Bitcoin Themen-Special: Jetzt alles zu Bitcoin erfahren

In Lego investieren

Zuletzt Aktualisiert: 24. November 2021

In Lego zu investieren ist eine der zahlreichen Optionen der alternativen Geldanlage. Lerne, worauf es hier ankommt und welche die wertvollsten Lego-Sets der Welt sind.

Für Kinder und Erwachsene hält ein LEGO-Set aufgrund der herausfordernden Modelle und Figuren viele Überraschungen bereit. Zahlreiche Sets orientieren sich im Design an bekannten Wahrzeichen oder Settings aus Film und Fernsehen. Die Kombination aus beliebten Marken wie LEGO und Star Wars erklärt den hohen ideellen Wert der Sets. Aufgrund ihrer Seltenheit gehen sie mit hohen Anschaffungskosten einher und stellen durch die Wertsteigerung eine gute Investition dar.

Die acht teuersten LEGO-Sets

1. Ultimative Millenium Falcon

Das teuerste LEGO-Set weltweit ist die Ultimate Collector's Edition des Star Wars Millenium Falcon 10179. Hierbei handelt es sich um das größte jemals von LEGO veröffentlichte Star-Wars-Set. Nach dem Kolosseum und dem Tadsch Mahal zählt es anhand der Anzahl der Teile zu den drei umfangreichsten LEGO-Sets weltweit. Laut LEGO ist das im Jahr 2007 veröffentlichte Set in der Produktion eines der teuersten Produkte.

Neben den 5.174 Bauteilen enthält es Mini-Figuren bekannter Star-Wars-Charaktere wie:

  • Luke Skywalker,
  • Prinzessin Leia,
  • Han Solo,
  • Obi-Wan Kenobi und
  • Chewbacca.

Im Schnitt erreicht ein gebrauchtes Set im guten Zustand einen Sammlerwert von 4.500 Euro. Ungeöffnete Exemplare wechselten auf US-Sammlerbörsen teilweise für mehr als 10.000 US-Dollar den Besitzer.

2. Tadsch Mahal

Bis zum Jahr 2020 galt das Tadsch Mahal als größtes LEGO-Set, das der Hersteller bislang auf den Markt brachte. Es beinhaltet 5.922 Einzelteile. Seit 2008 besteht für Fans und Sammler die Möglichkeit, sich den Miniatur-Nachbau des indischen Palasts aus Marmor zu kaufen. Neben dem beeindruckenden Design stellt die Herausforderung beim Zusammenbau den Reiz für LEGO-Fans dar. Es bildet die Minarette, Kuppeln, Endstücke und Bögen des Originalgebäudes exakt nach.

Aus der Skulpturen-Serie von LEGO stammend, richtet sich das Set direkt an Sammler und erfahrene Bauherren. Zum Spielen eignet es sich weniger. Gebrauchte Sets erreichen einen Marktwert zwischen 350 und 800 US-Dollar. Für ein ungeöffnetes LEGO-Set im neuwertigen Zustand verlangen die Verkäufer bis zu 2.500 US-Dollar.

3. Grand Carousel

Für ein neuwertiges Modell dieses großen Karussells aus dem Hause LEGO liegen die Kosten im Schnitt bei 2.000 bis 2.500 US-Dollar. Das elektrisch betriebene Set umfasst rund 3.200 Einzelteile. Neben seinem detailverliebten Design sorgt das Oberteil aus Leinwand für ein hochwertiges Äußeres. Einmal zusammengebaut, spielt das Karussell Musik ab und die neun Figuren bewegen sich im Takt der Melodie auf und ab.

Um das zu ermöglichen, enthält der Bausatz einen Power-Functions-Motor sowie einen „Sound Brick“. Das im Jahr 2009 auf dem Markt erschienene Jahrmarktskarussell eignet sich für Kinder und Erwachsene. Aufgrund der Seltenheit auf dem Markt stellt es für Sammler und Investoren eine lukrative Geldanlage dar.

4. Freiheitsstatue

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung im Jahr 2000 handelte es sich bei der Freiheitsstatue um das größte LEGO-Set. Es bestand aus einem neuen LEGO-Produkt: sandgrünen Steinen. Der Bausatz enthält 2.882 Einzelteile. Zusammengebaut erreicht er eine Höhe von rund 33 Zoll. Die Preise für gebrauchte Exemplare variieren stark. Im Schnitt kosten gut erhaltene Sets 1.900 Euro. In den USA ging ein Freiheitsstatuen-Set im neuwertigen Zustand für über 8.000 US-Dollar an einen neuen Besitzer.

5. Death Star II

Im Jahr 2005 veröffentlichte LEGO den Todesstern II. Das Modell, ein maßstabsgetreuer Nachbau des Death Star aus dem Film „Die Rückkehr der Jedi“, umfasst 3.447 Teile. Es enthält einen Laser. Im Vergleich zum Todesstern I verkaufte es sich weniger gut, sodass der Hersteller die Produktion im Jahr 2007 einstellte. Aus dem Grund gilt das Set inzwischen als begehrtes Sammlerstück. Gebraucht erreicht es Preise bis 1.600 US-Dollar.

6. Imperial Star Destroyer

Zu den teuersten LEGO-Sets gehört das optisch größte Set des Herstellers: der Sternzerstörer aus dem Star-Wars-Universum. Das Standardset beinhaltet rund 1.300 Teile. Die Ultimative-Collectors-Box aus dem Jahr 2011 geht mit mehr als 3.000 Einzelteilen einher. Neben dem Sternzerstörer erhalten die Käufer fünf Mini-Figuren, die exklusiv in diesem Set erhältlich sind. Zu ihnen gehören Darth Vader sowie ein Hologramm des Imperators.

Ein weiteres Highlight dieses Sets besteht in den acht synchronisierten Kanonen. Im Schnitt erreicht das LEGO-Set bei Sammlern einen Wert zwischen 1.500 und 1.600 US-Dollar. Wie bei allen Sets hängt der Verkaufswert stark vom Zustand von Modellen und Verpackung ab.

7. Eiffelturm

Mit über einem Meter ist der Eiffelturm auf seinem Sockel bis heute das höchste LEGO-Set. Ohne Sockel misst er 42 Zentimeter. Auf seiner Spitze weht die aus LEGO-Steinen gefertigte französische Flagge. Das Modell ist dem echten Eiffelturm in Paris im Maßstab 1:300 nachempfunden. Es schien im Jahr 2007 auf dem Markt. Der Bausatz besteht aus 3.428 Teilen. Sammler bezahlen für ein gebrauchtes Produkt bis zu 1.500 US-Dollar. Handelt es sich um ein ungeöffnetes Set, können Verkäufer Preise bis zu 2.600 US-Dollar aufrufen.

 

8. Café Corner

LEGOs „Café Corner“ erschien im Jahr 2007. Es entstammt der Modular Buildings Line und stellt ein Gebäude mit Café im Erdgeschoss und einem Hotel in den Etagen darüber dar. Insgesamt besteht das Modell aus drei Etagen, die sich abheben lassen und einen Blick ins Innere gewähren. Weitere Highlights sind der Mosaik-Fußboden sowie die Details wie ein Fahrrad. Das LEGO-Set umfasst rund 2.000 Teile. Es trifft bei Spielern und Sammlern auf Wohlwollen.

Aufgrund des schönen Designs und der Seltenheit handelt es sich um ein begehrtes Modell. Ein ungeöffnetes Set erreicht Preise bis zu 2.000 US-Dollar. Gebraucht besteht die Chance, es für bis zu 1.500 US-Dollar zu verkaufen.

Häufige Fragen & Antworten zu LEGO-Investments

Welches ist das seltenste LEGO-Set?

Neben den bereits vorgestellten Sets gehört „Han Solo auf dem Tauntaun“ zu den seltensten LEGO-Bausets auf dem Markt. Es erschien im Jahr 2011 und enthält die beliebte Figur aus dem Star-Wars-Universum auf seinem fantasievoll gestalteten Reittier. Aufgrund der Seltenheit erreicht es bei einem Verkauf Preise im vierstelligen Bereich.

LEGO produzierte das Set exklusiv für Ambassador-Pass-Inhaber im Legoland. Wie viele dieser Bausätze im Umlauf sind, ist nicht bekannt. Bei Online-Angeboten handelt es sich mit größter Wahrscheinlichkeit um gebrauchte Exemplare. Sammler zahlen für diese im Schnitt Preise zwischen 2.000 und 5.000 US-Dollar.

Welches LEGO-Set ist am schwersten zu bauen?

Zu den kompliziertesten LEGO-Sets gehört neben dem Eiffelturm oder dem Ultimative Millenium Falcon das Ghostbusters Firehouse. Das Set umfasst 4.634 Einzelteile. Das anspruchsvolle Design des Hauses wirkt auf den ersten Blick einfach. Jedoch bauen LEGO-Fans nicht nur das Äußere des Feuerwehrhauses, sodass die Schwierigkeit im Inneren liegt. Mit einem Scharnier besteht die Möglichkeit, das Haus aufzuklappen.

Das ermöglicht den Aufbau mehrerer Innenräume sowie deren Inventar. Die Herausforderung lohnt sich für den Fans von LEGO und den Ghostbusters. Sie erhalten neben dem Feuerwehrhaus neun Mini-Figuren. Darunter befinden sich die Original-Geisterjäger sowie mehrere schaurige Bösewichte, die es zu bekämpfen gilt.

Welches ist das größte LEGO-Set aus dem Jahr 2020?

Im November 2020 erschien das Set „LEGO 10276 Kolosseum“. Dieses besteht aus 9.036 Teilen. Damit handelt es sich nicht nur um das größte LEGO-Set 2020, sondern um das umfangreichste Set aller Zeiten. Es übertrifft den 2017 veröffentlichten Millennium Falcon um rund 2.000 Einzelteile.

Das Kolosseum gilt aufgrund der Teile als größtes LEGO-Bauset. Steht die optische Größe zur Debatte, gebührt der Sieg dem „Imperial Star Destroyer“. Der Sternzerstörer mit mehr als 4.000 Einzelteilen erreicht zusammengebaut eine Länge von 110 Zentimetern und eine Breite von 66 Zentimetern. Ohne Ständer ist das Modell 37 Zentimeter hoch.

Wie gelingt ein Investment in LEGO?

Wie bei allen Investitionsmöglichkeiten bestimmt bei einem Investment in LEGO die Nachfrage den Preis. Bevor Anleger sich ein Set zulegen, ergibt es daher Sinn, sich einen Überblick über Angebot und Nachfrage zu verschaffen. Das Ziel sollte darin bestehen, ein wertvolles Bauset zu einem günstigen Preis zu kaufen und teuer zu verkaufen. Zunächst gilt es, das richtige LEGO-Set als Geldanlage zu finden.

Dabei beachten Investoren, dass sich nicht alle LEGO-Sets als Wertanlage eignen. Vorzugsweise suchen sie nach seltenen Modellen. Hierbei handelt es sich um Sets, die nach kurzer Zeit in der Produktion eingestellt wurden. Ebenfalls kommen limitierte Sets infrage. Ein Beispiel stellen saisonale LEGO-Sets wie Halloween- oder Weihnachtseditionen dar. Diese kommen im Normalfall nur für eine Saison auf den Markt. Die begrenzte Kaufmöglichkeit erhöht das Interesse der Fans und Sammler.

Die künstliche Verknappung sorgt für eine Wertsteigerung. Bei älteren Sets ergibt es Sinn, den aktuellen Marktwert in Erfahrung zu bringen. Das gelingt beispielsweise über die Seite Brickpicker. Hier finden die Interessenten:

  • Neuigkeiten zu den Sets,
  • Angebote und Preise,
  • Informationen zu Produktion und Limitierung.

Mithilfe einer guten Analyse finden die Anleger heraus, bei welchen Sets sich eine Investition lohnt. Kaufen sie unwissentlich ein teures Set, das wenige Sammler anspricht oder nicht im Wert steigt, handelt es sich um ein Verlustgeschäft. Vorzugsweise suchen die Investoren nach limitierten Sets oder Modellen mit Produktionsfehlern. Zum Teil gehen diese aufgrund der Seltenheit mit einem hohen Sammlerwert einher. Des Weiteren gehören LEGO-Sets mit exklusiven Figuren zu den wertvollsten Produkten.

Welche Sets weisen limitierte Figuren auf?

Zu den exklusiven LEGO-Sets gehört das „LEGO Central Park Set“ aus dem Jahr 2019. Das limitierte Sammelset erschien zur Feier des 25-jährigen Jubiläums der Sitcom Friends. Es enthält einzigartige Mini-Figuren der bekannten Darsteller. Noch hat das Set nicht sein EOL, das End of Life, erreicht. Sobald das geschieht, steigt der Wert aufgrund der exklusiven Sammelfiguren. Daher ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich eine Investition in dieses LEGO-Set lohnt.

Wann sollten Investoren ein LEGO-Set verkaufen?

Das Investment in LEGO ist kein schnelles Kaufen und Verkaufen. Sinnvoller ist eine Buy-and-Hold-Investmentstrategie. Halten die Anleger lange Zeit an einem Set fest, nimmt dieses aufgrund seiner Seltenheit auf dem Markt an Wert zu. Es macht Sinn, die Angebote im Auge zu behalten und auf Marktänderungen schnell zu reagieren. Unter Umständen droht ein Wertverlust, wenn LEGO eine Neuauflage eines Sets ankündigt.

Ein Beispiel besteht im ursprünglichen Millennium Falcon aus dem Jahr 2007. 2017 führte LEGO eine neuere Version des Sets ein. Dieses schmälerte den Wiederverkaufswert Original-Sets. Dennoch ist dieses noch immer das teuerste LEGO-Set aller Zeiten.

Wie sollten Sammler die LEGO-Sets lagern?

Entscheiden sich Investoren, ihr Geld in ein oder mehrere LEGO-Sets anzulegen, sollten sie die Verpackung nicht öffnen. Das bedeutet, den Drang, die Sets aufzubauen, zu besiegen. Sobald sie die Packung öffnen und ein Modell aufbauen, ist mit einem Wertverlust zu rechnen. Obgleich gebrauchte Sets von seltenen Bausätzen noch immer hohe Verkaufspreise erzielen, reichen diese nicht an den Wert neuwertiger Exemplare heran.

Wer ein bestimmtes LEGO-Set aufbauen möchte, sollte in zwei Packungen investieren. Die eine stellt die Geldanlage dar, die andere dient dem persönlichen Vergnügen. Speziell für Eltern ist der Grundsatz, Arbeit und Spaß nicht miteinander zu mischen, wichtig. Daher sollten sie ein LEGO-Set, das für den Wiederverkauf gedacht ist, nicht ihren Kindern überlassen.

Damit bei der Lagerung der Original-Verpackungen keine Schäden drohen, empfiehlt es sich, die Kartons übereinanderzustapeln. Vorzugsweise bewahren die Anleger sie an einem trockenen und geschützten Ort auf. Die Verpackungen sollten keinem direkten Sonnenlicht ausgesetzt sein. Dieses sorgt unter Umständen für ein Ausbleichen der Farben.

Wie viel Geld investieren Anleger in LEGO?

Eine Geldanlage in LEGO-Sets dient als Bestandteil der passiven Einkommensströme. Allerdings handelt es sich nicht um den Hauptstrom. Dementsprechend gilt es, die Investitionssumme in LEGO zu begrenzen und von einer All-in-Investition abzusehen. Obgleich seltene Sets im Wert steigen, ist der Wiederverkauf eine riskante Geschäftsidee.

Vorrangig unvorhergesehene Ereignisse wie ein Schaden an den Sets oder eine Neuauflage eines Sammlersets können den Wert der Investition mindern. Um das finanzielle Risiko in Grenzen zu halten, empfiehlt es sich, eine feste Anlagesumme zu bestimmen und diese nicht zu überschreiten. Vorzugsweise handelt es sich um freies Kapital, dessen Verlust die persönliche Lebensqualität nicht beeinträchtigt.

Lohnt sich der Verkauf zu einer bestimmten Zeit besonders?

Obgleich die Preise für wertvolle LEGO-Bausätze variieren, unterliegen sie keinen täglichen oder wöchentlichen Schwankungen. Dementsprechend brauchen die Anleger den Markt nicht rund um die Uhr im Auge zu behalten.

Sinnvoller ist es, Kauf und Verkauf auf wenige Monate im Jahr zu beschränken. Beispielsweise stellen Sommer und Weihnachtszeit gute Zeitpunkte zum Verkauf der LEGO-Sets dar.

Wo verkaufen die Anleger LEGO-Sets?

Die Investoren verkaufen wertvolle LEGO-Sets auf Verkaufsplattformen oder Sammler-Foren. Hier tummeln sich Gleichgesinnte aus aller Welt. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, einen interessierten Käufer zu finden. Bevor die Anleger ihr LEGO-Set einstellen, informieren sie sich über die Kosten auf der jeweiligen Plattform. Viele Portale verlangen eine Verkaufsprovision in Höhe von 15 Prozent. Kostenfreie Plattformen, die die Rendite nicht schmälern, stellen bessere Alternative dar.

📧 Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

100% kostenloser & exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community

Erhalte Börsenwissen zu Aktien, Krypto, Gold & Co sowie Benachrichtungen zu ausgewählten Artikeln mit hohem Mehrwert.

NEU 📱 Folge uns bei Telegram um auch unterwegs nichts zu verpassen: Kanal jetzt abonnieren →

Inhalte der Newsletter: Exklusive Tipps & hilfreiche Informationen zu Börse, Investieren & Co (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Dieser Artikel wurde erstmals am 24. November 2021 veröffentlicht und am 24. November 2021 aktualisiert.
Finanzen einfach erklärt

Newsletter

Exklusiv & kostenlos. Die besten Tipps für deine Finanzen.
Abmeldung jederzeit möglich!

Finanzen-Zitat
FINANZSACHE fXa
Bekannt aus: