Betrug mit Bitcoin - So funktioniert die Abzocke!


Martin Fiedler

Zuletzt Aktualisiert: 10. Mai 2021

Die Einzahlung ist gering, das Versprechen groß: völlig automatisierter Handel, der binnen kürzester Zeit zu einem Vermögen führt. Bitcoin wird dabei als größte aller Kryptowährungen besonders oft zu Betrug missbraucht. Wir haben uns bei über 40 verdächtigen Plattformen (z.B. "Bitcoin Code") aus dem deutschsprachigen Raum angemeldet, um herauszufinden, was dahinter steckt. Hier sind die Ergebnisse unserer Recherche.

Liste der Bitcoin-Scam-Plattformen

Folgende Handelsplattformen sind in Deutschland, Österreich sowie der Schweiz aktiv und unseriöser Scam. Wir raten davon ab, sich bei einem dieser vermeintlichen Broker zu registrieren. Solltest du dich bei einem dieser Anbieter angemeldet haben, zahle auf KEINEN FALL Geld ein!

Warnung


Solltest du dich bei einem dieser Anbieter angemeldet haben, zahle auf KEINEN FALL Geld ein!

Bitcoin Betrug (infografik)

Seriöse Alternative (Empfehlung):

  • Anmeldung in 5 Minuten
  • Echte Kryptowährungen inkl. Wallet (CFDs alternativ)
  • Bitcoin ab 0,5 %
  • Reguliert nach EU-Recht
  • Aktien & ETFs gebührenfrei

  • Bitcoin (BTC)Ethereum (ETH)Ripple (XRP)IOTA (MIOTA)Bitcoin Cash (BCH)DashLitecoin (LTC)NEOCardano (ADA)Stellar (XML)EOSZCash (ZEC)Binance Coin (BNB)Ethereum Classic (ETC)GRAMTRON

    Visa
    Mastercard
    SOFORT
    Banküberweisung (SEPA)


    Partnerlink. Trading von echten Kryptowährungen und CFDs möglich. 67% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.
    1. ChatNEU Zum Chat »
    2. Kommentar Kommentare »

    Auf diese Betrugs-Anzeichen solltest du besonders achten:

    • Es wird auffallend aggressiv mit Gewinnen geworben oder eine bestimmte Rendite versprochen.
    • Es gibt keine Regulierung durch eine in der EU anerkannte Behörde wie beispielsweise der CySec, FMA, BaFin.
    •  Keine Telefonnummer vorhanden.
    • Es gibt kaum Unterseiten, auf denen man mehr über das Unternehmen erfahren kann.
    • Offshore-Sitz (Inseln)
    Bitcoin-Betrug jetzt melden »

    Seriös sieht anders aus: Bitcoin-Betrug im großen Stil

    Geworben wird mit "Schnell reich werden"-Programmen und Apps. Der Einsatz ist gering, der Gewinn groß. So zumindest liest es sich.

    Die Wahrheit ist: Es handelt sich um Bitcoin-Betrug. Und dabei sprechen wir nicht über die Kryptowährung selbst. Dieser ist selbstverständlich legitim.

    Neben seriösen Handelsplattformen treiben sich auch eine Menge an schwarzen Schafen in der Szene herum. Das beliebteste Produkt dabei sind Bitcoin-Roboter und Auto-Trading-Systeme, welche versprechen, Kryptopaare selbständig traden zu können. Man selbst könne die Beine hochlegen und abwarten. Die Realität sieht natürlich anders aus: Gewinne gibt es keine und das Geld ist weg.

    Wie sich im Zuge unserer Recherche herausgestellt hat, gibt es vor allem ein Netzwerk, welches die Betrügereien mit Bitcoin aktuell dominiert.

    Alleine die Hub-Webseite "Securelyriches" erzielte im Januar 2020 über 440.000 Zugriffe:

    Dies ist allerdings noch nicht mit den Zahlen vom 27. Dezember 2017 vergleichbar, wo die Fälle einen Höhepunkt erreichten. 

    Betrug mit Bitcoin: Zwei Strategien sind im DACH-Raum vorherrschend

    Da wir uns bei über 40 dieser Bitcoin-Plattformen angemeldet haben, ist uns aufgefallen, dass es im Grunde zwei Strategien gibt.

    • Die User bleiben auf der Webseite, auf der sie sich registriert haben und handeln mit einer präparierten Software (Web-Trader).
    • Die ursprüngliche Webseite sieht zwar genauso aus wie die der ersten Gattung, dient aber nur als "Scharfmacher". Nach der Registrierung wird man zu einem Forex bzw. CFD-Broker weitergeleitet. Wie in unserer Blacklist dokumentiert, handelt es sich dabei oft um den selben Anbieter.

    Strategie 1: Bitcoin-Betrug mit manipulierte Trading-Software

    Sieht man sich die erste Strategie an, ist der Fall klar: hier wird klassischer Betrug mit Bitcoin betrieben.

    Der wohl bekannteste Name im Umfeld des Bitcoin-Betrugs ist eine Webseite namens "Bitcoin Code". Dabei handelt es sich um eine Plattform, die bereits vor einigen Jahren in Erscheinung getreten ist und auch hierzulande zweifelhafte Berühmtheit erlangte. Allerdings ist der tatsächliche monetäre Erfolg, zumindest mancher von uns untersuchten Plattformen zumindest zweifelhaft.

    Der Grund dafür liegt in der schlichten Unmöglichkeit einer Einzahlung. Selbst, wenn wir wollten! Zwar gibt einen prominenten "Deposit"-Button, der uns die Zahlung per Kreditkarte anbietet. Wir können jedoch noch so oft draufklicken, es passiert einfach nichts!

    "Es handelt sich dabei um eine Software, deren Ursprung wir nicht genau eruieren konnten. Da diese jedoch von diversen Anbietern (Dubai Lifestyle App, Ethereum Code, ...) verwendet wird, ist davon auszugehen, dass es sich dabei um eine Whitelabel-Lösung aus den Tiefen des Dark-Webs handelt.

    Strategie 2: Brückenseite zu Bitcoin-Brokern mit zweifelhafter Seriosität

    Die zweite Strategie arbeitet nach einem anderen Prinzip.

    Hier landet das potenzielle Opfer auf der gleichen Landingpage wie in Strategie 1, verlässt diese nach Eingabe der Daten (Name, E-Mail-Adresse und Telefonnummer) jedoch und wird stattdessen zu einem CFD & Devisen-Broker weitergeleitet.

    Die Brückenseite hat in dem Fall also nur die Aufgabe, die Besucher "scharf" auf das Bitcoin-Trading zu machen.

