THEMEN-SPECIAL:

Betrug mit Bitcoin - So funktioniert die Abzocke!


Martin Fiedler

Zuletzt Aktualisiert: 27. Januar 2021

Die Einzahlung ist gering, das Versprechen groß: völlig automatisierter Handel, der binnen kürzester Zeit zu einem Vermögen führt. Bitcoin wird dabei als größte aller Kryptowährungen besonders oft zu Betrug missbraucht. Wir haben uns bei über 40 verdächtigen Plattformen (z.B. "Bitcoin Code") aus dem deutschsprachigen Raum angemeldet, um herauszufinden, was dahinter steckt. Hier sind die Ergebnisse unserer Recherche.

Liste der Bitcoin-Scam-Plattformen

Folgende Handelsplattformen sind in Deutschland, Österreich sowie der Schweiz aktiv und unseriöser Scam. Wir raten davon ab, sich bei einem dieser vermeintlichen Broker zu registrieren. Solltest du dich bei einem dieser Anbieter angemeldet haben, zahle auf KEINEN FALL Geld ein!

Warnung


Solltest du dich bei einem dieser Anbieter angemeldet haben, zahle auf KEINEN FALL Geld ein!


Seriöse Alternative (Empfehlung):
  • Anmeldung in 5 Minuten
  • Echte Kryptowährungen inkl. Wallet (CFDs alternativ)
  • Bitcoin ab 0,5 %
  • Reguliert nach EU-Recht
  • Aktien & ETFs gebührenfrei

  • Bitcoin (BTC)Ethereum (ETH)Ripple (XRP)IOTA (MIOTA)Bitcoin Cash (BCH)DashLitecoin (LTC)NEOCardano (ADA)Stellar (XML)EOSZCash (ZEC)Binance Coin (BNB)Ethereum Classic (ETC)GRAMTRON

    Visa
    Mastercard
    SOFORT
    Banküberweisung (SEPA)


    Partnerlink. Trading von echten Kryptowährungen und CFDs möglich. 67% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

    Auf diese Betrugs-Anzeichen solltest du besonders achten:

    • Es wird auffallend aggressiv mit Gewinnen geworben oder eine bestimmte Rendite versprochen.
    • Es gibt keine Regulierung durch eine in der EU anerkannte Behörde wie beispielsweise der CySec, FMA, BaFin.
    •  Keine Telefonnummer vorhanden.
    • Es gibt kaum Unterseiten, auf denen man mehr über das Unternehmen erfahren kann.
    • Offshore-Sitz (Inseln)
    Bitcoin-Betrug jetzt melden »

    Seriös sieht anders aus: Bitcoin-Betrug im großen Stil

    Geworben wird mit "Schnell reich werden"-Programmen und Apps. Der Einsatz ist gering, der Gewinn groß. So zumindest liest es sich.

    Die Wahrheit ist: Es handelt sich um Bitcoin-Betrug. Und dabei sprechen wir nicht über die Kryptowährung selbst. Dieser ist selbstverständlich legitim.

    Neben seriösen Handelsplattformen treiben sich auch eine Menge an schwarzen Schafen in der Szene herum. Das beliebteste Produkt dabei sind Bitcoin-Roboter und Auto-Trading-Systeme, welche versprechen, Kryptopaare selbständig traden zu können. Man selbst könne die Beine hochlegen und abwarten. Die Realität sieht natürlich anders aus: Gewinne gibt es keine und das Geld ist weg.

    Wie sich im Zuge unserer Recherche herausgestellt hat, gibt es vor allem ein Netzwerk, welches die Betrügereien mit Bitcoin aktuell dominiert.

    Alleine die Hub-Webseite "Securelyriches" erzielte im Januar 2020 über 440.000 Zugriffe:

    Dies ist allerdings noch nicht mit den Zahlen vom 27. Dezember 2017 vergleichbar, wo die Fälle einen Höhepunkt erreichten. 

    Betrug mit Bitcoin: Zwei Strategien sind im DACH-Raum vorherrschend

    Da wir uns bei über 40 dieser Bitcoin-Plattformen angemeldet haben, ist uns aufgefallen, dass es im Grunde zwei Strategien gibt.

    • Die User bleiben auf der Webseite, auf der sie sich registriert haben und handeln mit einer präparierten Software (Web-Trader).
    • Die ursprüngliche Webseite sieht zwar genauso aus wie die der ersten Gattung, dient aber nur als "Scharfmacher". Nach der Registrierung wird man zu einem Forex bzw. CFD-Broker weitergeleitet. Wie in unserer Blacklist dokumentiert, handelt es sich dabei oft um den selben Anbieter.

    Strategie 1: Bitcoin-Betrug mit manipulierte Trading-Software

    Sieht man sich die erste Strategie an, ist der Fall klar: hier wird klassischer Betrug mit Bitcoin betrieben.

    Der wohl bekannteste Name im Umfeld des Bitcoin-Betrugs ist eine Webseite namens "Bitcoin Code". Dabei handelt es sich um eine Plattform, die bereits vor einigen Jahren in Erscheinung getreten ist und auch hierzulande zweifelhafte Berühmtheit erlangte. Allerdings ist der tatsächliche monetäre Erfolg, zumindest mancher von uns untersuchten Plattformen zumindest zweifelhaft.

    Der Grund dafür liegt in der schlichten Unmöglichkeit einer Einzahlung. Selbst, wenn wir wollten! Zwar gibt einen prominenten "Deposit"-Button, der uns die Zahlung per Kreditkarte anbietet. Wir können jedoch noch so oft draufklicken, es passiert einfach nichts!

    "Es handelt sich dabei um eine Software, deren Ursprung wir nicht genau eruieren konnten. Da diese jedoch von diversen Anbietern (Dubai Lifestyle App, Ethereum Code, ...) verwendet wird, ist davon auszugehen, dass es sich dabei um eine Whitelabel-Lösung aus den Tiefen des Dark-Webs handelt.

    Strategie 2: Brückenseite zu Bitcoin-Brokern mit zweifelhafter Seriosität

    Die zweite Strategie arbeitet nach einem anderen Prinzip.

    Hier landet das potenzielle Opfer auf der gleichen Landingpage wie in Strategie 1, verlässt diese nach Eingabe der Daten (Name, E-Mail-Adresse und Telefonnummer) jedoch und wird stattdessen zu einem CFD & Devisen-Broker weitergeleitet.

    Die Brückenseite hat in dem Fall also nur die Aufgabe, die Besucher "scharf" auf das Bitcoin-Trading zu machen.

    Landet man auf der Zielseite, ist die Sache aber auch hier für das geschulte Auge sofort ersichtlich: Es handelt sich im Endeffekt ebenfalls um manipulierte Software, mit dem Unterschied, dass alles einen Ticken professioneller aufgezogen und für den Laien kaum als Betrug erkennbar ist.

    Nun könnte man argumentieren, dass die Ziel-Anbieter nichts mit den Versprechungen aus der vorgeschalteten externen Seite zu tun haben. Vielmehr könnte es sich schlicht um eine Strategie von Affiliates handeln, Leads zu generieren. 

    Das kann auf den ersten Blick durchaus sein, es muss aber auch zwingend eine Verbindung zum Broker bestehen, da unsere Daten übernommen wurden und damit ein Account eingerichtet worden ist.

    Partnerschaften mit Finanzseiten machen die Bitcoin-Abzocke perfekt

    Menschen sind heutzutage vorsichtig geworden. So wird bei Zweifeln oft Google konsultiert und nach entsprechenden Erfahrungsberichten gesucht.

    Das wissen auch die Bitcoin-Betrüger. Deshalb wurden Partnerschaften mit News-Seiten aus dem Krypto-Bereich getroffen, welche den jeweiligen Scam hoch anpreisen und mit absurden Gewinnversprechen wie "87% versprochene Gewinnrate" werben:

    Die jeweiligen Erfahrungsberichte sind so aufgebaut, dass diese zuerst durchaus einen möglichen Betrug ansprechen und auch auf die Marketing-Methoden eingehen ("Höhle der Löwen", Fake-Zeitungsartikel etc.), dies jedoch als reine Werbestrategie darstellen.

    Im Fazit wird meist empfohlen, die jeweilige Plattform zu nutzen. Es konnten angeblich keine Anzeichen für Betrug gefunden werden. Im Gegenteil, man ist von den Möglichkeiten der Bitcoin-Plattform sogar begeistert.

    Der Bitcoin-Roboter, der immer gewinnt und unser Gespräch mit dem "Support"

    Bei den meisten Plattformen mussten wir vorerst kein Geld überweisen. Man kann dem Bitcoin-Roboter vorerst in aller Ruhe bei der Arbeit zusehen.

    Dass man im Demo-Modus Verlust macht, ist ausgeschlossen. So sieht das Ganze im Backend von "Bitcoin Code" aus:

    Ein ähnliches Bild offenbart sich bei "Centobot". Sobald man auf "Start" klickt, bewegen sich die Regler wild hin und her, was fast schon karikaturhaft anmutet.

    Nach etwa 40 Sekunden dann das Ergebnis: $ 1.375,- Gewinn erzielt! Komischerweise ertradet der Bitcoin-Roboter bei jedem Durchlauf immer den gleichen Gewinn. Eben ein echter Profi am Markt, dieser Trading-Roboter!

    Bitcoin-Trading Betrug

    Fast noch besser ist allerdings unser Gespräch mit dem Support.

    Ein Mitarbeiter namens "Richard" meldet sich, und fragt uns, ob wir Hilfe benötigen.

    Hier der (übersetzte) Chat-Verlauf:

    Richard
    Hallo! Kann ich Ihnen helfen?
    FINANZSACHE
    Hallo! Kann ich mit den gleichen Gewinnen, wie in der Trading-Demo rechnen?
    Richard
    Ja! Die sind ungefähr die gleichen.
    FINANZSACHE
    Wie hoch im Schnitt, ungefähr?
    Richard
    Sie können die Profitabilät des jeweiligen Bots im Kundenkonto nachsehen. Zwischen 98% und 253%.
    FINANZSACHE
    Ok, verstehe! Das heißt ich werde auf jeden Fall mehr Gewinne als Verluste erzielen?
    Richard
    Ja, natürlich!

    Bitcoin-Betrug im Namen der Höhle der Löwen

    Die VOX-Sendung "Höhle der Löwen" hat sich in Zusammenhang mit Bitcoin einen Namen gemacht. Allerdings nicht freiwillig, sondern durch gezieltes Schalten von Werbeanzeigen eines Bitcoin-Betrugsnetzwerks.

    So funktioniert das Ganze im Detail:

    • Die User bekommen in Sozialen Netzwerken wie Facebook Ads zu sehen, welche suggerieren, dass es bei der Hähle der Löwen einen Deal gegeben hat, welcher einerseits die Löwen aber auch die Gründer reich gemacht haben soll.
    • Geworben wird mit bekannten Gesichtern der Show, um Vertrauen zu wecken. Der Artikel selbst ist optisch dem Stil einer bekannten Tageszeitung wie BILD, Spiegel oder Kronen Zeitung nachempfunden.
    • Der gesamte Artikel ist ein Pitch zu einer "automatisierten Bitcoin-Trading-Software", welche es angeblich auch Privatnutzern ermöglicht, hohe Gewinne zu erzielen.
    BILD Betrug mit BTCI
    Täuschend echt, aber BILD hat damit selbstverständlich nichts zu tun!

    Das Ganze ist durchaus gefinkelt. Es wird einem vorgegaukelt, dass eine Höhle der Löwen-Sendung nicht ausgestrahlt werden darf, da in dieser ein geheimes System gelüftet wurde, welches viele Menschen bereits reich gemacht hat.

    Um den Artikel etwas glaubwürdiger zu machen, wird darauf hingewiesen, dass man auch Geld verlieren kann:

    "Natürlich ist nicht jeder Trade erfolgreich. Es ist keine magische Plattform. Allerdings waren 92% meiner Trades positiv. Nach drei Tagen hatte ich bereits einen Gewinn von € 7.300,-"

    Zitat des Fake-Artikels

    Jeder, der sich mit Geldanlage & Finanzen etwas auskennt, weiß: 92% Erfolgsrate sind ein absolut unrealistischer Wert. Das wissen natürlich auch die Bitcoin-Betrüger, hoffen allerdings, dass Laien darauf hereinfallen

    BILD, ZDF, Spiegel & Co. haben mit dem Bitcoin-Betrug nichts zu tun

    Tageszeitungen und andere große Medien genießen großes Vertrauen in der Bevölkerung. Das machen sich die Bitcoin-Betrüger zunutze, indem Namen, Logos und Layout nahezu 1:1 kopiert werden, um den Eindruck entstehen zu lassen, als handle es sich dabei um einen seriösen Artikel eines Journalisten. Ein perfektes Beispiel für "Fake News" also.

    Interessant ist, dass die Artikel, welche zum Benutzen der Bitcoin-Software verleiten sollen, meist in gutem Deutsch und ohne auffallende Rechtschreibfehler verfasst sind. Das deutet zwar noch nicht daraufhin, dass hier jemand aus dem deutschsprachigen Raum beteiligt sein muss, jedoch zumindest Dienste eines Muttersprachlers in Anspruch genommen worden sind.

    Bekannte Promi-Gesichter machen den Bitcoin-Betrug (fast) perfekt

    Eines muss man den Betrügern lassen: Sie wissen genau, was ankommt. Folgende Promis tauchen im Zusammenhang mit Bitcoin öfter auf:

    • Frank Thelen
    • Günther Jauch
    • Dieter Bohlen
    • Dietrich Mateschitz
    • Boris Becker
    • Bill Gates
    • Richard Branson
    • Elon Musk
    • Lena Meyer-Landrut
    • Yvonne Catterfeld

    Keiner dieser Promis ist in diese Betrügereien involviert.

    In den Werbeanzeigen geht es oft erstmal überhaupt nicht um Bitcoin oder eine andere Kryptowährung.

    Die Aufmacher sind meistens emotionale Themen.

    So wird beispielsweise suggeriert, dass Dieter Bohlen verstorben sei. Der "Nachrichten"-Artikel selbst dreht sich dann allerdings überhaupt nicht um dieses Thema.

    Es geht also nur darum, dass möglichst viele Menschen aus Schock oder Neugier auf die Anzeige klicken, welche im Anschluss möglichst viele "Kunden" für die manipulierte Trading-Software generieren soll.

    Eindeutiger Betrug! Die Logos der Virensoftware-Hersteller sollen für Seriosität sorgen. Bill Gates soll Vertrauen wecken.

    Im Begrüßungsvideo auf der Homepage äußern sich Prominente positiv über Bitcoin. Diese Sequenzen stammen aus Interviews, welche zusammengeschnitten und stark verkürzt dargestellt werden.

    "Nur € 250,- Einzahlung" - Die Tricks der Bitcoin-Betrüger

    Meist wird damit geworben, dass bereits ein Betrag von nur € 250,- ausreiche, um mit dem Bitcoin-Trading anzufangen. Die Summe ist natürlich klug gewählt: niedrig genug, um es zu wagen. Hoch genug, um es nicht gänzlich unrealistisch wirken zu lassen.

    • Nach der Einzahlung simuliert der vorgebliche Trading-Bot den Hande mit Bitcoin. Die Software übernimmt einem dabei die Arbeit. Der User selbst muss also nicht selbst kaufen und verkaufen.
    • Der Kunde wird durch kleine Gewinne dazu ermutigt, noch mehr Geld einzuzahlen. Nach dem Motto: "Wenn es bereits mit so wenig Einsatz geklappt hat, was passiert, wenn ich den Einzahlungsbetrag verdopple, verdreifache, vervierfache?" steigen viele darauf ein.
    • Möchte man seinen vermeintliche Gewinn nun auszahlen lassen, weisen die Bitcoin-Betrüger darauf hin, dass es eine Mindestsumme gibt und erst ausgezahlt werden kann, sobald Summe X auf dem Trading-Konto liegt. Dabei handelt es sich natürlich nur um einen Trick, damit du noch mehr Geld überweist. Die Wahrheit ist, dass eine Auszahlung nie stattfindet.
    Krypto Betrugs-Aussagen
    Achte auf Aussagen wie diese. Gewinnversprechen sind ein Zeichen für Krypto-Betrug. Diese sechs Aufzählungen finden sich leicht veränderter Form auf den meisten dieser Webseiten.

    Hinter Bitcoin-Code & Co. steckt ein großes Netzwerk

    Wir haben uns einige der Plattformen genauer angesehen. Dabei fällt auf. Alle Plattformen nutzen das gleiche Layout und sogar die gleichen Texte.

    Beides wird dabei nur geringfügig angepasst, sodass es zumindest nur auf den ersten Blick nach unterschiedlichen Handelsplattformen bzw. Bitcoin-CFD-Brokern aussieht.

    Eine Leiste ganz oben deutet auf begrenzte Plätze hin. Ein psychologischer Trick. In Wahrheit können sich unbegrenzt viele Menschen registrieren. Hinter dem Datum sowie dem Timer steckt ein Script, welche die Angaben immer aktuell hält.
    Links das Logo einer bekannten Sendung, in der Mitte die Flagge des Landes, aus welchem die Webseite aufgerufen wird. Auf der rechten Seite wird angezeigt, was einzelne Bitcoin-Trader angeblich gerade eben gewonnen haben.
    In großer Schrift werden garantierte Gewinne versprochen. In der EU selbstverständlich verboten.
    Darunter gibt es immer ein Video, welches mit bekannten Persönlichkeiten wirbt. In diesem Fall ist Richard Branson zu sehen.
    Logos bekannter Zeitungen werden eingebaut, um den Betrug seriös wirken zu lassen.
    Tabelle mit angeblichen Live-Trades, welche interessanterweise nur Gewinn machen.

    Die Webseiten selbst nutzen diverse Verschleierungstechniken, welche eine Rückverfolgung deutlich erschweren.

    Diese Testimonials kennt man doch woher...

    Auf den Webseiten wird in der Regel ein Video abgespielt, welches Einblick in den Handel geben soll, aber auch von den angeblich positiven Erfahrungen der Investoren berichtet.

    Wenn man sich ein wenig mit online-Scams beschäftigt, fällt auf, dass manche der vorgestellten Personen entweder sehr umtriebig in der Finanzwelt sind, oder, und das ist die plausiblere Erklärung: Sich nicht zu schade sind, für diverse Betrügereien ihr Gesicht herzuhalten.

    BItcoin-Betrug-Testimonial
    Diese "Investorin" macht nicht nur für Bitcoin Code Werbung, sondern war in der Vergangenheit auch schon bei anderen Betrugsmaschen mit dabei.

    Wir haben weiter recherchiert. Bei der Dame aus dem Video handelt es sich in Wahrheit um eine Schauspielerin, welche für wenige Euro bei "Fiverr" engagiert werden kann:

    Die begeisterte Traderin ist in Wirklichkeit eine Schauspielerin.

    Was kann ich tun, wenn ich einem Bitcoin-Betrug aufgesessen bin?

    Wenn du an einen betrügerischen Bitcoin-Broker geraten bist und im schlimmsten Fall sogar Geld verloren hast, raten wir zu folgendem Vorgehen:

    • Es sollten keine Einzahlungen mehr vorgenommen werden. Jeder Euro, der von deinem Bankkonto an die Betrüger geht, ist erstmal ein verlorener Euro.
    • Wende dich an eine Verbraucherschutzzentrale oder direkt an die Polizei. Die meisten Scam-Plattformen und Pyramidensysteme in diesem Bereich sind bereits bekannt. Umso mehr Leute betroffen sind und dies melden, umso höher die Aussicht auf Erfolg einer Verfolgung.
    • Trade nur auf seriösen Plattformen, welche hier aufgelistet sind.
    Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

    100% kostenloser & exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community.
    Erhalte Tipps, die sich wirklich in der Geldbörse bemerkbar machen und du bisher noch nicht kanntest!

    Inhalte der Newsletter: Exklusive Tipps & hilfreiche Informationen zu Investments, Börse & Finanzen. Inkl. Neues von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten.

    Bitcoin-Betrug hier melden

    Du kannst an dieser Stelle Webseiten melden, welche eindeutiger Betrug im Bereich von Kryptowährungen wie Bitcoin sind. Diese werden dann in unserer Liste ergänzt. Außerdem kannst du mit anderen Usern über das Thema diskutieren.

    Info


    Bitte beachte, dass wir deine Meldung nicht an die Strafverfolgungsbehörden weiterleiten. Deine Meldung hilft allerdings, andere Nutzer vor Betrug zu warnen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Hinweis I
    Kommentare und Erfahrungen erscheinen nicht sofort, werden aber in der Regel rasch freigeschalten.

    Hinweis II
    Wenn du nicht möchtest, dass dein voller Name öffentlich erscheint, nutze bitte nur deinen Vornamen oder ein Pseudonym.

    225 Bitcoin-Betrug-Meldungen
    1. Tierion-finance.com sind Betrüger. Sie gehören zur Bitcoin-Mafia. Warte seit August 2020 auf die Rückzahlung von EURO 1000.00. Handelskonto gekündigt. Telefon funktioniert nicht und auf email wird nicht geantwortet. Wollte noch EURO 14,500.00 investieren, doch die Bank warnte mich davor, es seien Betrüger. Werben mit Roger Federer (CH-Tennisstar). Habe bei der Polizei Anzeige erstattet. Geld ist weg.

    2. Hallo,
      habe heute wohl so eine Fälschung bekommen:
      Bild finance 150501033@ st. maltepe .edu. tr, von: The Blockchain .com Mannschaft
      Wenn man die Adresse verfolgt, landet man in der Türkei! Ich habe mit Bitcoin noch nie etwas zu tun gehabt und so eine Mail bisher noch nicht bekommen.

    3. CTX Prime ist ganz klar Betrug. Ich wurde von einem gewissen Alex Schön betreut. Ich habe einmal 250 Euro eingezahlt und einmal 500 Euro. Daraus wurden 914 Euro. Ich wollte dann abheben. Das war am 26.10.2020. Bis heute kam nichts. Anfragen per Mail, Telefon oder Chat werden abgeblockt mit Kommentaren wie ich gebe es an die zuständige Stelle weiter und sie bekommen einen Anruf. Da kommt aber nichts. Der Hammer kam jetzt. Dieser Alex Schön hatte die Dreistigkeit mir wieder zu schreiben und zwar von einer anderen Firma: Mcgregor Trade. Dort ist er jetzt als Account Manager tätig. Ich müsse nur 1000 Euro einzahlen und bekommen von ihm 1000 Euro dazu. Monatlicher Profit 15%. Habe ich natürlich nicht gemacht. Ich frage mich natürlich schon, warum kann man solchen Typen nicht einfach die Homepage abschalten, damit sie ihren Betrügereien nicht mehr weiter nachgehen können. Auf die Homepage kam ich als ich nach der automatisierten Tradingplattform schaute, die angeblich bei der Höhle der Löwen vorgestellt wurde. Danach war ich dann bei CTX Prime. Wo kann man sich eigentlich über solche Firmen beschweren? Gibt es eine Chance sich sein Geld zurück zu holen?
      Die Daten dieses vermeintlichen Alex Schön:
      Whats App +491779762051
      Mail: alexschoen2011@gmail.com
      Mein Rat, wenn der Typ anruft oder schreibt, abblocken.
      Auf keinen Fall einzahlen. Schön reden kann er, dass ist aber alles was an dem Typen schön ist.

      1. Genau den gleichen Quatsch reden alle. Alles Betrüger.
        Unbedingt der Polizei melden. Wir haben das Gleiche mit 24option gemacht. Die Plattform gibt es nicht mehr.
        Siehe meinen Text bei said.

    4. Bin warscheinlich auch auf diese Betrugsmasche reingefallen.
      Wer verbirgt sich hinter den E-Mail Adressen
      - cryptodeutsch .com - / - ex-central-eu .com ?

    5. Jetzt ist die Yuan Pay Group aktiv. Gibt es die wirklich? Wenn man sich anmeldet kommt man auf brokerunity. Es wird sehr aggressiv per Telefon agiert, wenn man sich nicht registiert.
      Man kommt aus der Nr. nicht mehr raus, da sie permanent anrufen und eine Kündigung ist nicht möglich. Wie immer mit 250€ starten und reich werden.

      1. Rufnummer sperren.
        Unbedingt der Polizei melden. Wir haben das Gleiche mit 24option gemacht. Die Plattform gibt es nicht mehr.
        Siehe meinen Text bei said.

    6. Hallo eine Betrugsmasche die ich besonders gefãrlich finde ist der Direkte Kontakt.
      Aus irgendeinen Grund kommen Betrüger auf persönliche Daten der vergangenheit zb Verluste aus irgendwelchen Binary Seiten. Diese werden angeblich als Bitcoin accounts so dargestellt das man eigentlich ein Riesen Gewinn hat. Komischerweise haben diese Leute kein Zugang zu diesem Account!

      Um aber das Guthaben zu bekommen, muß man eine gehörige Gebühren zahlen.

      Danach bekommt man die Riesensumme ausgezahlt.

      Hoffentlich läßt sich keiner von dem Geld blenden.

    7. Alexandre Fidanian,

      professioneller Bitcoin Betrüger!!

      Insbesondere im Immobilienbereich, bietet überhöhte Kaufpreise an
      und möchte dafür Provision in Bitcoin
      Hände weg!

    8. Ich habe mit dem Broker KAPITALEU nur schlechte Erfahrungen gemacht. Der Broker bietet einen automatisierten Handel an, allerdings kümmert sich der Broker nicht um die Trades, es macht den Eindruck, dass hier bewusst mit dem eingezahlten Kapital gegen den Markt spekuliert wird. Auszahlungen unter 500.-€ werden nicht durchgeführt, bzw. werden Gebühren in der Höhe der Auszahlungssumme erhoben.
      Ich sage hier Finger weg, für mich ist dieser Broker nur Betrug.

    9. kapitaleu gehört auch in die Gruppe der Betrüger- gleiche Masche wie in den Kommentaren beschrieben.250 EUR einzahlen und die 250 EUR sind weg. Auf der Kreditkarten Abrechnung kann man dann sehen, dass das Geld in die Türkei abgebucht wurde. Auf nimmer wiedersehen..... bestimmt liegt einer gerade an der Türkischen Adria und sonnt sich mit dem Geld.

      Habe glücklicher Weise keine weitere Vereinbarung unterzeichnet und auch keine 10.000 Eur überwiesen, die mich nach den Aussagen des gegenüber schnell reich machen soll.

      Wurde immer zur Vereinbarten Zeit angerufen und dann bedrängt, bzw erpresst ich solle zuerst die Vereinbarung unterzeichnen, dann bekomme ich das eingezahlte Geld zurück.

      Werde nun eine Anzeige bei der Polizei einleiten und für einen nächsten Anruf sehr leise sprechen und eine Drillerpfeife bereit legen.....

      Die Anrufe kommen immer mit Östereichischer Nummer und in deutlicher Sprache melde sich ein Herr mit einem osteuropäischem Slang: Ich bin Ihr Finanzberater xxxx und ich sorge dafür dass Sie reich (arm) werden.

      Wie kann man nur so Dumm sein, frage ich mich immer wieder.

      Werfe mir selber: vor Gier frißt Hirn.

    10. ich habe bei torofx .com Geld investiert.
      Hat irgendjemand dazu feedback ??

      Jedesmal wenn mein virtueller Tradingassistant Gewinne macht
      hat er Inverstitions Vorschläge welche mit weiteren Überweisungen verbunden sind.
      Nach einer ersten Überweisung von 10K hab ich nichts mehr überwiesen und wurde misstrauisch.
      Jetzt weiss ich nicht wie ich das Geld zurückbekommen soll.

      Vielen Dank für Eure Rückmeldung falls es Leute mit ähnlichen Erfahrungen in Bezug auf torofx gibt ??

    11. Hallo,

      ich bin im Oktober einem Betrug aufgesessen der genau in Ihre Beschreibung passt.

      Der Anbieter ist Paragon Finance. Ich bin auch auf die Masche mit den 250 € rein gefallen. Eigentlich sollen ja über Eine Einzahlung ist getätigt worden, 20000 € auf dem Konto sein. Aber da ich bisher nur sehr unfreundliche und Nötigende Anrufe bekam habe ich mein Kreditkartenkonto sperren lassen da ich vermute dass die auf meine Karte zugreifen können.

      Warnung an alle die auf die "nur 250 € Masche" nicht reinzufallen.

    12. Vorsicht vor DUALIX !!! dualix .com
      Bei Anrufen sind verschiedene Festnetznummern mit Berliner Vorwahl zu sehen, wie +493056796676 oder +49 30209931438 (Rückruf nicht möglich)
      Anrufer heißen z.B. Can Cakir
      Skype: live:.cid.7114bc6bc9c7bb4f
      loggen sich über AnyDesk in deinen PC ein um Dir die Gewinne zu zeigen, angeblich, weil der Google-Übersetzer falsch übersetzt und dies nur so geht ... ha, ha

      Sie reagieren anschließend sehr sauer mit Beschimpfungen am Tel., wenn es gelungen ist, sie zur Rücktransaktion bewegt zu haben.

    13. Tierion-Finance leider bin ich auch auf denen hereingefallen sah alles so real aus habe 250 € bezahlt
      Ich kann nur allen abraten euer Geld ist weg

      1. Warte seit August 2020 auf eine Rückzahlung von EURO 1000.00 von Tierion-finance.com. Gehören zur Bitcoin-Mafia. Habe Anzeige bei der Polizei erstattet. Wollte noch EURO 14'500.00 investieren, wurde aber von meiner Bank gewarnt, es seien Betrüger. Das Geld ist weg.

    14. Bin auf Paragon-finance reingefallen, nach Werbung gem. Höhle der Löwen.Habe 250 Euro eingezahlt und dann nichts mehr gehört.Habe dann meine Bank angewiesen, das Geld zurück zu holen.Hat geklappt.
      Danach zig Anrufe, ich hätte doch 25400 Euro schon in der kurzen Zeit 'erarbeitet bin wieder schwach geworden und wollte die Auszahlung. Darauf würde mir ein Auszahlungsformular zugeschickt.Sah alles sehr verheißungsvoll aus. Nichts passierte, es kam ein weiterer Anruf, ich müsse ein Kryptokonto erstellen mit 21% der Auszahlungssumme, über 5000 Euro, das Geld wäre nur zur Absicherung, und es würde sofort wieder auf mein Konto zurück kommen. Habe blödsinniger Weise zugestimmt. Am Tag danach rief mich meine Hausbank an. Die hat die Zahlung gestoppt und mich vor den Betrügern gewarnt. Ich soll die Polizei informieren und meinen PC checken lassen, da ich den Gaunern erlaubt hatte per Anydesk auf meinen PC zuzugreifen. Mein Konto habe ich sperren lassen. Seitdem werde ich von Paragon pausenlos angerufen. Alles Nummern vom Ausland. Schweden, Gibraltar etc. Der Bankmitarbeiter meinte, die hocken in Nicaragua. Bin froh, wenn das alles vorbei ist. War meine eigene Dummheit, Dollarzeichen im Auge....

      1. Egal welche Plattform, immer die gleichen blöden Sprüche.
        Unbedingt der Polizei melden. Wir haben das Gleiche mit 24option gemacht. Die Plattform gibt es nicht mehr.
        Siehe meinen Text bei said.

      2. Hallo Laura!
        Es tut mir leid, dass Sie in die Paragonfalle geraten sind! 😔Leider bin ich auch denen von Paragon in die Falle gegangen! Ich möchte Sie fragen: Wie haben Sie es geschafft, das verlorene Geld zurückzugewinnen? Ich möchte auch mein Geld zurückbekommen, aber ich weiß nicht wie! 😔

      3. Hallo ich denke ich bin leider auch drauf rein gefallen 😡 habe vor 2 Monate 250 und letzen Monat 120 eingezahlt auf mein Konto sollen wohl 10.777 Euro drauf sein habe auf auszahlen gedrückt 2000 Euro nix höre ich von den denke mein Geld ist weg

        1. Georg mein Name, bin auch darauf reingefallen.paragon ist eine Betrugsfirma , hoffentlich lesen die Anleger diese Berichte und lassen die Finger von diesem Unternehmen!!

    15. Mitte Oktober auf Paragon finance reingefallen und online 250 EUR überwiesen (PayPal- Überweisungsmöglichkeit schien unseriös - hätte mich schon stutzig machen sollen)auf Konto der Firma (die vorher nicht zu lesen war)
      UAB FUSELMA (im Netz in Litauen zu finden)
      IBAN GB94 REVO 0099 6919 6858 76
      BIC REVOGB21XXX
      danach sofort Anrufe von eloquenten Herren mit russ./lit. Akzent)
      Nachdem ich 2 Wochen später, tel. dass Geld zur Auszahlung forderte, wollte der Anrufer mit dem "Finanzvorstand" reden "müssen" - meldete sich aber (wie erwartet) nie wieder.
      Am 21.11.2020 meldete sich eine "Sara Smith" von Paragon-finance per Tel. (russ. Akzent) und per WhatsApp-Nachricht 00357 95913075 (Zypern?), zum danach vereinbarten Termin am Mo 23.11.2020 nicht mehr (sieht nach Hinhaltetaktik aus)
      Fand im Netz 2 Mailadressen und foederte dort nochmals die Rückzahlung meiner 250 EUR - bisher keine Antwort darauf. compliance.en@paragon-finance.io und
      support.en@paragon-finance.io

      Werde weitere Schritte unternehmen

    16. Von bitQt zu Winngroups ltd. Weitergereicht worden Die haben mich geprellt um über 100000 Euro für angebliche trades und verlangen noch Kapitalertragssteuer für Gewinne , die es nie gab. Nun verweigern sie den Zugriff auf meine sauer verdiente Altersvorsorge

      1. Finger weg von Cryptodeutsch .com. Bin auch reingefallen und habe Geld verloren.Habe eine Linda Morel als Senior Analityker gehabt. Die ruft am Tag 5 mal an das ich noch Geld überweisen soll damit eine Auszahlung erfolgen kann.
        Wenn ich ihr dann erkläre das die erst mal mit einer Auszahlung dran sind wird sie sehr unangenehm und laut.
        Finger weg

        1. Habe auch bei Cryptodeutsch einbezahlt-bis jetzt noch keine Auszahlung erhalten.
          bevor es zu einer Auszahlung kommt-sollen erst Gebühren und Steuern bezahlt werden.

    17. Vor ca 14 Tagen habe ich eine Anzeige bei Fokus gelesen in der über ein Computerprogramm berichtet wurde wo rasch Gewinne, bei einer Einlage von € 250, erreicht werden. Ich habe dort angerufen und man hat mich freundlich über die Möglichkeiten aufgeklärt.
      Die Firma nennt sich KapitalEU und ist nicht in Europa registriert.
      Ein Berater hat mich dann am nächsten Tag aus Österreich kontaktiert
      und mich schnell auf Bitcoin aufmerksam gemacht wo es innerhalb kurzer Zeit größere Gewinne zu erzielen sind. Er schlug mir ein „Demo-Konto“ vor wo mit € 2000 angefangen werden könnete.
      Die ersten € 250 wurden von meiner Kreditkarte eingezogen und die Firma hatte meine Kartennummer. Ich war der Meinung es wird mit virtuellem Geld gehandelt, aber die Firma hat dann über 3D Secure € 2000 abgebucht und weitere € 1500 versucht zu bekommen.
      Die Karte war aber dann nicht weiter gedeckt so das es bei den € 2000
      geblieben ist die bis heute von mir nicht autorisiert wurden.
      Ich habe die Firma aufgefordert das Geld zurück auf mein Girokonto zu überweisen, man besteht jedoch auf der Autorisierung das es zur Auszahlung kommen kann.
      Der Firma habe ich ein Kündigungsschreiben geschickt worauf der Berater am nächsten Tag dann recht ruppig wurde. Inzwischen hat die Firma Ihren Sitz in die Schweiz nach Zürich verlagert.
      Was kann ich tun um an mein Geld zu kommen?
      Ist Ihnen die Firma KapitalEU bekannt?
      Gruß Robert

      1. Hallo Robert, mir ging es gena so, allerdings habe ich i meine Dummheit 1000 Eur einbezahlt per Kreditkarte. Die habe ich jetzt sofort sperren lassen, nachdem ich gesehen habe dass die Zahlung in die Türkei ging. Werd nun Anzeige bei der Polizei stellen , um andere zu schützen. Die Anrufer sind aufdringlich und zum Ende hin unverschämt. Den Vertrag babe ich nicht unterzeichnet,sondern wollte mein Geld zurück und da kam die Aussage, dass ich mich zuerst anmelden müsse. Das war wie eine Erpressung. DIe werbeanzeige auf auf die Löwen und das Unternehmen nannte sich kapitaleu und sendet E-Mails mit der Adresse info@kapitaleu.biz .

        Man kann nur jedem anraten davon die Finger zu lassen, denn das Geld ist weg.

        1. KAPITALEU Österreich und Spanien mit den Finanzberatern Edward Pikman und Konrad Majer sprechen alle Beide gebrochen Deutsch. Last die Finger davon ab, am besten Telefon gleich Auflegen. Sind geschulte Betrüger. KAPITALEU hört sich als Bank an jedoch, es ist alles BETRG

    18. Gesendet: Donnerstag, 28. Juni 2018 um 17:17 Uhr
      Von: "Gregor Hann"
      An: "Sandra Fuchs"
      Betreff: Auszahlung Proces
      Hallo Frau Fuchs,

      Sie haben in Konto 12 088.80 Euro

      Diese kapital Sie werden in deine Konto haben.aber Sie erste mal Sie Nüssen :

      1. Auszahlung Formular füllen (ohne Fehler), unterzeichnen und wieder senden hier

      2. Staat steuern zahlen (ist nicht für uns). Diese steuern ist 12% (das bedeutet 1450.68 Euro,diese Steuern Sie müssen zahlen in Bank Daten das Ich sende unten )

      Senden hier Auszahlung Formular und Überweisungbeleg für Staat steuern

      Danach nach 2-5 Tage Kapital ist in deine Konto

      später denken,überlegen und wenn Sie wollen Wir können wieder ein Ernste Geschäft anfangen😀

      Liebe Grüße

      Diese Antwort habe ich bekommen auf die Frage warum sie das nicht gleich vorher abziehen und den Rest mir überweißen.

    19. Ich vermute das ich bei bei The Capital Stocks im Betrug bin.Habe 250 eu eingezahlt und werde von Woche zu Woche verarscht.Ebenfalls bei Kryptomat 250 eu eingezahlt und habe bei beiden keine Einsicht auf mein Konto.

    20. Halloooooo , ich gehöre auch zu den Dummen , die viel Geld über eine Trader Plattform namens ADV-Investment .com verloren hat ! Ich bin völlig fassungslos, das es solche skrupellosen Menschen auf dieser Welt gibt . Der Name des Verbrechers Marco Oltmanns !

    21. Leider bin auch ich bei CTXPrime reingefallen. Aber ich möchte auf diesem Wege die WARNUNG an alle Interessierte, die für Trading bei dieser Firma landen - Alles nur Betrug..!
      Wie üblich fängt es nett und freundlich an, bis man Geld zurück haben möchte. Dann wirds ungemütlich und mehrere Mitarbeiter mit nur ausschließlich deutschen Namen (aber mit östlichen Akzent) haben Ausreden jeglicher Art. Wenn alles nicht mehr hilft, dann werden Fake-Trades generiert und das Kapital geht dann gegen NULL.
      Achtet unbedingt beim Roboter-Trading, wer da interessiert ist, auf die Fake-Trades, sind eigentlich leicht zu durchschauen. Die Eröffnungskurse und/oder die Schlusskurse stimmen nicht mit den realen Kursen überein.
      Nun ja, ich könnte schon ein Roman darüber schreiben, möchte hier jedoch nur meine schlechteste Erfahrung mit CTXPrime teilen und hoffe, dass es mehr Menschen gibt, die diese Nachricht lesen, bevor sie auf diesen Betrüger hereinfallen.
      Bleibt alle gesund .;=)

      1. Hallo tradeway,
        Mein Vater (89 Jahre alt) hat es auch bei ctx Prime versucht. Erst 300 dann nochmals 3000 Euro investiert.
        Nachdem ich das rausgefunden habe ,habe ich sofort die Rückzahlung des noch vorhanden Kapitals ( 3050 Euro ) eingeleitet.
        Mittlerweile ist bei jedem PC , der versucht auf die Seite von ctx aufzurufen, der Zugang gesperrt. Die Seite baut sich nicht einmal mehr auf.
        Kann man noch etwas tun ?
        Wie wird ctx Prime sich jetzt " erfahrungsgemäß " verhalten ?
        Was muss ich tun , damit der schaden nicht noch größer wird ?
        Wäre super dankbar über antworten.
        Michael

    22. Hallo , ich möchte auch einen Betrug melden.
      ,,Bit Capitals'' habe 250,00€ eingezahlt danach ist nicht viel passiert, ich wurde nicht eingewiesen noch etwas anderes.Emails werden nicht beantwortet und es meldet sich Niemand . Das Geld werde ich wohl verloren haben.Ich denke daran Strafanzeige zu machen.Hände weg von BIT CAPITALS.

    23. habe Geld bei Tierion-Finanz eingezahlt. Man kann selber nichts machen - nur zuschauen - anscheinend getürkte Darstellung von Erfolgen. Ziel ist es immer mehr Geld an Tierion zu überweisen. Man bekommt aber kein Geld ausgezahlt. Man sagt, dass es erst in 3 Monaten geht. Wenn man selbst kaufen und verkaufen möchte, macht man immer Verlust. Lt. Aussage von Tierion geht das nur mit riesigen Geldsummen - deswegen hat man mit kleinen Beträgen auch kein Erfolg. Aus meiner Sicht alles Schwindel.

    24. Guten Abend!wie seriös "ProaktifMarket.com"und "Fin-toward" die zwei Handeln Plattformen. Hat jemand schon erfahrungen mit diese zwei Handeln Plattformen gemacht?
      Danke voraus!!

      MFG Goldmann

    25. ich habe mich bei primeot angemeldet was auch am Anfang bei einen hern Steinmann sehr gut lief bis 52000€ dann kam Corona und herr Steinmann war angeblich krank nach 4 Wochen meldete sich ein herr Stephan Müller, er setzte das ganze Geld auf einen wert vrsprach mir er werde einen guten Gewinn machen und ließ es am Freitag Abend laufen 3 Stunden später war dasGeld weg ich konnte nicht eingreifen ,sondern nur zusehen .Nach einer Woche meldete sich Her r Stephan Müller wieder ,es täte ihn leid und wir machten noch einmal einen neuen Anfang mit 3000€ in vier wochen hatte ich 9500€ dann meldete sich Herr Müller 4 Wochen nicht mehr. Dann war er wieder da und machte 10500 draus was ja auch gut war .Nach 4 Tagen war das Geld von meinen Guthabenkonto versch+wunden ünd ich habe nie mehr von Stephan Müller Herrn Steinmann oder Prime ot gehört Ich möcht alle warnen sich jemals mit Prime ot einzulassen Es ist eine Betugs Firma in ganz großen Stiehl Finger weg von Prime ot

    26. Auf der Internetseite frontrader.hubtrader .com habe ich
      folgende Summen habe ich investiert:
      14.05.2020 500,00 €
      19.05.2020 1.500,00 €
      20.05.2020 5.000,00 €
      Es wurden stetige Gewinne ausgewiesen.

      Bis zum 12.06.2020 waren es 11.561,87 €.
      Am 12.06.bat ich um dringende Auszahlung von 1.500,00 €.
      Ab diesem Datum verzögerte Herr Sommer mit div. Ausreden die Auszahlung, bis ich das Konto am 17.06.2020 kündigte.

      Auszahlungen könne er nicht machen, da die Gelder fest angelegt seien und erst im Juli verfügbar seien.
      Nun wurden täglich Verluste ausgewiesen, die bei 162,49 € stornieren.

      Wegen des eindeutigen Betruges habe ich Anzeige gegen diese Internetbetrüger erstattet!

    4 von 6« Erste...«23456»
    Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

    100% kostenloser & exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community.
    Erhalte Tipps, die sich wirklich in der Geldbörse bemerkbar machen und du bisher noch nicht kanntest!

    Inhalte der Newsletter: Exklusive Tipps & hilfreiche Informationen zu Investments, Börse & Finanzen. Inkl. Neues von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten.

    Dieser Artikel wurde erstmals am 7. Februar 2020 veröffentlicht und am 27. Januar 2021 aktualisiert.
    1. Bitcoin
    2. Kryptowährungen
    3. Aktien
    4. Märkte
    5. Online Broker
    6. Geld anlegen
    7. Depot
    8. Vergleich
    Finanzen einfach erklärt

    Newsletter

    Exklusiv & Kostenlos. Die besten Tipps für deine Finanzen.
    Abmeldung jederzeit möglich!

    Inhalte der Newsletter: Exklusive Tipps & hilfreiche Informationen zu Investments, Börse & Co. (Finanzen). Inkl. Neues von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten.

    Über uns
    Kontakt
    Newsletter
    Hilfe & Support
    Presse
    Karriere
    Transparenz
    Risikohinweis
    Nutzungsbedingungen
    Finanzen-Zitat
    Bekannt aus: