Diese Webseite nutzt technisch notwendige Cookies und anonymisierte Statistiken [Datenschutz]. Qualifizierte Verkäufe können kompensiert werden [Offenlegung].

Cathie Wood zu Bloomberg: "Bitcoin bis $ 1 Million US-Dollar bis 2030"

Martin Fiedler

Zuletzt Aktualisiert: 23. November 2022

Kommentieren
Darum geht es

Cathie Wood von ARK erneuert ihre Prognose für Bitcoin und bestätigt gegenüber Bloomberg ihre Meinung, dass Bitcoin bis 2030 1 Million US-Dollar wert sein wird.

TradingView-Bitcoin-Euro-USD-Charttechnik-Community
Mit einem Marketcap von etwa 450.000 USD pro Coin wäre Bitcoin gleichauf mit Gold. Bei einem Preis von 1 Million USD pro Bitcoin wäre Bitcoin etwas mehr als doppelte wert.
Was wichtig ist
  • Cathie Wood ist CEO des ARK Fonds und eine bekannte Persönlichkeit in der Bitcoin-Szene.
  • Wood glaubt, dass Bitcoin gestärkt aus der aktuellen Krise hervorgehen wird. Ihre Prognose (Meinung) von 1 Million US-Dollar pro Bitcoin bestätigte sie gegenüber Bloomberg.
  • Auch Ethereum erwähnte sie in dem Kontext positiv.
Weitere Nachrichten
2. Dezember 2022 Kriminell oder naiv? Sam Bankman-Fried im NYT-Interview nach FTX Pleite

Sam Bankman-Fried (SBF) stellt sich in einem Interview der New York Times kritischen Fragen zum Niedergang von FTX. Er wolle es bei den Millionen Kunden  "wiedergutmachen" sagt SBF. Er sprach auch offen darüber, wie sich Krypto-Unternehmen und auch FTX mit "Bullshit"-PR-Kampagnen milde Regulierung erkaufen.

Das sagen Experten
  • Branchenbeobachter geben zu bedenken, dass Cathie Wood natürlich auch Eigeninteressen verfolgt. Aufgrund des hohen Bitcoin-Investments in ihrem ARK-Fonds ist ihre Sicht auf die Dinge vermutlich nicht völlig neutral zu bewerten.
  • Trotz der Befangenheit von Cathie Wood bezüglich ihrer Aussagen zu Bitcoin und Ethereum, muss sie deshalb nicht automatisch falsch liegen. Man sollte derart hohe Prognosen allerdings mit Vorsicht genießen.
Mögliche Auswirkungen
  • Derart prominent platzierte Vorhersagen in großen Medien wie Bloomberg können in manchen Fällen einen Effekt der selbsterfüllenden Prophezeiung einleiten.
Meinung
Martin

Ich persönlich halte mich mit derart genauen Vorhersagen zu Bitcoin und andern Kryptowährungen lieber etwas zurück. Bis ins Jahr 2030 sind es noch mehr als sieben Jahre - In dieser Zeit kann vieles passieren! Letzten Endes denke ich auch, dass wir bei Bitcoin als auch Ethereum wieder ein neues Hoch sehen werden. Auf einen Preis von 1 Million US-Dollar pro Bitcoin würde ich mich aber nicht festlegen lassen.

Martin Fiedler

Hintergrund

ARK-CEO Cathie Wood über Bitcoin: "1 Million US-Dollar bis 2030 im möglichen Rahmen"

In einem Interview mit "Bloomberg Businessweek" bekräftigte Cathie Wood, CEO des in der Szene sehr bekannten Fonds von "ARK Investment Management" (ARK Invest), dass sie weiterhin an ihrer Prognose bzw. Meinung festhält, dass Bitcoin bis 2023 1 Million US-Dollar erreichen wird.

Cathie Wood über Bitcoin & Ethereum: "Manchmal muss man durch Krisen gehen, um gestärkt hinauszukommen"

Cathie Wood sagte in dem Interview in Bezug auf ihre Bitcoin-Prognose:

"Manchmal muss man sich in einem Kampf abhärten, manchmal muss man durch Krisen gehen, um die Gewinner ausfindig zu machen".

Der ARK Funds-CEO sprach aber auch die aktuelle Situation im Bitcoin-Markt an und ging auf die Unsicherheiten im Markt ein:

"Die eine Sache, die meiner Meinung nach passieren wird, ist, dass institutionelle Anleger einen Schritt zurückweichen und sich fragen werden: 'verstehen wir das [Anm. Bitcoin] wirklich?'. Aber sobald sie ihre Hausaufgaben gemacht haben und sehen, was hier passiert ist, könnten sie noch mehr Vertrauen zu Bitcoin, aber möglicherweise auch Ethereum (Ether), fassen".

Cathie Wood gemeinsam mit Michael Saylor als Stars der Bitcoin-Szene

Die Meinung von Cathie Wood zu Bitcoin ist nicht neu. Die neuerliche Bestätigung in dieser Marktphase gibt Langzeit-Bitcoin-Investoren allerdings neuerliche Hoffnung, dass wir in Zukunft wieder höhere Preise sehen könnten.

Cathie Wood gilt, zusammen mit Michael Saylor, als eine der prominentesten Persönlichkeiten unter Bitcoin-Maximalisten.

Michael J. Saylor erzeugte in den vergangenen Jahren hohe mediale Aufmerksamkeit, in dem sein Unternehmen MicroStrategy stark auf Investments in Bitcoin setzte. Der Bestand an Bitcoins, welche MicroStrategy hält, hat sich seit dem auf über 121.000 Stück erhöht.

Im Gegensatz zu Cathie Wood hält Michael Saylor allerdings ausschließlich an Bitcoin fest.

Cathie Wood ist zwar von allen Kryptowährungen zwar auch von Bitcoin am meisten überzeugt, gilt aber auch als starke Befürworterin der zweitgrößten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung Ethereum (ETH).

Artikel teilen:
Dieser Artikel wurde erstmals am 23. November 2022 veröffentlicht und am 23. November 2022 aktualisiert.
Diskussion
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis
Kommentare und Erfahrungen (inkl. Pseudonym/Name) sind öffentlich sichtbar. Teile daher bitte keine persönlichen oder andere sensible Daten von dir oder Dritten in deinem Beitrag. Das betrifft insbesondere NAMEN, ADRESSEN, TELEFONNUMMERN und E-MAIL-ADRESSEN. Beiträge erscheinen nicht sofort, werden aber in der Regel rasch freigeschalten. Unsere Datenschutzbestimmungen sind hier einsehbar. Über dieses Formular werden keine Informationen bzw. Anlageberatung zu Online Trading angeboten..