    Landet man auf der Zielseite, ist die Sache aber auch hier für das geschulte Auge sofort ersichtlich: Es handelt sich im Endeffekt ebenfalls um manipulierte Software, mit dem Unterschied, dass alles einen Ticken professioneller aufgezogen und für den Laien kaum als Betrug erkennbar ist.

    Nun könnte man argumentieren, dass die Ziel-Anbieter nichts mit den Versprechungen aus der vorgeschalteten externen Seite zu tun haben. Vielmehr könnte es sich schlicht um eine Strategie von Affiliates handeln, Leads zu generieren. 

    Das kann auf den ersten Blick durchaus sein, es muss aber auch zwingend eine Verbindung zum Broker bestehen, da unsere Daten übernommen wurden und damit ein Account eingerichtet worden ist.

    Partnerschaften mit Finanzseiten machen die Bitcoin-Abzocke perfekt

    Menschen sind heutzutage vorsichtig geworden. So wird bei Zweifeln oft Google konsultiert und nach entsprechenden Erfahrungsberichten gesucht.

    Das wissen auch die Bitcoin-Betrüger. Deshalb wurden Partnerschaften mit News-Seiten aus dem Krypto-Bereich getroffen, welche den jeweiligen Scam hoch anpreisen und mit absurden Gewinnversprechen wie "87% versprochene Gewinnrate" werben:

    Die jeweiligen Erfahrungsberichte sind so aufgebaut, dass diese zuerst durchaus einen möglichen Betrug ansprechen und auch auf die Marketing-Methoden eingehen ("Höhle der Löwen", Fake-Zeitungsartikel etc.), dies jedoch als reine Werbestrategie darstellen.

    Im Fazit wird meist empfohlen, die jeweilige Plattform zu nutzen. Es konnten angeblich keine Anzeichen für Betrug gefunden werden. Im Gegenteil, man ist von den Möglichkeiten der Bitcoin-Plattform sogar begeistert.

    Der Bitcoin-Roboter, der immer gewinnt und unser Gespräch mit dem "Support"

    Bei den meisten Plattformen mussten wir vorerst kein Geld überweisen. Man kann dem Bitcoin-Roboter vorerst in aller Ruhe bei der Arbeit zusehen.

    Dass man im Demo-Modus Verlust macht, ist ausgeschlossen. So sieht das Ganze im Backend von "Bitcoin Code" aus:

    Ein ähnliches Bild offenbart sich bei "Centobot". Sobald man auf "Start" klickt, bewegen sich die Regler wild hin und her, was fast schon karikaturhaft anmutet.

    Nach etwa 40 Sekunden dann das Ergebnis: $ 1.375,- Gewinn erzielt! Komischerweise ertradet der Bitcoin-Roboter bei jedem Durchlauf immer den gleichen Gewinn. Eben ein echter Profi am Markt, dieser Trading-Roboter!

    Bitcoin-Trading Betrug

    Fast noch besser ist allerdings unser Gespräch mit dem Support.

    Ein Mitarbeiter namens "Richard" meldet sich, und fragt uns, ob wir Hilfe benötigen.

    Hier der (übersetzte) Chat-Verlauf:

    Richard
    Hallo! Kann ich Ihnen helfen?
    FINANZSACHE
    Hallo! Kann ich mit den gleichen Gewinnen, wie in der Trading-Demo rechnen?
    Richard
    Ja! Die sind ungefähr die gleichen.
    FINANZSACHE
    Wie hoch im Schnitt, ungefähr?
    Richard
    Sie können die Profitabilät des jeweiligen Bots im Kundenkonto nachsehen. Zwischen 98% und 253%.
    FINANZSACHE
    Ok, verstehe! Das heißt ich werde auf jeden Fall mehr Gewinne als Verluste erzielen?
    Richard
    Ja, natürlich!

    Bitcoin-Betrug im Namen der Höhle der Löwen

    Die VOX-Sendung "Höhle der Löwen" hat sich in Zusammenhang mit Bitcoin einen Namen gemacht. Allerdings nicht freiwillig, sondern durch gezieltes Schalten von Werbeanzeigen eines Bitcoin-Betrugsnetzwerks.

    So funktioniert das Ganze im Detail:

    • Die User bekommen in Sozialen Netzwerken wie Facebook Ads zu sehen, welche suggerieren, dass es bei der Hähle der Löwen einen Deal gegeben hat, welcher einerseits die Löwen aber auch die Gründer reich gemacht haben soll.
    • Geworben wird mit bekannten Gesichtern der Show, um Vertrauen zu wecken. Der Artikel selbst ist optisch dem Stil einer bekannten Tageszeitung wie BILD, Spiegel oder Kronen Zeitung nachempfunden.
    • Der gesamte Artikel ist ein Pitch zu einer "automatisierten Bitcoin-Trading-Software", welche es angeblich auch Privatnutzern ermöglicht, hohe Gewinne zu erzielen.
    BILD Betrug mit BTCI
    Täuschend echt, aber BILD hat damit selbstverständlich nichts zu tun!

    Das Ganze ist durchaus gefinkelt. Es wird einem vorgegaukelt, dass eine Höhle der Löwen-Sendung nicht ausgestrahlt werden darf, da in dieser ein geheimes System gelüftet wurde, welches viele Menschen bereits reich gemacht hat.

    Um den Artikel etwas glaubwürdiger zu machen, wird darauf hingewiesen, dass man auch Geld verlieren kann:

    "Natürlich ist nicht jeder Trade erfolgreich. Es ist keine magische Plattform. Allerdings waren 92% meiner Trades positiv. Nach drei Tagen hatte ich bereits einen Gewinn von € 7.300,-"

    Zitat des Fake-Artikels

    Jeder, der sich mit Geldanlage & Finanzen etwas auskennt, weiß: 92% Erfolgsrate sind ein absolut unrealistischer Wert. Das wissen natürlich auch die Bitcoin-Betrüger, hoffen allerdings, dass Laien darauf hereinfallen

    BILD, ZDF, Spiegel & Co. haben mit dem Bitcoin-Betrug nichts zu tun

    Tageszeitungen und andere große Medien genießen großes Vertrauen in der Bevölkerung. Das machen sich die Bitcoin-Betrüger zunutze, indem Namen, Logos und Layout nahezu 1:1 kopiert werden, um den Eindruck entstehen zu lassen, als handle es sich dabei um einen seriösen Artikel eines Journalisten. Ein perfektes Beispiel für "Fake News" also.

    Interessant ist, dass die Artikel, welche zum Benutzen der Bitcoin-Software verleiten sollen, meist in gutem Deutsch und ohne auffallende Rechtschreibfehler verfasst sind. Das deutet zwar noch nicht daraufhin, dass hier jemand aus dem deutschsprachigen Raum beteiligt sein muss, jedoch zumindest Dienste eines Muttersprachlers in Anspruch genommen worden sind.

    Unberechtigte Nutzung von Promi-Namen wie Frank Thelen & Co. sollen Vertrauen schaffen

    Eines muss man den Betrügern lassen: Sie wissen genau, was ankommt. Folgende Promis tauchen im Zusammenhang mit Bitcoin öfter auf:

    • Frank Thelen
    • Günther Jauch
    • Dieter Bohlen
    • Dietrich Mateschitz
    • Boris Becker
    • Bill Gates
    • Richard Branson
    • Elon Musk
    • Lena Meyer-Landrut
    • Yvonne Catterfeld

    Keiner dieser Promis ist in diese Betrügereien involviert.

    In den Werbeanzeigen geht es oft erstmal überhaupt nicht um Bitcoin oder eine andere Kryptowährung.

    Die Aufmacher sind meistens emotionale Themen.

    So wird beispielsweise suggeriert, dass Dieter Bohlen verstorben sei. Der "Nachrichten"-Artikel selbst dreht sich dann allerdings überhaupt nicht um dieses Thema.

    Es geht also nur darum, dass möglichst viele Menschen aus Schock oder Neugier auf die Anzeige klicken, welche im Anschluss möglichst viele "Kunden" für die manipulierte Trading-Software generieren soll.

    Eindeutiger Betrug! Die Logos der Virensoftware-Hersteller sollen für Seriosität sorgen. Bill Gates soll Vertrauen wecken.

    Im Begrüßungsvideo auf der Homepage äußern sich Prominente positiv über Bitcoin. Diese Sequenzen stammen aus Interviews, welche zusammengeschnitten und stark verkürzt dargestellt werden.

    "Nur € 250,- Einzahlung" - Die Tricks der Bitcoin-Betrüger

    Meist wird damit geworben, dass bereits ein Betrag von nur € 250,- ausreiche, um mit dem Bitcoin-Trading anzufangen. Die Summe ist natürlich klug gewählt: niedrig genug, um es zu wagen. Hoch genug, um es nicht gänzlich unrealistisch wirken zu lassen.

    • Nach der Einzahlung simuliert der vorgebliche Trading-Bot den Hande mit Bitcoin. Die Software übernimmt einem dabei die Arbeit. Der User selbst muss also nicht selbst kaufen und verkaufen.
    • Der Kunde wird durch kleine Gewinne dazu ermutigt, noch mehr Geld einzuzahlen. Nach dem Motto: "Wenn es bereits mit so wenig Einsatz geklappt hat, was passiert, wenn ich den Einzahlungsbetrag verdopple, verdreifache, vervierfache?" steigen viele darauf ein.
    • Möchte man seinen vermeintliche Gewinn nun auszahlen lassen, weisen die Bitcoin-Betrüger darauf hin, dass es eine Mindestsumme gibt und erst ausgezahlt werden kann, sobald Summe X auf dem Trading-Konto liegt. Dabei handelt es sich natürlich nur um einen Trick, damit du noch mehr Geld überweist. Die Wahrheit ist, dass eine Auszahlung nie stattfindet.
    Krypto Betrugs-Aussagen
    Achte auf Aussagen wie diese. Gewinnversprechen sind ein Zeichen für Krypto-Betrug. Diese sechs Aufzählungen finden sich leicht veränderter Form auf den meisten dieser Webseiten.

    Hinter Bitcoin-Code & Co. steckt ein großes Netzwerk

    Wir haben uns einige der Plattformen genauer angesehen. Dabei fällt auf. Alle Plattformen nutzen das gleiche Layout und sogar die gleichen Texte.

    Beides wird dabei nur geringfügig angepasst, sodass es zumindest nur auf den ersten Blick nach unterschiedlichen Handelsplattformen bzw. Bitcoin-CFD-Brokern aussieht.

    Eine Leiste ganz oben deutet auf begrenzte Plätze hin. Ein psychologischer Trick. In Wahrheit können sich unbegrenzt viele Menschen registrieren. Hinter dem Datum sowie dem Timer steckt ein Script, welche die Angaben immer aktuell hält.
    Links das Logo einer bekannten Sendung, in der Mitte die Flagge des Landes, aus welchem die Webseite aufgerufen wird. Auf der rechten Seite wird angezeigt, was einzelne Bitcoin-Trader angeblich gerade eben gewonnen haben.
    In großer Schrift werden garantierte Gewinne versprochen. In der EU selbstverständlich verboten.
    Darunter gibt es immer ein Video, welches mit bekannten Persönlichkeiten wirbt. In diesem Fall ist Richard Branson zu sehen.
    Logos bekannter Zeitungen werden eingebaut, um den Betrug seriös wirken zu lassen.
    Tabelle mit angeblichen Live-Trades, welche interessanterweise nur Gewinn machen.

    Die Webseiten selbst nutzen diverse Verschleierungstechniken, welche eine Rückverfolgung deutlich erschweren.

    Diese Testimonials kennt man doch woher...

    Auf den Webseiten wird in der Regel ein Video abgespielt, welches Einblick in den Handel geben soll, aber auch von den angeblich positiven Erfahrungen der Investoren berichtet.

    Wenn man sich ein wenig mit online-Scams beschäftigt, fällt auf, dass manche der vorgestellten Personen entweder sehr umtriebig in der Finanzwelt sind, oder, und das ist die plausiblere Erklärung: Sich nicht zu schade sind, für diverse Betrügereien ihr Gesicht herzuhalten.

    BItcoin-Betrug-Testimonial
    Diese "Investorin" macht nicht nur für Bitcoin Code Werbung, sondern war in der Vergangenheit auch schon bei anderen Betrugsmaschen mit dabei.

    Wir haben weiter recherchiert. Bei der Dame aus dem Video handelt es sich in Wahrheit um eine Schauspielerin, welche für wenige Euro bei "Fiverr" engagiert werden kann:

    Die begeisterte Traderin ist in Wirklichkeit eine Schauspielerin.

    Was kann ich tun, wenn ich einem Bitcoin-Betrug aufgesessen bin?

    Wenn du an einen betrügerischen Bitcoin-Broker geraten bist und im schlimmsten Fall sogar Geld verloren hast, raten wir zu folgendem Vorgehen:

    • Es sollten keine Einzahlungen mehr vorgenommen werden. Jeder Euro, der von deinem Bankkonto an die Betrüger geht, ist erstmal ein verlorener Euro.
    • Wende dich an eine Verbraucherschutzzentrale oder direkt an die Polizei. Die meisten Scam-Plattformen und Pyramidensysteme in diesem Bereich sind bereits bekannt. Umso mehr Leute betroffen sind und dies melden, umso höher die Aussicht auf Erfolg einer Verfolgung.
    • Trade nur auf seriösen Plattformen, welche hier aufgelistet sind.
    Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

    100% kostenloser & exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community.
    Erhalte Tipps, die sich wirklich in der Geldbörse bemerkbar machen und du bisher noch nicht kanntest!

    Inhalte der Newsletter: Exklusive Tipps & hilfreiche Informationen zu Investments, Börse & Co. (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.

    Bitcoin-Betrug hier melden

    Du kannst an dieser Stelle Webseiten melden, welche eindeutiger Betrug im Bereich von Kryptowährungen wie Bitcoin sind. Diese werden dann in unserer Liste ergänzt. Außerdem kannst du mit anderen Usern über das Thema diskutieren.

    Info


    Bitte beachte, dass wir deine Meldung nicht an die Strafverfolgungsbehörden weiterleiten. Deine Meldung hilft allerdings, andere Nutzer vor Betrug zu warnen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Hinweis
    Kommentare und Erfahrungen erscheinen nicht sofort, werden aber in der Regel rasch freigeschalten.

    NEU! Viele haben sich eine zusätzliche Möglichkeit gewünscht, sich mit anderen 👱‍♀️👱‍♂️ Usern  in einem 💬 Gruppenchat auszutauschen. Das ist jetzt in zwei einfachen Schritten möglich!

    1. Installiere den "Telegram"-Messenger für Android oder für iOS. Es  gibt auch eine Version für Windows und Mac.
    2. Abonniere den FINANZSACHE Telegram-Kanal und trete dem FINANZSACHE Chat bei. Alternativ kannst du auch direkt in Telegram nach "FINANZSACHE" suchen.
    3. Fertig! Du kannst dich nun mit anderen Usern per Chat austauschen 😊 Die Diskussion ist übrigens 👥 anonym möglich (lese dazu den angepinnten Beitrag im FINANZSACHE-Kanal)!
    407 Bitcoin-Betrug-Meldungen
    1. Coiniwelt ist Betrug pur. Sie wickeln dich um den Finger, ziehen dir das Geld aus der Tasche und machen viel Gewinn mit deinem Geld. Wenn es dann aber ums Auszahlen geht finden Sie Tausend Gründe, Gebühren, Kommissionen und weiss ich was, um noch mehr Geld zu bekommen, doch dein Geld wird immer noch zurück behalten.
      Wenn du dann nicht mehr zahlen willst, wird dein Persönliches Konto blockiert und man wird bedroht nichts, absolut kein Geld zu bekommen wenn die Gebühren nicht bezahlt werden. Man droht auch dass die Firma das gesamte Geld behält wenn nicht bezahlt wird.

    2. Seit dem 9.1.2021 warte ich auf die Auszahlung von Exchange auf meine Wallet. Die Firma heißt: Blockchain.com. Zig Mails, zig Live-Chats! Es wird immer schlimmer mit deren Lügen. Hinhaltetaktik, verzögern, nicht auszahlen! Einmal war eine Überweisung, die von meinem Konto getätigt hatte, verschwunden. Nach Monaten tauchte das Geld in einer Wallet auf, aber auch nur, weil ich zig LiveChats und Mails geshrieben habe. Blockchain gibt selbst zu, dass es tausende von unberarbeiteten Fällen gibt. Die Auszahlung ist nach über 3 Monaten nicht erfolgt. M. E. handelt es um eine auf Betrug angelegte Firma.
      Leute: Ihr könnt lieber euer Geld verbrennen und mit der Asche Blumen düngen, als blockchain. com euer Geld in den Rachen zu schmeißen.

    3. Ich habe bei hashtrade .io erst 250 Euro investiert und dann waren es nochmal 108 Euro. Nach 4 Tagen war mein Eigenkapital auf ca.6000 Euro. Ich sollte mein Limit erhöhen um an die gewinn Auszahlung zukommen. Da ich dies nicht machte und es sich keiner seid den letzten Freitag mehr gemeldet hat. Da habe ich Frau Block (Brokerin) und Mila Flori(Kundenbetreuerin) per Whatapp und E-Mail kontaktiert. Keine Reaktion deshalb habe ich dies der Verbraucherzentrale gemeldet und übe weiter druck auf die aus damit ich mein Geld zurück bekomme.
      Ich möchte nur das keiner weiter auf die hereinfällt.

      1. Hallo, ich habe auch Geld überwiesen. Gibst ein möglichgeit das Geld rausholen? Wie kann man auf Verbraucherzentrale das melden? Was haben Sie Verbraucherzentrale gesagt?
        MfG

    4. Hallo, die Seite hashtrade .pro/de/kontotypen ist Betrug e-Mail existiert nicht Kontoauszahlung findet nicht statt Bieten Anlagen mit 97% pro Woche ab 100.000 Yan 0 co 2.000,- € Einlage

    5. Durch zufall sind wir auf die Internetseite KAPITALEU gestoßen.Am 04.11.2020 hatten wir dort 250,00 € eingezahlt per Kartenzahlung.Es waren auch kleinere Gewinne da.
      Kontakt hatte wir dort mit einen Herren Kevin Winterstein.Nach mehrere Gespäche sollten wir noch 1.000,00 € aufstocken damit bessere gewinne erzielt werden können. Am 02.12.2020 hatten wir dann die 1.000,00 € per Kreditkarte eingezahlt.
      Kontakt hatten wir 1 bis 2 x die Woche, ab mitte Dezember kammen immer öffter anrufe zwecks Aufstockung der Summe um 50.000,00 € und wir werden von KAPITALEU einen Bonus in Höhe von 18.000,00 € bekommen. Am 17.12.2020 haben wir die 51.750,00€ mit Banküberweisung getätigt.Der Bonus von 18.000,00 € wurde unserem Traiderkonto Gutgeschrieben. Es waren auch höhere gewinne da anrufe 1 - 2 mal die Woche wie vorher auch. Dann kamen die Anrufe wieder öfter und es wurde erklärt das ab 01.02.2021
      ein neues program ist und wir müssen noch einmal Aufstocken um 50.000,00 € und die geben uns einen Bonus in Höhe von 50.000,00 €. Mit der gesammten Summe würden wir höhere Gewinne erzielen. Am 28.01.2021 haben wir dann auch nochmal 50.000,00 € per Banküberweisung getätigt und der Bonus von 50.000,00 € von der KAPITALEU wurde auch wieder Gutgeschrieben. Es wurde wieder gehandelt gewinne waren vorhanden.Wir wollten eine Teilauszahlung tätigen und dann kam die Aussage das das nicht so einfach geht.
      Nach mehreren telefonat kam der Vorschlag von Herrn Winterstein das er unser Konto mit dem Konte unserer Tochter zusammen lägt und ein Kooperativen Account daraus macht. Wir sollen erst die Kontenzusammenlegen und dann können wir eine Auszahlung machen.
      Das wurde auch am 24.02.2021 gemacht. Es war davon die Rede das ich dann eine Auszahlung tätigen kann. Am 24.02.2021 hatten wir die Auszahlung beantragt und die Auszahlung wurde abgelähnt. Die antwort für die absage lautet Ihre Auszahlungsanfrage wurde wegen aktivem Bonus abgelehnt. Es waren wieder telefonate und es kan der Vorschlag das wir 35.500,00 € noch einzahlen und das wir dann alles Auszahlen können. Denn Vorschlag habe ich nicht angenommen noch weitere Zahlungen zu tätigen. Am 10.03.2021 hatten wir wieder eine Teilauszahlung beantrag es kam eine mail das die bearbeitung 7 Tage dauert. Am 17.03.21 kam wieder der Anruf mit dem Angebot 35.500,00 € bis 19.03.21 einzahlen dann wird der Bonusvetrag Storniert und ich kann alles auszahlen. Das Angebot haben wir wieder nicht abgenommen und es hieß das es dann monate dauern kann bis ich eine Auszahlung tätigen kann. Die zweite Auszahlung wurde auch abgelehnt

    6. "Bitcoin Circuit"
      promarketsgroup .com/de/account-types/

      Gleich nach der Anmeldung erhielt ich einen Anruf. Derjenige wollte gleich mit mir alles einrichten, mich dabei unterstützen usw.
      "Normal" ließ sich das Gespräch nicht beenden, ich musste tatsächlich auflegen. Der Mann ließ mich nicht aus dem Gespräch kommen, ich hatte Zeitprobleme vorgetäuscht und wollte das Ganze auf den nächsten Tag verschieben.

    7. Werbung im Internet Pro Aktiv Market.
      250€ Mindesanlage. Habe das Geld einbezahlt und
      mittels Trading Plattform das Kapital arbeiten sehen.
      Ich wurde mehrmals aufgefordert mehr Geld zu investieren.
      Nach einigen Wochen habe ich die Rückzahlung meines
      Geldes verlangt. Keinerlei Reaktion auch nach x-mal
      der Aufforderung sich zu melden.
      Vermutlich ist das Geld weg.

    8. Proaktivmarket- Betrug:

      Seit 4 Wochen wird mein Guthaben nicht ausgezahlt. Auf die Anfrage von verbraucherschutz.de wurde nicht reagiert. Mein Kontozugang wird mir verwehrt. Die Finanzberater Adam Walther und Thomas Jäger melden sich nicht und antworten nicht. Sie geben vor Profis zu sein in Wirklichkeit einfache Betrüger. Anzeige ist erstattet. Wer ist auch betroffen? bitte hier melden. Wir kriegen die! Also Finger weg und nur Bafin-regulierte Broker nutzen.

      1. Habe leider auch Geld an das Kaufhaus Lux Investement eingezahlt. Alle Daten und Kontobewegungen werden nachgewiesen. Auch der Gewinnzuwachs wird angezeigt.
        Ich hätte mein Geld wohl besser verbrennen können.
        Hände weg von diesen Betrugsangeboten

    9. Wir sind drei Geldanleger in Crypto Währung. Geworben wurden wir durch Anzeigen im Internet.
      Herr Hans Joachim Verheyen mit 1.500,- Euro Einlage, Frau Ursula Muthmann mit 67.000,- Euro und Herr Adolfo Aisa Lucea mit 2.000,- Euro. Wir machten eine Überweisung auf ein engl. Konto. Die Firma Coins- Trades in Holland-Amsterdam wollte von uns unsere pers. Daten haben die wir Ihnen per Email gesendet hatten. Man versprach uns hohe Gewinne für unsere Einlagen. Tägliche Telefongespräche mit einer Beraterin Frau Isabelle Karlie erwekten den Eindruck einer seriösen Firma. Zum heutigen Zeitpunkt haben wir auf unsere mit einem Passwort abgesicherten Konten 1.500,- Einlage Gewinn 1.498,- / 67.000,- E.-Lage= 150.000,- GW / 2.000,- E.Lage= 5.000,- GW. das in einem kurzen Zeitraum von ca. 3 Monaten. Jetzt wo wir kleinere Beträge abbuchen wollen werden wir vertröstet mit angeblicher Bearbeitungszeit oder keine Rückmeldung auf unsere Emails.Wir vermuten das es sich um eine Beterugsfirma handelt. Da weder eine Handelsregistereintragung noch andere konkrete Daten von dieser Firma vorhanden sind. Es wird von uns Anzeige bei Interpol erstattet. MfG. H. Verheyen

    10. Hallo, ich habe in dem Vbotrade .com Plattform investiert und sehr viel Geld verloren. Es hat im Instagram angefangen, Fotos von dem Portfolio und ganz normale Konversationen. Ich habe mit 6000 angefangen, nach einer Woche habe ich ca. 500 Euro Profit bekommen. Ich war begeistert, habe sofort den Profit auf mein Konto überwiesen und nach 2 Tage noch 9000 Euro investiert. Nach wieder einer Woche habe ich 930 Euro auf meinem Konto überweisen lassen. Für mich war ein Traum. Wo kann man so viel Profit erzielen?
      Nach paar Tage erhielte ich eine Email für Investoren die noch mehr Geld machen wollen. Es war ein 'Mining Programm '. Dafür sollte man 50.000 USD an Vbotrade.com überweisen, mit der Versprechung dass 45% Profit Monatlich bekommen kann. Habe es dummerweise gemacht. Nach einem Monat habe ich 50.000 USD Profit gehabt und wollte ich auf mein Konto überweisen. Bekomm aber nach paar Stunden eine Email mit verschiedenen Taxes und Fees über 20.000 USD die ich zahlen musste, damit ich die 50.000 USD bekommen kann.
      Es war eine Falle.
      Vbotrade.com ist ein SCAM.
      Wer eine von euch eine Idee hat wie ich mein Geld zurückbekommen kann, dann bitte eine Nachricht hinterlassen.

      Danke und passt auf eure Geld auf!

    11. Gehört Capitalfunds auch dazu?
      Für eine Auszahlung soll man auf Bitpanda den Auszahlungsbetrag in Euro vom Bankkonto (selbstverständlich mit Paßwort und TAN) einzahlen!)
      Angeblich NUR um zu deklarieren, daß man die erwirtschafteten Bitcoins in Euro ausbezahlt bekommt! Wäre nur eine Kaution!! (Wegen der Finanzpolizei!!) Der gesamte Betrag, also die umgerechneten Bitcoins und den Betrag, den man auf Bitpanda eingezahlt hat, wird innerhalb 2-3 Std. auf dem eigenen Konto gutgeschrieben!
      Wer‘s glaubt, wird selig!
      Es ist offensichtlich leicht, an anderer Leute Geld ranzukommen!

    12. Ich bin mit einem erheblichen Betrag (20000,-€)von Hashtrade - Account abgezockt worden. Ich habe mich von den freundlichen „Beraterinnen“ einwickeln lassen. Das alles machte auf mich einen durchaus seriösen Eindruck, wenn auch die Damen mit einem kleinen osteuropäischen Akzent sprachen. Aber man möchte ja vorurteilsfrei durchs Leben gehen. Seit dem das Geld auf dem Hashtradekonto erschienen ist (9.März), habe ich nichts mehr von meiner Beraterin gehört. Alle Kontakte (Telefon und WhatsApp) funktionieren nicht mehr. Ich habe vorsichtshalber meine Kreditkarten sperren lassen. damit ich damit nicht auch noch Überraschungen erlebe.

      1. Hallo, ic habe auch 250 da eingestiegen, leider.
        hier ist paar Nummern von Hashtrade. Hier ist die Nummer von meine Sekretaerin: 4930700107605 Finansberator: Noah Olsen
        WhatsApp - Viber: +35796431649 MARIE WAGNER
        Viel ervolg,dann bitte melen bei mir.

    13. Paragon finance 250 Euro eingezahlt
      Web Site tot danach auf einmal 48.000 Euro Gewinn mir wurde gedroht das ich Probleme bekomme wegen schwarzgeld und Geldwäsche wenn ich das Geld nicht auszahlen würde alles Betrug

    14. Ich habe mich am 11.3.21 bei
      hashtrade .pro angemeldet
      und 250 Euro eingezahlt.
      Das war's. Als Namen sind mir bekannt: Lucas Rees, Marie Wagner und Charlotte Ferrer.
      Obwohl ich auch die Tel. /WhatsApp und die Emails von ihnen habe, bekomme ich keinen Kontakt.
      Bitte helfen Sie mir.
      Christina

    15. Hash Trade ist Betrug handeln von deinem Computer aus min Zugriff auf Handelskonte Finanzmanagermeldet sich nach Geldeinzahlung nicht mehr

    16. (upcfds)zu meinem Beitrag vom 10.März 2021 möchte ich einen Erfolg melden. Nach massiven Druck und meiner Internetveröffentlichung hat man mir den Betrag (250,00 €) wieder auf die Kreditkarte zurück überwiesen. Allerdings nur 220,00 €. Ein nervenaufreibender Erfolg also.

      1. Ich habe bei upcfds 3250 aufs Konto Ueberwiesen,
        die ersten 6 Wochen lief wirklich alles SUPER!
        das Konto war auf 10500 angestiegen, es wurden jeden Tag 2 - 3 Positionen geoeffnet die sich meist am selben Tag noch mit einem Plus geschlossen haben.
        Der Aerger ging los als ich als ich an einem Montag der Frau Annika Braun (annika.braun@upcfds.com) gesagt habe, das ich Ende der Woche 2500 braeuchte, ab da haben die mich voll auflaufen lassen,auf einmal sollte ich mehr Oeffnen und das Risiko wurde erhoeht, alles sachen die 6 Wochen zuvor nie gemacht wurden. Die Annika Brauch hat sich nie wieder gemeldet und eine angeblicher Beschwerdestelle von upcfds hat sich dann gemeldet und wollte das ich noch mal was Ueberweise und man wuerde mir einen besseren Berater geben dies mal. Das habe ich natuerlich nicht gemacht.
        Daher, Finger Weg von upcfds, alles Betrueger!

    17. Hallo An das Team , ich fand bem suchen imInternet , eure Website , die ich sehr Interessant finde und möchte euch ein grosses weltweite Betrugs Frima melden , crystone .trade/?a=home , Sie Kassieren Gelder ein aber zahlen nicht aus , bitte meldet das danke herzliche Grüße Andreas

      1. Hallo Andreas,
        freut uns zu hören, dass dir FINANZSACHE gefällt 😊
        Vielen Dank für deine Meldung!
        LG Martin // FINANZSACHE

    18. pse-market .com

      nach leidvoller Erfahrung hier eine Ergänzung zu pse-market .com . Viele Versprechungen, hohe Gewinne, hohe Gebühren und nichts kommt dabei raus außer Betrug.
      Druck wird aufgebaut, aber dahinter alles "heiße Luft".
      Die lügen, dass sich die Balken biegen.
      Schade um das eingesetzte Geld.

      Strafanzeige erfolgt noch. Viele Dokumente sind vorhanden,
      mal sehen ob`s noch etwas bringt.

      1. Ich bin gerade dabei von psemarket loszukommen, die geben sich seriös aber telefon stimmt nicht zum glück nur kleiner Einsatz .Auszahlung geht nicht , nur zusammen mit dem " Broker " beim Formular Auszahlungen wird nicht mal die Einlage akzeptiert.Bin gespannt ob die sich nochmal melden . wenn das nicht klappt mit der Auszahlumg stelle ich auch Strafanzeige, Sammelklagen sollen erfolgreicher sein,ich würde mich da anschließen wenn das geht.
        Matilda

    19. Warnung vor INVEST MOMENT!
      U.a. auch in Bezug auf Cryptowährungen ist Invest Moment (invest-moment.com einer der neueren Betrüger. Es droht ein Totalverlust, man zahlt nicht aus, die Lizenz ist gefälscht, die AGBs widersprüchlich. Wahrsch. wieder einer der off shore broker.

    20. Hallo hat jemand Erfahrung mit yuanpaygroup
      Wurde weitergeleitet zu ForexTB
      Wurde sofort von Berliner Nummer angerufen
      Wollte den digital Yuan kaufen
      Danke für euere Erfahrungen

      1. über diese seite bin auch ich zum °opfer°geworden!
        wollte e-yuan kaufen.habe mich auf dieser seite registriert,worauf ich ca 6anrufe pro tag bekam!(von schweden bis cypern--Laut tel.nummer??)schlechtes deutsch--und all sehr dubios!!habe mich dann aber (leider)bei "hashtrade"darauf eingelassen 250€ einzuzahlen.zu beginn hohe gewinne.....auszahlung bis heute keine!!! ich fürchte es verlorenes geld!!!

      2. Reiner Betrug die Seite.
        Anmeldung , dann bekommst anruf von London von einem mit Migrationshintergrund um dir einen Account auf globaltrading broker oder wie auch immer anzumelden. Die Währung gab es dort gar nicht, angeblich erst nach Einzahlung. Telefonterror pur. Jede Minute verschiedene Nummern vom Ausland. Illegales globales Netzwerk ist das. Gab eine Reportage auf kabel 1 peter giesel. Nur nicht anmelden auf der Seite...... über Fernzugriffals Hilfestellung koennen Anmeldedaten geklaut werden wenn's blöd läuft.nach mehreren gewinnen ist ist trade nicht gut gelaufen Konto gleich Null Geld weg vermutlich.

    21. Online betrogen zu werden ist sehr real, besonders wenn man versucht, sich in der Welt der Kryptowährungen zurechtzufinden. Ich bin technisch versiert und habe mich nicht gerettet. Ich glaube, es kann jedem passieren. Bitte seien Sie vorsichtig mit Ihren Sicherheitsdaten, bis TFL zu meiner Rettung kam, eine Erfahrung Ich kann nicht in einer Weile vergessen.
      Alle, die Geld verloren haben, können Hilfe bekommen oder verschiedene Sammelklagen erheben.
      E-Mail oder senden Sie eine Nachricht auf WhatsApp

      Enquiries@thefraudlabpro (.) com
      +18562190692

    22. *neuercaptial .com
      *kaptia .eu

      Beides sind Börsen die von "bitcoincode .global" vorgeschlagen werden.
      Auf beiden muss man eine Gebühr von 250€ einzahlen.
      Mir wurde vorgeschlagen wenn ich 500€ einzahle bekomme ich 200€ kostenlos. Ich habe aber keine 200€ bekommen.
      Auffällig ist...
      *Service Mitarbeiter benutzen Anomymisierungs-software.
      *Jedes Telefongespräch ist NICHT zurückverfolgbar.
      * Es existiert kein Impressum mit einer ordentlichen Anschrift.

      Das hätte ich viel eher erkennen sollen, das es keine Seriöse Firmen sind.

      Man kann dort einzahlen es verwenden, aber man bekommt NIEMALS Geld zurück, die Auszahlung wird nie bearbeitet. Ich habe über 2 Monate gewartet absolut nichts kam zurück.
      Man wurde nur vertröstet...

    23. Wurde auf Telegram von einer "jungen Frau" angeschrieben. Begann als nette Unterhaltung die sich über 3 Tage hinzog. Dann begann das Thema um Bitcoins. Ab diesen Moment wurden die Texte immer länger... Sie(er) legte sich mächtig ins Zeug mich dazu zu bringen 500$ bei bitbondFx.com zu investieren.
      Ich könnte noch nicht mehr Einzelheiten erzählen, aber zunächst sollte die Seite überprüft werden.

    24. Wir sind Opfer von Bitmaxonline!! Ich möchte den Vorgang schildern.
       
      Mein Mann ist bei der Recherche nach Bitcoin-Anlagen auf Kraken und auf Bitmaxonline gestoßen.
      Es hat sich ein Mitarbeiter,(Broker) von Bitmax telefonisch gemeldet und das Unglück nahm seinen Lauf.
      Mein Mann hat sich angemeldet bei Kraken.com sowie bei Bitmaxonline (nicht zu verwechseln mit bitmax.io).
      Es wurde dann ab Januar 2021 Geld an Kraken überwiesen. Wir wissen jedoch nicht, auf welche Art und Weise das Geld von Kraken an Bitmaxonline gegangen ist.
      Bei einer Überweisung hat der Broker meinem ahnungslosen Mann geholfen, in indem er per screenlap in unseren Bankkonten aktiv wurde!!!
      Als erstes wurden nur 250,00 € von unserer Bank an Kraken überwiesen. Danach 5.000 € (Ende Januar) , die prompt einen Gewinn brachten und uns ca. 245 € zurücküberwiesen wurden. Auch das mit Hilfe des Brokers (=Mitarbeiter der Plattform). (Übrigens immer der gleiche, deutschsprechende Herr Novak).
      Und schließlich am 19.02.21 - 33.000 €. Mit diesen Geldern wurden Trades gestartet und Gewinne erzielt (ca. 12.000 €).
      Wir hätten erst gar keinen Verdacht geschöpft, wäre es nicht zum folgenden Vorfall gekommen:
      Vorletzte Woche Mittwoch hat plötzlich eine Dame, Frau Lehmann, aus der Finanzabteilung angerufen, die meinte, dass ein zusätzliches Konto bei Bitwala eingerichtet werden müsste, damit die Transaktionen einfacher ablaufen könnten. Hierbei hat sie meinem Mann aktiv per Anydesk geholfen. Bei diesem Vorgang bin ich dazu gekommen, und sah, dass diese Frau life per Anydesk in unseren Konten agierte, hin und her sprang zwischen unseren beiden Konten, Kraken, Bitmax und Bitwala. Sie erzählte dabei viel unverständliches Zeug, was meinen Mann vollkommen überfordert hatte. Mir kam alles sehr suspekt vor, konnte jedoch nicht mehr verhindern, dass diese Frau vor unseren Augen eine Überweisung über weitere 33.200 € erstellte, die mein Mann auch freigab. Alles sollte damit zu tun haben, dass darauf hin Gewinne ausgezahlt würden. Ich war ganz fassungslos und wusste nicht, was hier nun richtigerweise  zu tun wäre. Ich diskutierte mit dieser Frau und zeigte ihr deutlich mein Mißtrauen. Es war schon ein sehr unangenehmes Streitgespräch, was bereits einen Betrug deutlich machte. Ich verlangte die Rückzahlung der Einlagen und des Gewinns. Diese Aktion wurde beendet und die Frau versprach am nächsten Tag um 11 Uhr anzurufen, um die Überweisung der Gewinne und aller Einlagen in Teilbeträgen fortzuführen. Dirket nach dem Anruf und der erfolgten, unfreiwilligen Überweisung, checkte ich unser Konto und sah, dass tatsächlich dieser Betrag überwiesen wurde. Sofort sperrte ich unser Konto und beauftragte die Bank mit der Rückholung des Geldes wegen Betrugsverdachts. Das hat, Gott sei dank, funktioniert, 2 Tage später war dieses Geld zurück auf unserem Konto.
       
      Zur Eröffnung des Kontos bei Bitwala mußten €11.000 bei der gleichen abendlichen Aktion eingezahlt werden. Auch dieses Geld haben wir zurückgefordert und auch erhalten.
       
      Per Mail hat mein Mann Herrn Novak gebeten, sich bei uns zu melden (ihn anzurufen ist nicht möglich; er ruft immer von unterschiedlichen Mobil Nummern an). Er meldete sich direkt am nächsten morgen, und war "entsetzt" über diesen Vorfall und machte meinem Mann Vorwürfe, wie könnte er mit einer fremden Frau was machen, wenn vereinbart war, nur mit diesem Herren Novak zu arbeiten und kein AnsDesk zu nutzen.  Zu diesem Zeitpunkt haben wir nicht das Gefühl gehabt, dass er und der Handel auf Bitmaxonline Betrug ist. Es sah aus, als wäre diese Frau durch einen Datenleck bei Bitmaxonline an unsere Daten gekommen und versuchte uns so zu betrügen. Die Trades liefen weiter. Gleichzeitig haben wir dem Broker gesagt, dass wir nach dieser schlechten Erfahrung nun skeptisch und beunruhigt  sind. Aus diesem Grunde haben wir den Wunsch geäußert, dass ein Teil des Gewinns ausgezahlt wird (€ 12.000 Gewinn abzüglich Provision € 5.000 = € 7.000 unser Anteil), damit wir sehen, dass hier alles mit rechten Dingen zugeht. Er meinte, das wäre kein Problem, wir haben uns auf 5.000 € geeinigt. Er hat uns jedoch auf den Freitag vertröstet, da ein offener Trade negativ war. Am Freitag hat er wieder angerufen. Plötzlich wollte er ca. 60.000 € eingezahlt bekommen, um aus diesem negativen Trade raus zu kommen. Das haben wir vehement abgelehnt und gesagt, dass wir gar kein Geld mehr einzahlen, sondern nun auf der Auszahlung von den vereinbarten € 5.000 bestehen. Es brach ein richtiger Streit aus. Er weigerte sich, das Geld freizugeben.
      Da wir keine Ahnung von diesen Vorgängen haben, wußten wir in diese Moment nicht, was richtig ist und was zu tun ist und was nicht. Wir haben uns so geeinigt, dass die positiven Trades sofort geschlossen werden. Der negative Trade sollte bis Montag laufen, um sich zu erholen.
      (Ich möchte noch erwähnen, dass der Handel mit einem 400er Hebel läuft!)
      In der Zwischenzeit haben wir weiter recherchiert und sind auf die Internetseite personal-reviews .com/2021/02/bitmaxonline-review-bitmaxonline-com-scam/ und die des Anwaltes Resch gestoßen, die uns die Augen geöffnet haben. Hiernach haben wir erkannt: alles Betrug!! Nicht nur die Aktion mit Frau Lehmann, sondern auch der ganze Handel mit Bitmaxonline.

      Tatsächlich kam dieser Trade ins Positive. Herr Novak rief zurück, nachdem wir ihn per Mail darum gebeten haben. Der Trade wurde mit einem Gewinn beendet.
      Alle Käufe und Verkäufe hat übrigens mein Mann getätigt: immer wenn der Broker anruft, sagt er meinem Mann, was zu tun wäre. Mein Mann schließt dann Trades, drückt auf "buy" oder "sale".
       
      Letzten Dienstag haben wir nach einer langen Diskussion auf der Plattform einen Antrag auf Auszahlung des Geldes (5.000 €) gestellt. Bis heute nichts gekommen.
      Die Trades sind alle beendet, das Geld (falls es überhaupt noch exisitert) liegt auf dem bitmaxonline Konto (wofür war eigentlich das wallet bei Kraken?). Wir dachten, so lange das Geld nicht arbeitet, können wir Forderungen stellen. Bisher vergeblich.

      Inzwischen fragen wir uns, ob der Betrug darin besteht, dass die Herren von Bitmaxonline nur unser Geld zum Handeln und Vermehren haben wollen, aber es nicht wieder herausgeben, oder, ob gar kein Handel stattfindet und alles nur Illusion ist.

      Wie kommen wir da daraus? Wie können wir Bitmax dazu bringen, das Geld (Einlage) zurückzuzahlen? Was ist die beste Ausstiegsstrategie?

      Wer hat ähnliche Erfahrungen mit bitmaxonline gemacht?

    25. Guten Abend
      Haben sie erfahrung mit Sign In-Hash Trade
      Habe dort 250 € einbezahlt für Yuan-coins
      In den ersten 2 Tagen 385 € auf dem Konto
      Seit dem meldet sich niemand
      Registrierung war sehr Aufwendig
      Ausweis Rechnung usw.hat seiös gewirkt hoher Aufwand für Betrug
      Könnten sie mir weiterhelfen und etwas über die Firma sagen
      Vielen Dank

    26. Auch ich habe mein Lehrgeld gezahlt. Dabei sind Namen wie Hannah Fitz, George Green (Tel. 0043720117289), Nicolas Werner und Marian Benson (Tel. 0041525083255) ein gemeinsames Netzwerk (bestimmt nicht vollständig, bestimmt alle gefakt). Der Trick ist immer der gleiche. Die Einzahlung erfolgt mit Aussicht auf gute Gewinne. Hat man die Überweisung getätigt, reisst die Verbindung ruckartig ab. Dann tritt der Nächste auf den Plan und erbietet sich, das "verlorene" Geld zurück zu holen. Wenn man hier nicht aufpasst, verliert man die nächsten 250 Euro. Recall funktioniert nicht, da das Geld immer irgendwo im Ausland landet (Litauen, Niederlande, etc.)
      Hände weg! Alles Fake!

    Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

    100% kostenloser & exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community.
    Erhalte Tipps, die sich wirklich in der Geldbörse bemerkbar machen und du bisher noch nicht kanntest!

    Inhalte der Newsletter: Exklusive Tipps & hilfreiche Informationen zu Investments, Börse & Co. (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.

    Dieser Artikel wurde erstmals am 7. Februar 2020 veröffentlicht und am 10. Mai 2021 aktualisiert.
    1. Guide
    2. Märkte
    3. Bitcoin
    4. Kryptowährungen
    5. Aktien
    6. Investieren
    7. Trading
    8. Online Broker
    9. Vergleich
    Finanzen einfach erklärt

    Newsletter

    Exklusiv & kostenlos. Die besten Tipps für deine Finanzen.
    Abmeldung jederzeit möglich!

    Inhalte der Newsletter: Exklusive Tipps & hilfreiche Informationen zu Investments, Börse & Co. (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.

    Über uns
    Kontakt
    Newsletter
    Hilfe & Support
    Presse
    Karriere
    Transparenz
    Risikohinweis
    Nutzungsbedingungen
    Finanzen-Zitat
    FINANZSACHE ProvenExpert FINANZSACHE ProvenExpert
    Bekannt aus: