten Zustand aus. Dieser resultierte aus der Lagertechnik des Sammlers Edgar Church. Die Vielzahl der qualitativ besterhaltenen Comics aus dem sogenannten Goldenen Zeitalter stammt aus seiner Sammlung. Das Goldene Zeitalter umfasst die Frühzeit der Superhelden-Comics in den Jahren 1938 bis 1940.

8. Marvel Comics #1 und Tales of Suspense #39

Den achten Platz in der Liste der wertvollsten Comics teilen sich zwei Hefte. Das erste besteht als allererste Ausgabe der Marvel Comics, veröffentlicht im Jahr 1939. In dem Heft haben zahlreiche beliebte Helden ihren ersten Auftritt. Zu ihnen gehören The Human Torch oder Namor the Sub-Mariner. Inzwischen ist Marvel Comics besser unter dem Namen Marvel, einem der größten Unterhaltungskonzerne der Welt, bekannt.

Ein gut erhaltenes Exemplar der ersten Ausgabe erreichte einen Verkaufspreis von 350.000 US-Dollar. Neuwertige Hefte gehen mit Preisen bis 375.000 US-Dollar einher. Diesen Wert erreichen auch Hefte von Tales of Suspense #39. Der Comic stellt eine weitere Kreation von Stan Lee und Jack Kirby dar. In dieser Ausgabe stellen die Zeichner Iron Man der Welt vor. Seine erste Version zeugt von einem Vintage-Charakter. Inzwischen erhielt sein Outfit mehrere Upgrades.

Ein Comicbuch mit seinem Debüt erzielte im Jahr 2012 einen Verkaufspreis von mehr als 375.000 US-Dollar. Unter Sammlern hält sich die Vermutung, dass der hohe Wert zum Teil mit den beliebten Iron-Man-Filmen mit Robert Downey Jr. zusammenhängt.

Häufige Fragen & Antworten zu Comic-Investments

Welches ist der seltenste Comic der Welt?

Der seltenste Comic weltweit stammt aus dem Hause DC Comics. Es handelt sich um die im Jahr 1938 veröffentlichte Ausgabe 26 der New Adventure Comics Vol.1. In dieser tritt Captain Jim von den Texas Rangers auf. Obgleich dieser kein bekannter Comic-Held ist, sammelte er zu seiner Zeit eine kleine Fangemeinde um sich.

Diese Serie von DC Comics spricht nicht alle Comic-Fans an. Wenige Sammler interessieren sich für das Heft. Aus dem Grund existieren nur noch wenige Exemplare der Ausgabe. Die Seltenheit sorgt für einen hohen Sammlerwert. Die CGC-Datenbank verweist darauf, dass es nur neun registrierte Hefte des Comics gibt. Besitzt ein Investor ein solches, ist mit einem Verkaufspreis von bis zu 11.000 US-Dollar zu rechnen.

Seit wann stellen Comics eine Wertanlage dar?

Der Kauf von Comicheften als Investition stellt eine junge Wertanlage dar. In den 80er- und 90er-Jahren gewann sie zunehmend an Popularität. In der heutigen Zeit erreicht diese Investitionsmöglichkeit ihren bisherigen Höhepunkt. Zu Beginn der Comicbuch-Ära lasen die Fans die Hefte und warfen sie weg. Aus dem Grund gibt es von alten Ausgaben wenige Exemplare. Dies wirkt sich positiv auf ihren Sammlerwert aus.

Der Wert der klassischen Comics stieg zusätzlich durch die Einführung der Superhelden in die Popkultur. Filme und Serien weckten das Interesse an den Helden und Schurken. In der Folge erhöhte sich die Anzahl von Käufern in Comicbörsen und -foren. Die Kaufpreise seltener Ausgaben stieg in die Höhe. Vorrangig die Originalausgaben gehen mit Werten von mehreren Tausend US-Dollar einher.

Welche Comics taugen als Geldanlage?

Wie bei allen Investitionen eignen sich nicht alle Comics als Wertanlage. Obgleich auf bestimmten Portalen sogar aktuelle Comicbücher teuer verkauft werden, lockt das große Geld mit alten Comics. Vorzugsweise stammen diese aus dem Goldenen Zeitalter.

Da deren Anschaffungskosten enorm ausfallen, fällt es schwer, an ein solches Heft zu gelangen. Sinnvoller kann es sein, günstigere Varianten mit Wiederverkaufspotenzial zu suchen. Hierbei handelt es sich beispielsweise um Comics mit Druckfehler oder aus einer limitierten Auflage. Bei diesen erscheint als Beispiel ein bestimmtes Covermotiv für einen kurzen Zeitraum.

Was bedeutet ein Investment in Comics?

Entscheiden sich Investoren, ihr Geld in Comics anzulegen, betrachten sie die Hefte aus einem monetären Gesichtspunkt. Sie brauchen keine Vorkenntnisse über die auftretenden Charaktere oder die Comicheft-Zeichner. Das ermöglicht auch Menschen, die sich weniger für illustrierte Geschichten interessieren, den Markteintritt. Sie kaufen die Comics, um eine finanzielle Rendite zu erzielen.

Bei einer Investition in Comics gibt es im Gegensatz zu anderen Geldanlagen einen großen Vorteil. Die meisten Comichefte steigen unabhängig von ihrem Alter im Wert. Wie stark diese Wertzunahme ausfällt, unterscheidet sich bei den Heften mitunter stark. Einfluss nehmen neben der Beliebtheit der auftretenden Charaktere der Zustand sowie die Seltenheit der jeweiligen Ausgabe.

Gibt es besondere Anforderungen für Comic-Investoren?

Investieren Anleger in Comics, brauchen sie nicht zwingend Erfahrung in den farbenfrohen Welten der Superhelden. Dennoch erfordern das Sammeln und Investieren in die Hefte Zeit und Geduld. Zusätzlich brauchen die Investoren ausreichend Kapital. Vorrangig Original-Comics aus den 1930er-Jahren gehen mit hohen Anschaffungskosten einher.

Neben dem Kaufpreis wirken sich Schutzmaßnahmen und Lagerung auf die Kosten beim Investment aus. Obgleich eine Geldanlage von wenigen hundert US-Dollar möglich ist, beginnen die Preise hochwertiger Comics im vierstelligen Bereich. Des Weiteren geht der Verkauf der Hefte mit einem hohen Zeitaufwand einher. Die Anleger verschaffen sich einen Überblick über den Markt und verfolgen den Wert ihrer Comics.

Die Mehrzahl der Investoren in Comics ist eine Kombination aus Anleger und Sammler. Um die Hefte mit hoher Rendite zu verkaufen, empfiehlt es sich, das Sammelinteresse in Grenzen zu halten. Vorwiegend alte Comics sind empfindlich, sodass jedes Umblättern zu Schäden führen kann. Daher ergibt es Sinn, Investment und Privatinteresse voneinander zu trennen und auf das Lesen der Geschichten zu verzichten.

Wann lohnt sich der Verkauf eines Comics?

Wann Investoren einen Teil der eigenen Sammlung zu Geld machen, hängt von mehreren Faktoren ab. Zielen sie auf einen schnellen Gewinn ab, kaufen sie neuere Comics in hoher Stückzahl. Diese veräußern sie später zu einem höheren Stückpreis. Abhängig von der Popularität des entsprechenden Hefts beläuft sich die Rendite bei dieser Taktik auf wenige oder bis über 1.000 US-Dollar.

Alternativ suchen die Investoren gezielt nach seltenen und damit hochwertigen Comics. Diese finden sie in Foren oder Comic-Börsen. In der Regel kosten sie deutlich mehr als neue Comichefte. Eine Investition lohnt sich bei gut erhaltenen Exemplaren, bei denen eine starke Wertsteigerung zu erwarten ist. Zum Teil finden sich Portale im Internet, die über den aktuellen Wert eines Comics sowie dessen erwartete Wertentwicklung informieren.

Wie lagern Anleger Comicbücher am besten?

Damit ein Comic für einen langen Zeitraum gut erhalten und wertvoll bleibt, spielt eine trockene Lagerung die ausschlaggebende Rolle. Vorzugsweise schützen die Besitzer der Hefte diese vor Feuchtigkeit, Staub und Sonnenlicht. Letzteres bleicht die Farben aus und kann zu spröden Seiten führen.

Beispielsweise ergibt es Sinn, die einzelnen Ausgaben in Klarsichtfolie aufzubewahren. Weitere typische Schutzmaßnahmen stellen Mylar-Taschen oder Comic-Kartonrückseiten dar. Sie sollen das dünne Papier stabilisieren und Knicken vorbeugen.

Die Investoren stapeln sie übereinander in Kartons oder Kisten. Um sie vor neugierigen Kinderhänden und möglichen Schäden zu schützen, ergibt es Sinn, die Comics in abgeschlossenen Schränken zu verwahren. Besonders hochwertige Ausgaben, die Verkaufspreise von mehr als 500.000 US-Dollar erzielen können, lagern sie beispielsweise in einem Tresor.

Damit keine Knicke und Risse drohen, empfiehlt es sich, diese Comics in Volstor Storage Cases zu platzieren. Diese dienen als eine Art Binder, die das Heft von allen Seiten schützen. Mit dieser Vorrichtung besteht die Möglichkeit, das Heft aufrecht zu lagern. Möchten die Sammler das Comic herausnehmen und öffnen, benutzen sie Baumwollhandschuhe. Das Öl auf der Haut kann die Hefte stark beschädigen und ihren Wert beeinträchtigen.

📧 Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

100% kostenloser & exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community

Erhalte Börsenwissen zu Aktien, Krypto, Gold & Co sowie Benachrichtungen zu ausgewählten Artikeln mit hohem Mehrwert.

NEU 📱 Folge uns bei Telegram um auch unterwegs nichts zu verpassen: Kanal jetzt abonnieren →

Inhalte der Newsletter: Exklusive Tipps & hilfreiche Informationen zu Börse, Investieren & Co (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Dieser Artikel wurde erstmals am 24. November 2021 veröffentlicht und am 24. November 2021 aktualisiert.
Finanzen einfach erklärt

Newsletter

Exklusiv & kostenlos. Die besten Tipps für deine Finanzen.
Abmeldung jederzeit möglich!

Finanzen-Zitat
FINANZSACHE fXa
Bekannt aus: