Bitcoin Themen-Special: Jetzt alles zu Bitcoin erfahren

In Sneaker investieren

Zuletzt Aktualisiert: 23. November 2021

In Sneaker zu investieren ist eine der zahlreichen Optionen der alternativen Geldanlage. Lerne, worauf es hier ankommt und welche die wertvollsten Sneaker der Welt sind.

Bei Sneaker handelt es sich um Streetwear, die neben ihrer Funktion als solche eine gefragte Geldanlage darstellt. Die Sneakerhead-Kultur begann als Untergrundbewegung. Inzwischen wechseln wertvolle Sneaker auf Online-Plattformen für mehr als 400.000 US-Dollar den Besitzer.

Ein Überblick über die acht teuersten Sneaker der Welt

Kaufen sich Sammler ein Paar Sneaker, hält das Glücksgefühl selten lange an. Schnell suchen sie nach dem nächsten Paar, das ihre Sammelleidenschaft befriedigt. In entsprechenden Schuhregalen stapeln sich Schuhe im Warenwert von mehreren Tausend US-Dollar.

Darunter befinden sich möglicherweise wertvolle Exemplare. Special-Editions erzielen bei einem Verkauf Preise im fünf- bis sechsstelligen Bereich. Zu diesen gehören diese acht Beispiele:

1. Nike Moon Shoe – 437.500 US-Dollar

Diese Sneaker entwarf der Nike-Mitbegründer Bill Bowerman für die Olympiaqualifikation im Jahr 1972. Inzwischen existiert von den Modellen nur noch ein einziges Paar. Neben dem klassischen Design zeichnet sich dieses durch seine Sohle aus. Deren kultiges Muster entstammt einem Waffeleisen. Diese kreative Fertigungstechnik macht den Schuh einzigartig.

Im Juli 2019 versteigerte der Sammler Miles Nadal die Nike Moon Shoes bei Sotheby’s für mehr als 400.000 US-Dollar.

2. Air Jordan 12 – 104.000 US-Dollar

Im Jahr 1997 fand das letzte NBA-Spiel zwischen Chicago und Utah statt. Der von einer Grippe geplagte Sportler Michael Jordan erzielte trotz Schmerzen und Dehydrierung 37 Punkte. Während des Spiels trug er ein Paar Air Jordan 12. Sie erhielten später den Spitznamen „Flu Game“.

Auf einer Versteigerung wechselten sie für mehr als 100.000 US-Dollar den Besitzer. Zum damaligen Zeitpunkt handelte es sich um die teuersten, jemals bei einer Auktion verkauften Sneaker.

3. Air Jordan 12 OVO – 100.000 US-Dollar

Bei diesen Schuhen handelt es sich um eine Zusammenarbeit der Marken Jordan und OVO. Letzteres steht für October’s Very Own, die Marke des Rappers Drake. Äußerlich wirken sie wie gewöhnliche Sneaker. Ein Paar der Sportschuhe, die einen Verkaufspreis von rund 200 US-Dollar aufwiesen, verschenkte der Musiker während eines Spiels der Toronto Raptors an einen Fan.

Dieser veräußerte die Sneaker auf eBay für 100.000 US-Dollar. Der Preis machte sie zu diesem Zeitpunkt zu den zweitteuersten Sportschuhen dieser Art auf dem Markt.

4. Nike So Cal Air Force I Supreme Max – 50.000 US-Dollar

Diese optisch wenig auffälligen Modelle gehörten Big Boi, einem Mitglied des bekannten Rap-Duos OutKast. der Musiker ließ die Sneaker der Marke Nike Air Force I mit 13-karätigen Diamanten verzieren. Bei einem Verkauf brachten sie 50.000 US-Dollar ein.

5. Nike Air Mag Back to the Future 2016 – 35.000 US-Dollar

Hierbei handelt es sich um ein Paar der berühmtesten Sneaker aus den 2010er-Jahren. Sie entstanden im Jahr 2011 als Hommage an den Kultfilm „Zurück in die Zukunft“ in einer Auflage von 1.500 Stück. Zu den Besitzern gehörte beispielsweise der slowakische Rapper Rytmus.

Im Jahr 2016 folgte auf Wunsch der Fans eine Neuauflage des Modells mit einer limitierten Stückzahl von 89 Exemplaren. Diese Seltenheit macht ein Paar der Nike Air Mag Back to the Future zu einer Wertanlage, die auf Auktionen bis zu 35.000 US-Dollar einbringt.

6. Air Jordan 4 Eminem – 32.000 US-Dollar

Diese äußerlich markanten Modelle sind einem der berühmtesten Rapper weltweit gewidmet: Eminem. Es handelt sich um Air Jordan 4, die den Beinamen „Encore“ tragen. Das ist eine Anspielung auf ein 2004 erschienenes Album von Shady.

Die Schuhe standen im Jahr 2017 in einer limitierten Auflage von 23 Stück zum Verkauf. Ihr Wert ergibt sich aus ihrer Seltenheit. Bei Online-Auktionen erbrachten entsprechende Exemplare Verkaufspreise von mehr als 30.000 US-Dollar.

7. DJ Khaled x Air Jordan 3 „Grateful“ – 25.000 US-Dollar

Als das Album „Grateful“ von DJ Khaled auf den Markt kam, offenbarte sich seine Zusammenarbeit mit Jordan. Aus der Kooperation ging ein Paar Air Jordan 3 mit dem Albumnamen hervor. Zu den Besonderheiten der Sportschuhe gehören neben der auffälligen Farbe der „We The Best“-Slogan des Rappers.

Zusätzlich stieg ihr Wert durch die eingeschränkte Kaufmöglichkeit. Um an ein Paar der Schuhe zu gelangen, mussten die Fans das Album des Musikers kaufen und sich für eine entsprechende Verlosung registrieren. Die genaue Anzahl dieser Modelle, die sich online im Umlauf befinden, ist nicht bekannt. Bei Auktionen erzielen sie jedoch im Schnitt Preise bis 25.000 US-Dollar.

8. Nike Dunk SB Low Staple NYC Pigeon – 16.000 US-Dollar

Bei diesen Sneaker handelt es sich um einen der beliebtesten Nike Dunks der Geschichte. Sie erschienen im Jahr 2005 und trafen mit ihrem Design den Nerv der Zeit. Zahlreiche Sammler trafen sich in New York vor dem Laden des Designers Jeff Staple, um sich ein Paar der auf 150 Stück limitierten Modelle zu sichern.

Aufgrund des Andrangs musste kurzzeitig die Polizei einschreiten. Der Hype bewirkte, dass die Schuhe in kurzer Zeit rapide im Wert stiegen. Diese Entwicklung setzt sich stetig fort. Im Jahr 2020 erreichten sie bei Verkäufen einen durchschnittlichen Preis von 15.000 bis 16.000 US-Dollar.

Welches sind die teuersten jemals produzierten Sneaker?

Obgleich sie sich aufgrund ihres Gewichts und der steifen Materialien nicht zum Laufen eignen, handelt es sich bei den Solid Gold OVO x Air Jordan um die teuersten Sportschuhe dieser Art. Aus der Zusammenarbeit von Jordan und OVO entstanden, bestehen sie aus 24-karätigem Massivgold.

Da sie momentan (Stand: Mai 2021) nicht zum Verkauf stehen, spielen sie für Menschen, die über eine Investition in Sneaker nachdenken, eine untergeordnete Rolle. Sie befinden sich im Besitz des Rappers Drake. Einen offiziellen Kaufpreis veröffentlichte dieser nicht. Anhand des Goldpreises und der benötigten Materialmenge schätzten Experten den Preis im Jahr 2016 auf zwei Millionen US-Dollar.

Häufige Fragen und Antworten zu Sneaker-Investments

Wie entstand der Hype um die Sportschuhe?

Konservative Investoren sehen die Sportschuhe als merkwürdige Wertanlage an. Der Wiederverkaufsmarkt um die Sneaker wächst jedoch weiterhin stark. Eine Schätzung des Marktforschungsunternehmens Cowen ergab, dass der globale Sneaker-Reselling-Markt bis ins Jahr 2030 auf ein Volumen von 30 Milliarden US-Dollar steigt.

In Nordamerika lag das Investmentpotenzial beim Wiederverkauf der Sportschuhe im Juli 2020 bei über zwei Milliarden US-Dollar. Der Hype um die Streetwear begann in den 1980er-Jahren mit der Zusammenarbeit von Michael Jordan und Nike. Die Marke Air Jordan weckte in vielen Menschen das Bedürfnis, entsprechende Schuhe zu sammeln.

Aus dieser Faszination heraus gründeten Sneaker-Fans im Jahr 2009 die Sneaker Con. Bei dieser Veranstaltung kaufen, verkaufen und tauschen sie mehr oder minder wertvolle Exemplare. Seit der Gründung fand das Event in über 40 Städten weltweit statt.

Anschließend erhöhten Websites wie eBay das Interesse am Sneaker-Wiederverkauf. Sie boten Sammlern die Chance, ihre Schuhe über den lokalen Markt hinaus anzubieten. Zusätzlich entstanden in den letzten Jahren zahlreiche Sekundärgeschäfte für den Wiederverkauf der Sneaker. Dazu zählt der Online-Marktplatz GOAT, der seit 2015 existiert.

Ein weiteres Unternehmen, das das Reselling von Sportschuhen weiter vorantrieb, nennt sich StockX. Es handelt sich um die erste Börse für wertvolle Sneaker. Das Handelsvolumen betrug hier im Jahr 2020 mehr als 7,5 Millionen US-Dollar.

Warum erreichen manche Sneaker hohe Verkaufspreise und andere nicht?

Der hohe Preis einiger Sneaker-Paare ergibt sich aus dem Verhältnis von Angebot und Nachfrage. Hersteller ein Modell in begrenzter Stückzahl auf den Markt. Diese künstliche Verknappung macht entsprechende Schuhe zu einer Seltenheit und für Sammler begehrt. In Zusammenhang mit der großen Nachfrage ergibt sich ein stetig steigender Wert.

Vorrangig ist diese Entwicklung bei limitierten Auflagen zu beobachten. Sie sind für eine bestimmte Zeit oder nur in speziellen Geschäften erhältlich. Große Unternehmen wie Adidas, Nike und Under Armour treiben die Preise durch solche Marktmechanismen künstlich in die Höhe.

Teilweise handelt es sich bei diesen Sonderauflagen um Sportschuhe, die Sportstars bei einem wichtigen Spiel trugen. Andere Modelle erschienen exklusiv für ein Musikvideo eines Musikers. Sobald diese Special Editions in den freien Handel gelangen, steigt ihr Wert oft sprunghaft an.

Welche Vor- und Nachteile bringt der Sneaker-Verkauf mit sich?

Nutzen Sammler die Sneaker als Geldanlage, schaffen sie sich mit Objekten, die ihnen am Herzen liegen, Potenzial für ein zusätzliches Einkommen. Abhängig vom Wert ihrer Sportschuhe besteht die Möglichkeit, durch den Vollzeit-Wiederverkauf der Modelle den Lebensunterhalt zu bestreiten. Allerdings gelingt es wenigen Anlegern, mit den Schuhen reich zu werden.

Das Sneaker-Reselling findet auf einem stark umkämpften Markt statt. Es braucht Glück und einen hohen Zeit- und Kostenaufwand, um an begehrenswerte Exemplare zu gelangen. Posten wie:

  • Kaufpreis,
  • Reinigung und
  • Versandmaterial

schmälern den Gewinn durch den Verkauf. Zusätzlich verlangen einige Wiederverkaufsplattformen Gebühren, die sich ebenfalls negativ auf die Rendite auswirken.

Obgleich der Sneaker-Markt viele Fans um sich schart, ist er ein Nischenmarkt. Die breite Öffentlichkeit in Deutschland interessiert sich weniger für gebrauchte Sneaker. Es kann schwerfallen, für ein teures Paar eine interessierte Käuferschaft zu finden.

Wie finden Investoren ein lohnendes Paar Sneaker?

Um durch den Wiederverkauf von Sneaker einen Gewinn zu erzielen, brauchen die Anleger zunächst ein Paar mit dem Potenzial einer Wertanlage. Obgleich im Handel zahlreiche Sportschuhe zur Auswahl stehen, bringt nicht jedes Angebot beim Reselling Gewinnchancen mit sich. Aus dem Grund ergibt es Sinn, sich vor dem Kauf über die Hintergrundgeschichte und den Wert eines Sneakerpaares zu informieren.

Websites wie StockX geben einen Überblick über den Marktverlauf von beliebten Modellen. Diese Informationen erleichtern es Resellern, Trends zu verfolgen und festzustellen, welche Schuhe Potenzial für den Wiederverkauf aufweisen.

Wo kaufen Reseller hochwertige Sneaker?

Neue Sneaker finden Wiederverkäufer im Einzelhandel oder online. Teilweise arbeiten Unternehmen mit Apps, um die Veröffentlichung neuer Sneaker zu bewerben und zu verwalten. Dazu gehört beispielsweise Nike mit der SNKRS-App. Mit deren Hilfe erhalten die Nutzer Hinweise auf bevorstehende Sneaker-Launches. Ebenso nehmen sie mit der mobilen Applikation am heiß umkämpften Kauf teil.

Eine weitere App mit dieser Funktion stammt von Adidas. Sie nennt sich CONFIRMED. Um begehrte Sneaker online zu erstehen, brauchen die Interessenten ausreichend Zeit und Glück. Vorrangig bei limitierten Auflagen verwandelt sich der Erstkauf der Schuhe in einen harten Konkurrenzkampf.

Für Investoren, die vom zeitabhängigen Kauf absehen, bieten sich Verlosungen und Wettbewerbe der Schuhhändler an. In den sozialen Netzwerken finden entsprechende Gewinnspiele statt. Die Gewinner erhalten die Chance, exklusive Sneaker-Releases zu erwerben.

Eine weitere Variante besteht im Kauf der Sneaker auf dem Sekundärmarkt. Zum Teil rechnen die Nutzer auf Sneaker-Wiederverkaufsseiten mit zusätzlichen Aufschlägen, die den potenziellen Gewinn schmälern. Zwischen den Websites variieren die Richtlinien und Gebührenstrukturen. Vor dem Kauf ergibt es Sinn, sich einen Überblick über anstehende Kosten zu verschaffen.

Wie gelingt es, einen guten Verkaufspreis für Sneaker zu erzielen?

Beim Verkauf der Sportschuhe spielt nicht nur deren eigentlicher Wert eine Rolle. Auf die Zielpreise nimmt die Präsentation der Sneaker Einfluss. Ein qualitativ hochwertiges Online-Angebot erhöht die Chance, die Schuhe gewinnbringend zu veräußern. Dementsprechend empfiehlt es sich, die Sneaker vor dem Fotografieren gründlich zu reinigen.

Bei den Angebotsfotos rücken die Anleger ihre Ware ins beste Licht. Sofern es sich um einen gebrauchten Schuh handelt, kontrollieren sie diesen auf Qualitätsmängel. Dazu gehören neben Gebrauchsspuren Flecken und Risse. Diese sind im Angebot zu erwähnen. Zu den wichtigsten Punkten gehört das Ansetzen des richtigen Preises.

Obgleich es keinen Sinn ergibt, einen utopischen Verkaufspreis aufzurufen, sollten die Investoren den Preis nicht zu niedrig ansetzen. Vorzugsweise suchen sie auf den Wiederverkaufsplattformen nach dem Modell und orientieren sich an der vorherrschenden Preisstruktur. Eine persönliche, mit dem Schuh verknüpfte Geschichte kann den Wert eines Schuhs steigern.

📧 Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

100% kostenloser & exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community

Erhalte Börsenwissen zu Aktien, Krypto, Gold & Co sowie Benachrichtungen zu ausgewählten Artikeln mit hohem Mehrwert.

NEU 📱 Folge uns bei Telegram um auch unterwegs nichts zu verpassen: Kanal jetzt abonnieren →

Inhalte der Newsletter: Exklusive Tipps & hilfreiche Informationen zu Börse, Investieren & Co (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Dieser Artikel wurde erstmals am 23. November 2021 veröffentlicht und am 23. November 2021 aktualisiert.
Finanzen einfach erklärt

Newsletter

Exklusiv & kostenlos. Die besten Tipps für deine Finanzen.
Abmeldung jederzeit möglich!

Finanzen-Zitat
FINANZSACHE fXa
Bekannt aus: