Online Broker Betrug - Diese Trading-Plattformen sind Abzocke!


Martin Fiedler

Zuletzt Aktualisiert: 10. Juni 2024

Broker-Betrug ist im Internet weit verbreitet. Die Masche, die dabei eingesetzt wird, ist simpel aber effektiv: Es werden Werbeanzeigen geschaltet, welche potenzielle Opfer auf einen oft täuschend seriös aussehenden Online-Broker locken. Dort gibt es oft unrealistische Trading-Gewinnversprechen, welche für Vertrauen sorgen und zu einer möglichst hohen Einzahlung führen sollen.

Krypto, Aktien, Forex, ETfs & Co

Jetzt seriösen Broker finden (hier klicken)

Online Broker Trading Betrug
Typische Anzeichen für Online-Betrug im Trading-Bereich (Besonders, wenn mehrere Merkmale zutreffen). Um zu vermeiden, selbst Opfer von Scams zu werden, sollte nur mit regulierten Online Brokern gehandelt werden.

Liste der Trading-Betrug-Broker & Verdachtsfälle im Bereich Bitcoin, Krypto, Forex, Aktien & Co

Teilweise aus Recherche, teils von der BaFin, FCA und anderen Regulierungsbehörden, zu einem großen Teil aber aus Meldungen von geschädigten Anlegern bei uns gemeldet, sammeln wir in dieser Liste alle Broker [Was ist ein Broker?], welche eindeutig als Trading-Betrug identifiziert worden sind oder im Verdacht stehen.

    Investieren für Anfänger

Tipp: Nutze die Suchfunktion des Browsers, um diese LIste zu durchsuchen. Entweder mit "Strg+F" oder per "Auf Seite suchen" im Menü deines Browsers auf Android oder iOS.

Achtung

Achtung! Diese Liste enthält mehrere tausend Einträge. Lade die Seite am besten neu, wenn du nach dem Aufklappen den Artikel sowie die Kommentare darunter lesen möchtest.

  1. Kommentar Kommentare »
  2. Chat NEU Chat »

* Die Beurteilung stützt sich auf eingereichte Erfahrungsberichte in Kombination mit Indizen wie zum Beispiel fehlender Regulierung innerhalb der europäischen Union, Offshore-Sitz etc. Teilweise auch durch Test.

3 wichtige Hinweise


  1. Kein seriöser Broker wird dir eine bestimmte Rendite versprechen oder dich dazu drängen, eine bestimmte Summe einzuzahlen.
  2. Besondere Vorsicht ist bei Trading-Bots und anderen automatisierten Handelssystemen geboten.
  3. KEIN seriöser Broker wird dich auffordern, Steuern zu überweisen. Wenn diese Aufforderung kommen sollte, handelt es sich mit Sicherheit um Betrug! Es ist ein Trick, damit du mehr Geld an die Plattform überweist. Steuern werden bei manchen Produkten bei Brokern mit Sitz in Deutschland direkt vom Gewinn einbehalten oder du überweist es direkt an das Finanzamt. Niemals jedoch werden Steuern direkt an den Broker überwiesen!
Achtung

Achtung! Viele Betrüger bieten auch vermeintliche "Geld-zurückholen"-Services bei Trading-Scam an. Hierbei handelt es sich in 99% aller Fälle ebenfalls um Betrug.

    Investieren für Anfänger

Hinweis: Manche Betrugs-Plattformen nutzen ähnlich klingende Namen von seriösen Anbietern mit nur leichten Abwandlungen im Namen. Nicht jeder Broker auf der nachfolgenden Liste steht zwingend mit Betrug in Verbindung. Oft gab es Bedenken seitens einzelner Nutzer. Sollte ein Anbieter versehentlich auf dieser Liste gelandet sein, bitte um kurze E-Mail an uns und wir sehen uns den Fall an!

Trading-Betrug: Wichtiger Tipp zur Erkennung


Der Broker hat seinen Sitz in "Commonwealth of Dominica" (Dominikanische Republik), "Vincent and the Grenadines" (Sankt Vincent und die Grenadinen), "Marshall Islands" (Marshallinseln) oder den Malediven? Dann raten wir grundsätzlich vom Trading mit dem Broker ab! Diese Angaben findest du oft im Footer der Seite oder im Impressum.

Aktien, ETFs, Krypto, Forex & Co
Finde einen vertrauenswürdigen Broker in zwei einfachen Schritten 1. Dieses Finanzprodukt möchte ich handeln:
  1. Aktien
  2. Krypto
  3. ETFs
  4. Forex
  5. Rohstoffe
  6. Andere
2. So viel möchte ich investieren:
  1. € 50
  2. € 100
  3. € 500
  4. € 1000
  5. Mehr
Jetzt vergleichen ➜
Wenn du selbst einem Scam-Broker aufgesessen bist oder von einem weißt, melde diesen uns bitte. Wir sehen uns den Anbieter an und nehmen ihn ggf. in die Tabelle auf! Auch Meldungen über die Kommentarfunktionen helfen jedoch!
Broker-Betrug melden »
Broker Betrug Beispiel
In diesem Fall nicht einfach zu erkennen: einigermaßen professionelles Design und sogar Risikohinweise sind vorhanden. Doch Fakt ist: Dieser Broker ist Betrug!

Scammer auf Kundenfang über Social-Media

Scam-Broker sind meistens nicht in den oberen Suchergebnissen von Google vertreten (eine Garantie darauf gibt es allerdings nicht!). Dafür sorgt der mittlerweile ausgeklügelte Algorithmus, welcher es neuen Webseiten in stark umkämpften Bereichen nicht gerade einfach macht, sich schnell oben zu positionieren. Und Schnelligkeit ist bei betrügerischen Online Brokern ein wichtiger Punkt, welcher es erlaubt, möglich viele Leute abzuziehen, bevor der Betrug bekannt wird.

Das Mittel der Wahl für die Scammer sind daher oft Soziale Netzwerke wie Facebook oder Instagram. Auch wenn Anzeigen algorithmisch und manchmal auch händisch von Mitarbeitern der Social Media-Konzerne geprüft werden, gibt es immer wieder Betrugs-Netzwerke, welche Wege finden, eine Werbeanzeige durchzubringen.

Eine andere Strategie sind Profile, hinter denen ein Bot steckt. Dieser verwickelt einen in ein Gespräch, welches schnell in Lob-Preisungen eines bestimmten Brokers enden, bei dem man sein Kapital angeblich innerhalb kürzester Zeit verdreifachen könne.

In der Regel sind solche Dinge leicht zu entlarven, weil nur wenige Konversationszweige programmiert worden sind. Hier geht es allerdings um die Masse und es gibt genug User, welchen auf den Betrug hereinfallen.

Manchmal handelt es sich aber nicht mal um einen Bot, sondern einen echten Menschen, welcher versucht, einen zur Anmeldung bei einem Pyramidensystem zu bewegen. In dem Fall gibt es oft Verbindungen zu betrügerischen Network Marketing-Netzwerken.

Scam Online Broker
Na, wenn sogar Bill Gates dafür wirbt, kann es doch nur ein seriöser Anbieter sein, oder?

Höhle der Löwen, Dieter Bohlen & andere Promis

In Deutschland werden von den Betrügern hierzulande gerne bekannte Gesichter wie Frank Thelen oder Dieter Bohlen eingesetzt. Manche dieser Fake-Ads enthalten thematisch passende Überschriften:

  • "So ist Frank Thelen innerhalb 1 Woche reich geworden."
  • "Bill Gates - Geheime Software macht ihn noch reicher."
  • "Es gibt durch dieses System schon tausende Millionäre - Und du kannst es auch werden."

Andere dagegen haben erstmal nichts mit dem Thema zu tun und nur den Zweck, durch "Clickbait", möglichst viele User auf die Webseite zu locken:

  • "Dieter Bohlen - Seine Familie ist in tiefer Trauer."
  • "Unglaubliche Erfindung aus der Höhle der Löwen endlich enthüllt."
Höhle der Löwen Betrug
Angeblich bei "T-Online & Co. gesehen" - Natürlich nicht! Es handelt sich um eine Betrugsmasche.

Logos großer Zeitungen zur Vertrauensbildung

Sobald man auf der Scam-Website landet, geht es oft überhaupt nicht mehr um das zuerst angekündigte Thema. Stattdessen findet man einen Artikel, welcher zum Beispiel einen mysteriösen Trading-Bot anpreist, welcher Bitcoin oder ein anderes gerade populäres Finanzprodukt automatisch für einen tradet. Am Ende gibt es einen Link zu dem gewinnversprechenden Scam-Broker.

Um die Täuschung perfekt zu machen bzw. das Vertrauen der Leser zu erhöhen, ist die Webseite wie eine in Deutschland bekannte Tageszeitung aufgebaut inklusive Logo der BILD, Spiegel, Focus, FAZ oder Süddeutschen Zeitung. Für Besucher aus Österreich werden gerne Logos der Kronen Zeitung, ÖSTERREICH oder Heute verwendet. Selbstverständlich hat keiner dieser Verlage tatsächlich etwas mit dem Betrug zu tun.

CFDs, Forex, Kryptowährungen & Binäre Optionen besonders beliebt bei Scam-Brokern

Beliebt sind vor allem drei Finanzprodukte: CFDs, Forex sowie Kryptowährungen.

Obwohl alle drei Produkte grundsätzlich legitim sind, haben diese eine Sache gemeinsam: Es können theoretisch auch in Wirklichkeit hohe Gewinne erzielt werden. Und sowas zieht natürlich. Alles, was - angeblich - schnell reich macht, ist beliebt.

Diesen Effekt machen sich Broker-Betrüger zunutze und spielen mit im Grunde unrealistischen Erwartungen ihrer Opfer.

Wir können versprechen: Es gibt kein Finanzprodukt und kein automatisiertes Trading, welches einen schnell reich macht. Eine solche Behauptung an sich wäre bereits unseriös.

Manipulierte Demo-Trading-Software

Beliebt ist der Einsatz von manipulierter Demo-Software.

Die Idee dahinter ist folgende: Demokonten gibt es auch bei seriösen Brokern, um die Funktionen testen zu können.

Bei Betrugs-Brokern ist das Demokonto jedoch eine gefakte Software, welche das Trading simuliert und - "zufälligerweise" - immer mehr Gewinne als Verluste verschafft.

Das schafft Vertrauen. Der Nutzer fühlt sich wie der beste Trader der Welt, was ihn oder sie beflügelt, es nun auch mit echtem Geld zu versuchen.

Zurückgehaltene Gewinne: Die "Sie müssen mehr Geld Einzahlen"-Masche

Hat sich ein gewisser Gewinn angehäuft, möchte man sich diesen natürlich auszahlen lassen. Dies geht dann selbstverständlich nicht. Auf Nachfrage beim "Support" gibt es dann oft die Information, dass mehr Geld eingezahlt werden müsse, damit eine Auszahlung vorgenommen werden kann.

Nun muss man grundsätzlich dazu sagen, dass eine gewisser Threshold bei manchen Brokern nicht ungewöhnlich ist. Dieser liegt aber wenn, dann in Bereichen zwischen € 50,- bis € 200,-.

Bei betrügerischen Brokern dagegen wird behauptet, dass das Trading-Konto zum Beispiel mindestens € 20.000,- aufweisen muss, damit ausgezahlt werden kann. In jedem Fall absurd hohe Beträge.

Es handelt sich dabei nur um einen Vorwand, um den ahnungslosen Tradern mehr Geld abzuknöpfen. Ausgezahlt wird am Ende nichts.

Andere Ausreden sind, das es aktuell technische Probleme gäbe, was eine Auszahlung nicht möglich macht.

Warum werden Fraud-Broker nicht stillgelegt?

Wenn du dich fragst, wieso sogenannte "Fraudulent-Broker" nicht lahmgelegt werden, dann ist das Thema oft komplexer, als es zuerst scheint.

Die wahren Hinterleute verstecken sich oft hinter internationalen Netzwerken und haben ihren Hauptsitz in kleinen Ländern (meist Offshore), in denen sich eine rechtliche Verfolgung als äußerst schwierig erweist bzw. die Behörden nicht kooperieren.

Wird eine Webseite abgeschaltet, wird eine neue unter ähnlichem Namen eröffnet.

Klassischer Broker Scam
Typische Aussagen eines betrügerischen Online-Brokers, mit welcher Kunden gelockt werden sollen

Wie kann ich unseriöse Online Broker erkennen?

Experten erkennen unseriöse Broker auf den ersten Blick. Das ist am semiprofessionellen Design, den generischen Icons und den sonderbaren Slogans zu sehen. Laien tun sich hier verständlicherweise sehr viel schwerer.

Risikohinweis - Zeichen für Seriosität
Risikohinweise wie diesen findet man bei unseriösen oder unregulierten Brokern nicht

Positive Anzeichen

  • Der Broker hat seinen Sitz in einem Land innerhalb der Europäischen Union (EU).
  • Es gibt ein Impressum und es ist klar ersichtlich, wer für den Betrieb verantwortlich ist.
  • Speziell bei spekulativen Finanzprodukten wie CFDs gibt es entsprechende Risikohinweise.
  • Der Anbieter ist von einer europäischen Regulierungsbehörde beaufsichtigt.

Negative Anzeichen

  • Auffallende Rechtschreibfehler auf der Seite
  • Gewinnversprechungen und keine Ausgewogenheit zwischen Hinweis auf  Gewinnchance und Verlustrisiko.
  • Alles, was mit "automatischem Trading", "Bots", "Arbitrage" zu tun hat, ist grundsätzlich mit einer Portion Skepsis zu betrachten.
📧 Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

Exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community

Schließe dich 5300+ Abonnenten an und lerne, wie Börse WIRKLICH funktioniert!

👉 Als Dankeschön für deine Anmeldung erhältst du sofortigen Zugriff auf den Report: "Börsenstrategie komplett offengelegt - Exklusiver Einblick in mein Basisdepot!"

Inhalte der Newsletter: Neue Artikel und Informationen zu Investments, Börse, Wirtschaft & Co. (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Keine Anlageberatung. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Keine Regulierung - Das offensichtlichste Indiz für unseriöse Broker

Es gibt im EU-Raum nur ein paar wenige Regulierungsbehörden, bei denen die hier tätigen Broker beaufsichtigt werden:

  • FMA (Finanzmarkt Aufsicht - https://www.fma.gv.at)
  • BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht - https://www.bafin.de)
  • CySec (Cyprus Securities and Exchange Commission - https://www.cysec.gov.cy)
  • FCA (Financial Conduct Authority - https://www.fca.org.uk)

Jeder seriöse Broker ist bei einer dieser Institutionen gemeldet. Sollte dies nicht der Fall sein, raten wir von einer Anmeldung ab!

Ungewöhnliche Einzahlungsmethoden

Ein recht einfaches Indiz für Scam-Broker sind ungewöhnliche Einzahlungsmethoden. Die offensichtlichsten dabei ist der Zahlungsdienst Paysafecard, welcher bis zu einem gewissen Grad Anonymität bietet oder auch das schwer zu verfolgende Western Union.

Aber auch Kreditkarten wie Visa oder Mastercard stehen hoch im Kurs mancher Betrüger. Umgekehrt lässt sich allerdings nicht sagen, dass jeder Broker, der die letztgenannten Einzahlungsarten anbietet, gleichzeitig unseriös ist.

Die gesamte Palette an diversen Methoden ist der Schlüssel. Kaum ein Scammer würde beispielsweise Zahlungsmittel wie PayPal oder normale Banküberweisung (Wire) an eine europäische IBAN anbieten.

Was kann ich tun, wenn mich ein Broker gescammed hat?

Wenn du an einen betrügerischen Broker geraten bist und im schlimmsten Fall sogar Geld verloren hast, raten wir zu folgendem Vorgehen:

  • Jegliche Zahlungen einstellen, auch wenn die Gründe seitens des Brokers noch so plausibel klingen mögen. Die Betrüger werden versuchen, dir weitere Einzahlungen schmackhaft machen wollen.
  • Auch wenn die Aussicht auf Erfolg überschaubar ist, versuche im Gespräch mit dem jeweiligen Broker eine gänzliche oder zumindest teilweise Auszahlung zu erwirken. Setze dazu eine angemessene Frist von beispielsweise 3 Tagen.
  • Wenn du über PayPal oder Kreditkarten wie Visa oder Mastercard eingezahlt hast, kannst du versuchen, über diese Unternehmen eine Rückbuchung bzw. Chargeback zu erwirken.
  • Sollte alles nicht helfen, hilft nur eine Meldung an die Finanzmarktaufsicht sowie eine Anzeige bei der Polizei.
  • Trade zukünftig nur mit seriösen Anbietern. Eine Übersicht regulierter Alternativen findest du » hier.
📧 Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

Exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community

Schließe dich 5300+ Abonnenten an und lerne, wie Börse WIRKLICH funktioniert!

👉 Als Dankeschön für deine Anmeldung erhältst du sofortigen Zugriff auf den Report: "Börsenstrategie komplett offengelegt - Exklusiver Einblick in mein Basisdepot!"

Inhalte der Newsletter: Neue Artikel und Informationen zu Investments, Börse, Wirtschaft & Co. (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Keine Anlageberatung. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Broker-Betrug hier melden

Wenn du selbst Opfer von Online Broker-Betrug geworden bist, würden wir uns freuen, wenn du uns zu deinem Fall in den Kommentaren erzählen könntest, sodass wir den jeweiligen Anbieter mit auf unsere Liste eintragen und andere Besucher über bestimmte Maschen informieren können.

Bitte beachte jedoch, dass wir selbst keine rechtliche Verfolgung oder Rechtsberatung anbieten können.

Information

Update: Ab sofort stellen wir das Melde-System auf öffentliche Kommentare um, so dass andere Trader sofort gewarnt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis
Kommentare und Erfahrungen (inkl. Pseudonym/Name) sind öffentlich sichtbar. Teile daher bitte keine persönlichen oder andere sensible Daten von dir oder Dritten in deinem Beitrag. Das betrifft insbesondere NAMEN, ADRESSEN, TELEFONNUMMERN und E-MAIL-ADRESSEN. Beiträge erscheinen nicht sofort, werden aber in der Regel rasch freigeschalten. Unsere Datenschutzbestimmungen sind hier einsehbar. Über dieses Formular werden keine Informationen bzw. Anlageberatung zu Online Trading angeboten..

NEU! Viele haben sich eine zusätzliche Möglichkeit gewünscht, sich mit anderen 👱‍♀️👱‍♂️ Usern  in einem 💬 Gruppenchat auszutauschen. Das ist jetzt in zwei einfachen Schritten möglich!

  1. Installiere den "Telegram"-Messenger für Android oder für iOS. Es  gibt auch eine Version für Windows und Mac.
  2. Abonniere den FINANZSACHE Telegram-Kanal und trete dem FINANZSACHE Chat bei. Alternativ kannst du auch direkt in Telegram nach "FINANZSACHE" suchen.
  3. Fertig! Du kannst dich nun mit anderen Usern per Chat austauschen 😊 Die Diskussion ist übrigens 👥 anonym möglich (lese dazu den angepinnten Beitrag im FINANZSACHE-Kanal)!

PS: Da uns viele danach fragen: eine Auswahl seriöser/regulierter 💻 Online-Broker findest du hier.

Hinweis: Die nachfolgenden Kommentare sind Meinungen der verfassenden Person und entsprechen nicht zwingend der Meinung von FINANZSACHE.
1920 Trading-Betrug-Meldungen
  1. Ich hatte am 18.04.2023 den Link „Mit KI Trading reich werden“ angeklickt, worauf die Website smarttradesnow .com/ aufging. Die Website suggeriert einem, dass es sich um eine Norbayrische Online-Zeitung!! handelt, was im Nachhinein nicht stimmt. Blöderweise folgte ich den Eingabefenstern und gab Email und auch Handy-Nummer ein. Ca. 2min. später bekam ich schon einen Anruf aus Österreich von einem Mitarbeiter der Firma Cronos. Er war recht freundlich aber umrumpelte mich am Telefon und ich zahlte die 249 EUR online via Kreditkarte ein, da damit das KI Trading sofort starten könnte. Die Einzahlung erfolgte auf der Webpage von Bestdealer.academy, diesen Link bekam ich durch den Mitarbeiter vorher gesendet. Es wurde ein weiterer Termin zur Kontoeröffnung mit einem anderen Mitarbeiter von Cronos vereinbar. Dieseer andere Mitarbeiter rufte ca. 1h später aus London bei mir an. Das Konto wurde eröffnet, als ich die AGB durchlass konnte ich den Vertrag nur noch widerrufen bzw. kündigen. In den AGB steht, dass man bei Inaktivität von 30 Tagen stolze 99 EUR zu zahlen hat, den Rest hab ich gar nicht mehr gelesen…. Das ganze Vorgehen empfinde ich als höchst unseriös. Ich schickte an alle möglichen Email Addr. ( bestacademy,cronos) die Kündigung und die Aufforderung das Geld zurückzubuchen, darauf erhielt ich erneut einen äussert unfreundlichen Anruf aus London. Das Login auf der Cronos-Website wurde sofort gelöscht. K.A. ob ich die 249 EUR wiedersehe.

    1. Von dem Geld kannste dich verabschieden. In diesen Anzeigen (ebenso Höhle der Löwen) wird dir suggeriert, in kürzester Zeit viel Geld zu verdienen. Aber Gier frisst Hirn. Dort ist nicht eine einzige Anzeige seriös. Meldet diese Anzeigen als Betrug oder Spam. Die Betreiber verdienen damit, aufgrund der Dummheit vieler, leider noch immer eine goldene Nase. Wenn ich das hier lese, auch mit den Regulierungsentgelten und der angeblichen Versteuerung (für die jeder selbst verantwortlich ist) und welche Summen da teilweise gezahlt werden, staune ich immer wieder über die Gutgläubigkeit der zahlenden Personen. Mein Tipp: Finger weg von solchen Angeboten.

      1. Super, danke für die INFO - Höhlen der Löwen, ich glaube das war auch bei mir der Link zu den Fake-Brokern
        CBXCapital war mein "Gier frisst Hirn"-Trader

  2. Achtung Warnung vor Webseite ga-te .vip. Durch short term trading von Person geführt super Gewinne nach hohem Invest. Nun soll ausgezahlt werden, aber vorher soll Gewinnsteuer noch extra gezahlt werden, erst dann wird ausgezahlt. Habe ich verweigert. Alles Scam. Anzeige bei Polizei ist gemacht.

  3. Hallo, ich glaube ich bin auch reingefallen. Geld ist noch auf der Infinity Wallet. Kann mir jemand helfen, wie ich das Geld jetzt da runter bekomme? Sind ca. 600 USDT.
    Danke für die Hilfe.
    Weitere Informationen über den Angeblichen Analysten folgen dann hier.
    Axel

    1. Wenn das Geld einmal da ist, schreibe es ab. Ich hab mich mit dem KI- basiertem Trading mal beschäftigt. Eine KI kann niemals voraussehen, wie sich ein Kurs entwickelt, das kann nicht einmal ein erfahrener Analyst. Die Kursbewegungen sind von verschiedenen äußeren Faktoren abhängig. Trading ist und bleibt ein riskantes Geschäft. Oder ganz kurz zusammengefasst: Gier frisst Hirn.
      Es ist zu komplex um hier genauer darauf einzugehen. Ich will aber nicht in Abrede stellen, dass das Traden mit KI möglich ist.
      Aber so ein Programm zu schreiben kostet erst mal mehrere tausend Euro. Was hier im Netz unterwegs ist kann erst mal nur Betrug sein. 250 € zum Anfang ist ja auch kein schlechter "Gewinn" für die Betreiber. Also setz keine unnötige Energie da rein, das Geld ist definitiv weg.

  4. Hallo
    Ich habe eine Einladung 250€ fuelta .co danach habe ich gewinne 21.500€ habe gefragt ob kann ein Auszahlung haben gewollt 5.000€. Habe nicht bezahlt, Konto gesperrt, telefonisch alles gefälscht, e-mail niemand erreicht niemand antworten, Plattform betrug

  5. Angeblich Geld wiederbeschaft 12800€ lagen auf dem Handelskonto
    Sogar einen Vertrag gemacht.Das Geld sollte in 4-5 Tagen auf meinem Konto sein . Handelkonto leer keiner meldet sich mehr.
    Simple Trading BD LTD
    Reg. Nr.12752200
    Firmen Nr.978785
    London

    1. Ali Asgor BARBHUIYA

      Angeblich:
      7 Webber House
      North Street
      Barking
      IG11 8JG

      Tatsächlich:
      Al Manal Centre
      Deira St - Deira - Dubai - Vereinigte Arabische Emirate

      Erreichbar via contact @ bismarktrading .com

  6. Bin mir da noch nicht sicher, da bisher noch keine Betrugsfälle im Netz gefunden habe. Könnte es sein das ''tcm investments'' welche scheinbar mit der Technlogie von Elon Musk vorschung im Bereich der Quantencomputern hohe gewinne erzielen will, auch in diese Palete geht.

    Zur zeit wierd in Youtube gleich auf der Startseite imens Werbung darüber gemacht. Wewn man sich da mit Handynummer und Mail anmeldet, kommt nach kurzem schon ein Anruf einer Neten Dame, welche einem Helfen wil, und zuglaich auch schon dazu motieveirt 250 Euro zu Investieren.

    Ich habe diese firma nicht in der Liste gefunden, und im Netz finde ich nur Positive bewertungen. Doch für mich kommt das ganze zimlich komisch rüber. Habe ihr gesagt das ich Prinzipjell keine Kurzschlussaktionen eingehe, und slebst recherschieren will. Nun will sie am Freitag wieder Anruffen.

    Einen Link welcher per Mail kahm habe ich genutzt, doch mehr Daten als Tel. Nummer und Mailadresse haben sie noch nicht.

    Wie verfärt man hier am besten?

    1. Ich bin mir überhaupt nicht sicher bei TCM Investments. Habe Euro 250 einbezahlt und dieser Betrag wurden via Budapest abgezogen. Jetzt wollen sie eine Verifizierung über meine Kontos. Im Netz sind nur positive Bewertungen, da ich glaube, diese sind alle nur von einer einzige Person geschrieben worden. Immer nur die gleiche Leihe.

    2. Lass die Finger davon. Die typische Masche mit den 250 €. Klar sind da "nur" positive Bewertungen. Versuche mal auf der Seite andere Sachen anzuklicken und du wirst feststellen, dass da nichts funktioniert. Am besten die Nummern sperren. (sind bei mir mindestens 50 Stk.) Achtung, die haben mehrere Nummern unter denen die dich anrufen. Nicht drauf eingehen, am bestem gleich auflegen und die Nummern blockieren. Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

  7. Daxiron - Dax-iron - daxglobe - ???
    Psychologisch einseitig auf Betrug geschulte "Broker", geben dir das Gefühl, besonders gut aufgehoben zu sein, sagen, dir könne nichts passieren und du bist der/die Letzte, die angefasst wird. Sehr vertraulich, liebevoll und einfühlsam ein gewisser Raymon Schmidt (echter Name?), auf diese Weise knapp 60.000 EUR verloren. Überweisungen auf ausländische Konten, vornehmlich in Polen werden gefordert, auch Litauen, Ungarn, Portugal, Slowakei, Tschechien. Sobald man merkt, dass kein Geld mehr da ist, wird man genötigt, einen Kredit über Smava aufzunehmen. Habe ich natürlich nicht getan, werde seitdem aber mit Spams von Smava zugemüllt.
    Sobald man merkt, dass Ermittlungen laufen, ist die Seite geschlossen und es existiert ein neuer Name. Die Seite von daxglobe ist nicht mehr erreichbar. Diesen Namenswechsel (s.o.) habe ich zwei Mal mitbekommen. Weiß jemand, unter welchem Namen daxglobe inzwischen firmiert?

  8. Safe Investment Group LLC, eingetragene Nummer 1873 LLC
    2022 ("Gesellschaft"), deren eingetragener Sitz sich befindet in
    Suite 305, Griffith Corporate Center, P.O. Box: 1510,
    Beachmont Kingstown, St. Vincent und Grenadinen, stellt den Trader's Room und die Handelsplattform gemäß den Bedingungen dieses öffentlichen Angebots
    ("Vertrag") für jede natürliche Person (mit Ausnahme von staatenlosen Personen, Personen unter 18 Jahren und Bürger von Ländern, Ländern in denen der Dienst nicht von der Gesellschaft angeboten wird Unternehmen) ("Kunde").
    Datum der letzten Aktualisierung: 01.06.2022

  9. Bei esmart - invest wird versucht über check 24 Deine Kreditwür -
    digkeit zu prüfen.Es wird danach geschaut dass Du je nach Höhe
    Deines erwirtschafteten"Tradings"einen sogenannten Kredit auf -
    nimmst,das wäre mit check 24 so abgesprochen; was überhaupt nicht
    stimmt-denn ich habe mit der Datenschutzabteilung telefoniert;und
    würde innerhalb 24 Stunden samt Gewinn auf ein Handelskonto überwiesen das Du mit dem aufgenommenen Kredit freischaltest.Dann
    wird Dein Geld abgezockt und ist verschwunden.Ich habe mich bei
    check 24 für jederlei Kreditaufnahme sperren lassen,auch wenn jemand unter meinem Namen einen Kredit aufnehmen will.Mir wäre fast dasselbe passiert da nach kürzester Zeit mit 250€ Einsatz 1,04 bitc - 28500€ - auf meinem Tradingaccount waren.

  10. Ende November 2022 habe ich einen kleinen Betrag bei concept-trading .com (wurde dann in concept-trading.net und vor kurzem in concept-Trading.org geändert)investiert. Nachdem der sog. Account Manager nahezu jeden Tag einen kleinen Gewinn erzielte, habe ich nochmals etwas Geld investiert, Ende Januar 2023 in einen sog. Portfolio-Vertrag, wonach ein bestimmtes Krypto/USD-Währungspaar mega Gewinne einbringen sollte. Kurz vor Ablauf des Vertrags habe ich diesen gekündigt. Es waren viele Gewinne zu verzeichnen gewesen und so habe ich eine Auszahlung beantragt. Mein Geld wurde angeblich bei der Credit Suisse deponiert, von wo ich es ausbezahlt bekommen sollte, wenn ich 10 % vom Gewinn und 11 % Steuern im voraus bezahle. Das mache ich natürlich nicht, denn es war mir inzwischen klar, dass es sich um Betrug handelt. Andere Anleger haben bezahlt, aber keinen Cent erhalten.

  11. Wurde von einer Nummer aus Österreich (004365099...) angerufen, wegen Trading, sie würden mir für 250 Euro ein Konto zum ausprobieren bei markets.com einrichten.
    Dazu würde ich zum traden von Ihnen noch 100 Euro obendrauf bekommen so da ich dann mit 350 Euro traden kann.
    Sie würden mir einen Brooker an die Seite stellen und das ganze würde nur 5% vom ertradeten Netto Gewinn kosten.
    Er ließ mich die Webseiten von markets.com und Trustpilot aufrufen um seine seriösität zu untermauern. Ich trau dem ganzen trotzdem nicht. Erzählen kann er viel, und ob es wirklich stimmt? Wer weiß das schon.
    Der Anrufer war sehr penetrant und ließ sich nur sehr schwer abwimmeln. Versuchte immer wieder mich zu überreden die 250 Euro zu überweisen.
    Ich denke jeder der ungefragt anruft und Geld von mir will, will mich betrügen.
    Ich habe absolut keine Ahnung vom traden, ich bin Rentner und 250 Euro sind ein Haufen Geld bei meiner kleinen Rente.

  12. Wer auf stocdx .com und stoc-dx .com sich angemeldet hat, wird Anrufe bekommen, wo ihm mitgeteilt wird, dass seine Beträge jetzt ausbezahlt werden. Die Nummern der Anrufer sind 0044 20..... (London) und 0044 161. Sie erzählen von einem IBM-Algorithmus. Alles nur ein Fake. Wollen über anydesc das Konto ausräumen.

    1. Hallo zusammen

      Hat jemand Erfahrungen mit der Firma Elland Road Capital (PTY) Ltd? Ich bin neu und habe vor 3 Wochen gestartet mit Investionen bei dieser Firma... nur werde ich kritisch, da ich bereits CHF 40'000.- einbezahlt habe...
      Danke für Euer Feedback.

      Chris (aus der Schweiz)

  13. Ähnliche Erfahrungen mit concepty .co.
    Der Handel lief gut, die Rückzahlung des Kontos wird bis jetzt von dem Betreiber der Seite verschleppt. Ein Betrug kann nicht mehr ausgeschlossen werden. Besser hier nicht einsteigen!

  14. In der Auflistung betrügerischer Handelsplattformen fehlen einige: z.B. Investingciti .com und gfundasset .com. Sie werben mit einer automatischen Handelssoftware, bitten um eine Einzahlung von >= 250 € und tatsächlich vergrößert sich das Kontoguthaben auf den Handelsplattformen. Kleinere Probezurückzahlungen funktionieren , aber später gibt es kein Geld zurück. Die Rückzahlung wird verweigert oder auf ein fremdes Konto umgeleitet. Vorsicht. Diese Seiten gehören geschlossen oder auf alle schwarzen Listen dieser Erde.

  15. Warnung! Die Website scale-trades .com/ hier handelt sich um eine betrügerische Website!
    Zunächst einmal gibt es keine Informationen darüber, wer die Website betreibt oder wer hinter dem Unternehmen steht. Die Kontaktseite enthält nur ein Kontaktformular und eine E-Mail-Adresse. Es gibt keine Adresse, Telefonnummer oder andere Informationen, die zur Identifizierung des Unternehmens oder seiner Mitarbeiter beitragen könnten.
    Ein weiterer verdächtiger Punkt ist das Versprechen von hohen Renditen. Die Website behauptet, dass Sie durch den Handel mit Kryptowährungen hohe Gewinne erzielen können, ohne klare Informationen darüber zu geben, wie diese Gewinne erzielt werden sollen. Solche Versprechen von hohen Renditen ohne ausreichende Erklärungen sind oft ein Zeichen für Betrug.
    Schließlich gibt es mehrere Berichte von Personen im Internet, die behaupten, von dieser Website betrogen worden zu sein. Sie berichten, dass sie Geld eingezahlt haben, aber ihre Konten nie aktiviert wurden und sie ihr Geld nicht zurückbekommen haben.
    Aufgrund all dieser Faktoren empfehle ich dringend, diese Website zu meiden und nicht in sie zu investieren. Es ist besser, sich nach seriösen und vertrauenswürdigen Unternehmen umzusehen, wenn Sie in den Handel mit Kryptowährungen einsteigen möchten.

  16. Ich bat um eine Rückerstattung, weil sie immer wieder nach mehr Geld verlangten. Ich habe mich geweigert, mehr zu zahlen, weil ich bezahlt habe, was wir vereinbart haben. Sie werden mir mein kleines Geld nicht zurückgeben. Sie fingen an, sich wie ein Kind zu benehmen und weigerten sich, mir mein Geld zurückzugeben

  17. Auch ich möchte hier dringend vor der Trading-Plattform Dashliance mit dem Hauptsitz in Schweden warnen. Diese lockt mit einer Mindesteinzahlung von 50$, der Betrag ist auch für Normalbürger erschwinglich, also äußerst verlockend. Auch die Gewinne sehen recht vielversprechend aus, nur wenn es an die Auszahlung geht möchte das Unternehmen plötzlich 500$ für die Neuaktivierung des Kontos haben.

    Doch der Reihe nach: Ich selbst habe mich nie für Investments interessiert weil ich mich damit nicht auskenne.
    Vor ca. einem Jahr schrieb mich bei Telegram eine Nancy Betty (24) aus Liverpool an, welche mir sofort Komplimente machte und sich daraus ein netter Chat entwickelte. Dabei prahlte sie mit ihrem Reichtum und meinte ich könnte das auch schaffen, mit einem einfachen Investment bei Dashliance. Also ließ ich mich (ich selbst bin 56) auf einen Betrag von 100€ ein, doch nach kurzer Zeit wurde schon der Ruf nach weiteren Einzahlungen laut.
    Sie behauptete sich in mich verliebt zu haben und ich sollte weiteres Geld für unsere gemeinsame Zukunft anlegen, diesmal allerdings wesentlich mehr. Als einfacher Arbeiter konnte ich das natürlich nicht, also sollte ich laut ihr Wertgegenstände aus meinem Haushalt verkaufen und das Geld bei Dashliance anlegen. Jetzt schrillten bei mir die Alarmglocken, weil wir uns ja nur online kannten und immer nur geschrieben haben, also wurde eine weitere Einzahlung verneint. Jetzt zeigte die Nancy auch ihr wahres Gesicht und drohte mir mit Selbstmord, weil ich angeblich die Liebe ihres Lebens bin und nur eine Einzahlung unsere "Beziehung" retten könnte, sie stalkte mich regelrecht und wollte mich förmlich dazu zwingen.
    Nachdem ich weiterhin jegliche Einzahlungen verweigerte wies mein Konto bei Dashliance plötzlich mehrere Bonuszahlungen auf, keine Ahnung wo die herkamen. Auf jeden Fall betrug mein Kontostand mehr als 6100$, jetzt könnte man sich mal etwas auszahlen lassen. Gesagt getan, und plötzlich war mein Konto gesperrt. Laut dem Support sollte ich das Konto neu aktivieren, mit einer Zahlung von 500§, das wurde jedoch bis heute verweigert.

    Mittlerweile wurde bei der Polizei Anzeige gegen Nancy und Dashliance erstattet wegen Betrugs. Mir liegen einige Informationen über diese sog. Nancy vor, u.a. Bilder, Videos und ihre Emailadresse. Damit kann der Staatsanwalt schon etwas anfangen, ich melde mich wieder sobald es neue Informationen über den Fall gibt.

    1. OCN group (ocngroup .com) ist ein scam.
      Sie haben mich über das Telefon rekrutiert. Ich habe bei OCN einen account eingerichtet und verschiedene Formulare ausgefüllt. Alles sehr professionell. Dann habe ich angefangen, ihnen zum traden Geld zur Verfügung zu stellen. Die trades sahen auch real aus und auf meinem account ging es aufwärts. Einige Monate später wollte ich nur einen Teil meines Einsatzes zurück holen. Das klappt aber seit vielen Monaten nicht. OCN erfindet immer wieder neue Ausreden. Angeblich ist derzeit seit einem ganzen Monat schon eine Rückzahlung an mich unterwegs. Offizielle Belege kann OCN dafür aber nicht vorlegen.

  18. Hallo.
    Ich bin auf Facebock auf eine Anzeige gestoßen wo man mit einem Startgeld von 250€, zusammen mit einem Brocker der einen Führt über Bitcoin Handel Gewinne einfahren kann.
    Es wurde AnyDesk installiert auf meinen PC sowie Coinbase. Womit das Geld in Dollar getauscht wurde um dann in Bitcoins umgewandelt wurde.
    Jeden Tag mußte ich am PC sein um zu Bestätigen wenn der Brocker einen Handel mit Dold...pp eröffnete.
    Das der Eintruck erzeugt wurde das es zusammen mit mir lief.
    Ich hatte 60€ "Gewinn" gemacht die mir sogar zurück Überwiesen wurden. Dann ging es weiter....Wie schaut es aus mit einer größeren Summe aufstocken. Ich wurde so lange gedrängt und bearbeitet das ich weitere 2800€ überwiesen habe.
    Das ging ein paar mal. Weil er ab 10000€ alleine Handeln darf und das 14 Tage per Vertrag. Dann sollte ich auf 25000€ Euro aufstocken. Als ich nicht mehr mitziehen wollte und die 14 Tage rum waren wurde mein Account gekündigt.
    Nun sehe ich meine 10000€ plus dem angeblichen Gewinn von 9000€ auf einer Seite die sich empireSwiss nennt aber eine Auszahlung wird schon eine ganze Woche unter ominösen Vorwänden rausgezögert.
    Nun hänge ich in der Luft....Passiert noch was oder sehe ich mein Geld nie wieder.
    Mein Brocker schwört bei jedem Kontakt über Tap, der noch besteht, es passiert bald die Auszahlung.
    Leider weiß ich nicht wie ich gagegen angehen kann.
    Anzeige bei der Polizei wird im Sande verlaufen.
    Ich kann nur vor empireSwiss warnen !!!!!!!!

    1. M. E. ist das Fake. Es gibt kein Impressum und die Support email-Adressen funktionieren auch nicht. Denke habe hier auch 250 € in den Sand gesetzt.

  19. Achtung !! Trade Advizer, selbe Masche, 250 € einzahlen, hier wird mit KI geworben, allerdings geht auf der Seite nicht mal die Kommentarfunktion. Besser Finger weg.

  20. Auch ich war so blöd und habe mich bei PHOENIX 247 angemeldet und 250€ in den Sand gesetzt. Auch mir wollte man einen Kredit von 5000€ über Smarva andrehen. Hat zum Glück nicht funktioniert.
    Schade das man nicht genau weiß wo die falschen Fuffziger wohnen bzw arbeiten.
    Aber 250€ sind ja noch Peanuts im Gegensatz zu dem was andere verloren haben.

  21. Achtung Betrug: Scale Trades .com/BZW .Cryptotraidinggain .com/BZW .Cryptotradinggrowth .com ist angeblich "ein führender Name in Deutschland, der risikofreien Handel mit Kryptowährungen anbietet. Unter der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, besser bekannt unter der Abkürzung BaFin, bietet Scale Trades sichere und innovative Wege, um an den Märkten teilzunehmen". Ich habe 25.000 Euro investiert, versprochen haben sie das 3fache und wenn Sie das Spiel beenden möchten, zahlen Sie, bis Sie feststellen, dass es kein Ende gibt. Die 3 Titel wurden letzten Monat, also im Februar, in wenigen Tagen geändert, um die hinterlassenen Spuren zu beseitigen; von wegen "BaFin"- Abzeichnung. Wacht auf, gute Leute, wie ich aufgewacht bin, ziemlich spät, aber das war's.

  22. Hallo an alle.
    Falls jemand irgendwo in der Presse eine Anzeige sieht, bei der man 250€ auf ein Konto überweisen soll, Finger weg. Nach 2 Tagen erhält man einen Anruf mit einer englischen Telefonnummer.
    Der Gegenüber bittet euch die App ANY DESK
    auf das Handy zu laden.
    Somit hat er weiblich auf dein Onlinekonto.
    Er wird euch bis auf den letzten Cent das Geld aus der Tasche ziehen. Wenn's ganz grob wird, macht er/sie eine Kreditanfrage bei SMARVA. Die kommt natürlich gleich und wird das Geld auf euer Konto übertragen.
    Gutschriften werden versprochen aber nie eingehalten.
    PHOENIX247 .DE

    FIMGER WEG!!!!!

  23. Hallo,ich bin leider Opfer von Trade Union pro geworden. Habe seit dem 18.05.22 Kredite in Höhe von 30000 Euro aufgenommen,und nie eine Auszahlung erhalten. War angeblich VIP Kunde. Der Deal war jetzt dieser Tage abgeschlossen mit einer angeblich folgenden Auszahlung von 313000 Euro. Das ist nicht erfolgt, insofern kann man hier von Betrug reden. Ich bin erstmal am Boden und muss zusehen wenigstens meinen Einsatz wiederzubekommen weil es sonst sehr schlecht für mich aussieht.Alles ist gelogen was einem dort erzählt wird !!!

  24. NAGPRO scheint eine betrügerische Trading Plattform zu sein! Echt professionell gemacht, aber dennoch: der "Online Customer Service" meldet sich nicht, das Geld wartet in der Warteschleife seit Tagen....

    Hat jemand Erfahrungen hiermit?

Dieser Artikel wurde erstmals am 25. Oktober 2019 veröffentlicht und am 10. Juni 2024 aktualisiert.
Aktuell beliebte Artikel
😏 Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

Exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community

FINANZSACHE

Als Dankeschön für deine Anmeldung erhältst du sofortigen Zugriff auf den Report: "Börsenstrategie komplett offengelegt - Exklusiver Einblick in ein Basisdepot!"

Inhalte der Newsletter: Neue Artikel und Informationen zu Investments, Börse, Wirtschaft & Co. (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Keine Anlageberatung. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.